Schon wieder ist hier bei uns in Oberfranken eine neue Betrugsmasche aufgetaucht.

Es geht um Verkaufsangebote auf Internetplattformen. Betroffene stellen etwas zum Kauf ins Internet. Kurz darauf meldet sich ein potenzieller Käufer, der angeblich bereit wäre, mehr als gefordert zu zahlen. Der vermeintliche Käufer kann dann den Artikel aber nur durch ein Versandunternehmen abholen lassen. Er sagt dem Verkäufer, dass das Versandunternehmen das Geld für den Artikel in einem Umschlag übergibt. Dafür müsse der Verkäufer im Internet allerdings einen Gutschein kaufen und dem vermeintlichen Käufer die dabei generierten Codes mitteilen, um so entstandene Gebühren zu decken. In Wahrheit ermöglicht der Code dem Betrüger seine Prepaid-Kreditkarte aufzuladen und das Geld anderweitig zu nutzen.