Schlägerei auf Parkplatz von Bamberger Schnellrestaurant.

Zuerst haben sie sich nur laute Worte zugerufen – dann sind zwei größere Männergruppen in Bamberg aufeinander losgegangen. Auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants in der Nürnberger Straße waren teilweise bis zu 20 Männer an der Schlägerei gestern Abend beteiligt, so die Polizei. Ein Mann erlitt einen Nasenbeinbruch und kam ins Krankenhaus. Die Angreifer waren vier junge Männer im Alter von 21 bis 38 Jahren. Einer von ihnen soll 1 Meter 85 groß sein, einen Zopf und Bart tragen. Er war mit einem orangefarbenen T-Shirt bekleidet. Die Kripo Bamberg sucht dringend Zeugen.

 

Hier der Polizeibericht:

Kripo Bamberg sucht Zeugen nach handgreiflicher Auseinandersetzung

BAMBERG. Eine zunächst verbale Streitigkeit entwickelte sich am Donnerstagabend zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt in dem Fall und sucht nach Zeugen.

Eine Gruppe von vier, im Raum Bamberg wohnhaften Personen, im Alter von 21 bis 38 Jahren hielt sich gegen 22.45 Uhr auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants in der Nürnberger Straße auf. Dort gerieten sie in eine verbale Streitigkeit mit einer größeren Personengruppe von etwa 10 bis 20 Männern. Im weiteren Verlauf schlugen mehrere Männer aus dieser Gruppe heraus auf die Bamberger ein und flüchteten im Anschluss. Einer der hierdurch Leichtverletzten erlitt einen Nasenbeinbruch und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Nach ersten Erkenntnissen teilte sich die Personengruppe auf vier Fahrzeuge unbekannter Hersteller auf.

Einer der Täter soll 185 Zentimeter groß sein, zurückgegelte und zu einem Zopf gebundene Haare haben. Er trug ein orangenfarbenes Shirt und hatte einen Bart.

Die Kriminalpolizei Bamberg übernahm die Ermittlungen und sucht nach Zeugen, die gegen 22.45 Uhr im Bereich der Nürnberger Straße in Bamberg Beobachtungen gemacht haben oder sonst sachdienliche Hinweise zum Vorfall geben können.

Hinweise nimmt die Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr.: 0951/9129-491 entgegen.