© Silas Stein

SEK nimmt mutmaßlichen Mafioso fest

München/Rom (dpa) – Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei hat im Landkreis München einen mutmaßlichen Mafioso festgenommen. Der 33-Jährige war von der italienischen Carabinieri gesucht worden und wurde am Mittwochmorgen im Keller eines Hotels geschnappt, wie das Landeskriminalamt mitteilte. Hintergrund war eine große Anti-Drogen-Razzia in Süditalien, bei der Ermittler Dutzende Verdächtige aufspürten.

Nach Angaben italienischer Medien griffen die Behörden in der Nacht in den Regionen Molise, Kampanien, Apulien und Kalabrien zu. Es seien verschiedene Maßnahmen gegen 39 Verdächtige erlassen worden, darunter viele Festnahmen, wie die Staatsanwaltschaft schrieb.

Nach Medienangaben ging es bei der Aktion mit dem Namen «Piazza Pulita» (Sauberer Platz) um Drogenhandel besonders in Kampanien und Molise, wo die Koordination in der Regionalhauptstadt Campobasso lag.