Scheidungsrate in Bayern auf stabilem Niveau

Die Zahl der Ehescheidungen in Bayern ist 2021 im Vergleich zum Vorjahr stabil geblieben. Wie das Statistische Landesamt am Mittwoch mitteilte, wurden 21 605 Ehen geschieden – 121 (0,6 Prozent) mehr als 2020. Unter den im vergangenen Jahr geschiedenen Paaren waren 109 gleichgeschlechtliche.

In etwa 48 Prozent aller Fälle habe eine Frau die Scheidungspapiere eingereicht, in 42 Prozent ein Mann. Etwa zehn Prozent seien von beiden Partnern gemeinsam beantragt worden. 3232 und somit 15 Prozent der geschiedenen Paare seien 25 Jahre oder länger miteinander verheiratet gewesen, teilte das Amt mit.

5651 Paare (26 Prozent) hatten zum Zeitpunkt der Scheidung ein minderjähriges Kind, 4545 Paare (21 Prozent) hatten zwei Kinder unter 18 Jahren. Im Jahr 2021 seien insgesamt 17.749 Kinder von der Ehescheidung ihrer Eltern betroffen gewesen.

Das Statistische Landesamt registrierte nach eigenen Angaben seit 2011 einen stetigen Rückgang an Scheidungen. Die Höchstzahl von 29.992 Scheidungen gab es 2003.