© Stadt Bamberg/Michael Memmel

Schloss Geyerswörth: Gerüsttunnel bleibt gesperrt

Um die Sicherheit von Fußgängern und Radfahrern weiter zu gewährleisten, bleibt der Gerüsttunnel am Schloss Geyerswörth für Passanten gesperrt. Somit kann das Baudenkmal, das aktuell saniert wird, vorläufig nicht auf der nördlichen Seite zwischen Geyerswörth- und Brucknersteg umrundet werden, sondern nur im Süden auf dem Platz oberhalb der Tiefgarage. Der Weg soll spätestens im Sommer 2023 wieder freigegeben werden, soweit bautechnisch möglich auch früher.

Insgesamt geht es mit der Instandsetzung der Fassade von Schloss Geyerswörth laut der zuständigen Architekten vom Immobilienmanagement der Stadt Bamberg gut voran. So wurde auch die ausführende Firma für die Außenputzarbeiten beauftragt. Um die umfangreichen Natursteinrestaurierungen und nachfolgende Außenputzarbeiten zügig und unterbrechungsfrei durchzuführen und keine unbeteiligten Menschen zu gefährden, ist eine verlängerte Sperrung des Tunnels notwendig. Die Umleitung bleibt wie ausgeschildert. Mit einem weiteren Bauzaun werden die Sicherheitsmaßnahmen an der Ost-Fassade verstärkt. Dabei wird darauf geachtet, dass Gruppen bei Stadtführungen bis zur Infotafel durchkommen und einen Blick auf das Gerberviertel werfen können.