© Birgit Zimmermann

Schriftsteller Cartarescu mit Thomas-Mann-Preis geehrt

Lübeck (dpa) – Der rumänische Schriftsteller Mircea Cartarescu ist am Sonnabend in Lübeck mit dem Thomas-Mann-Preis ausgezeichnet worden. Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau und der Präsident der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, Michael Krüger, überreichten die mit 25 000 Euro dotierte Auszeichnung gemeinsam. Der Preis wird im jährlichen Wechsel von der Hansestadt Lübeck und der Bayerischen Akademie der Schönen Künste vergeben.

Der 1956 in Bukarest geborene Schriftsteller ist für seine Gedichte, Romane und Erzählungen bereits vielfach ausgezeichnet worden, unter anderem 2015 mit dem Österreichischen Staatspreis für europäische Literatur.

Cartarescu erhalte den Preis, weil er sich über vier Jahrzehnte zur wichtigsten Stimme der rumänischen Literatur entwickelt habe, heißt es in der Jurybegründung. Mit seiner Romantrilogie «Orbitor», die in farbigen Bildern das Leben in Rumänien bis zur Revolution im Jahr 1989 schildert, habe er sich in die Weltliteratur geschrieben, heißt es in der Begründung weiter.

Der Preis ist aus dem Thomas-Mann-Preis der Hansestadt Lübeck sowie dem Großen Literaturpreis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste hervorgegangen.