© Peter Kneffel

Schüler demonstrieren heute in Bamberg für Klimaschutz!

Was in Schweden mit einer jungen Dame begann, die freitags die Schule schwänzt, um für bessere Klimapolitik zu demonstrieren, ist inzwischen auch in Deutschland angekommen. Unter dem Motto „Fridays for future“ gehen heute auch in Bamberg Schüler auf die Straße.

Ein Zeichen setzen, das ist es, was viele Schüler in Sachen Klimaschutz machen wollen. Schule schwänzen, um auf die globalen Probleme hinzuweisen. Doch geht das so einfach? Die Schul-Leitungen in der Region Bamberg-Forchheim reagieren darauf zum Teil sehr unterschiedlich: Manche erlauben die Teilnahme unter bestimmten Bedingungen, andere lehnen es ab. Ein häufig genannter Kritikpunkt allgemein: Warum finden die Demos nicht nach der Schule oder am Wochenende statt? Weil man bewusst ein Zeichen setzen will und es mehr Aufmerksamkeit schafft, den Unterricht zu „opfern“ heißt es als Antwort von den Veranstaltern. Und: Es sollen auch Demos nach der Schule folgen.

 

Zwischen 10 und 12 Uhr kann es wegen der Demo zwischen dem Hauptbahnhof und dem Maxplatz zu Verkehrsbehinderungen kommen.

 

Hier eine Presseinfo der Stadt Bamberg zu möglichen Behinderungen:

 

Am Freitagvormittag Behinderungen wegen Demonstrationszug

 

Wegen einer Kundgebung mit anschließendem Demonstrationszug kommt es am Freitagvormittag, 1. Februar, zeitweise zu Verkehrsbehinderungen im Bereich zwischen Bahnhof und Innenstadt.

 

Die Auftaktkundgebung beginnt um 10.00 Uhr gegenüber dem Bahnhofsvorplatz (Luitpoldstraße, Ecke Ludwigstraße), ab 10.30 Uhr setzt sich dann der Demonstrationszug mit möglicherweise mehreren hundert Teilnehmern in Bewegung. Er führt über Luitpoldstraße, Willy-Lessing-Straße, Schönleinsplatz, Lange Straße und Grüner Markt zum Maximiliansplatz, wo dann ab ca. 11.15 Uhr eine Schlusskundgebung stattfindet. Aufgrund der erwarteten Teilnehmerzahl kann es im Streckenverlauf auch zu vorübergehenden Vollsperrungen des Verkehrs kommen.