Schlechte Nachrichten vom Bamberger Textilunternehmen Kaliko

Man habe erneut Insolvenz angemeldet, so der Geschäftsführer Wolfgang Rittmeier. Schuld daran sei ein dramatischer Preisanstieg bei allen Rohstoffen. Angesichts der höheren Preise seien Kunden daraufhin abgesprungen. Außerdem hätten Lieferengpässe dazu geführt, dass Produkte nicht hergestellt werden konnten. Das Bamberger Unternehmen hat laut Medienberichten aktuell 116 Mitarbeiter – Kündigungen seien jedoch nicht vorgesehen, so Rittmeier.