© Quelle: Landratsamt Bamberg

Schaeffler in Hirschaid/Landkreis Bamberg für Umweltengagement ausgezeichnet.

Der Einsatz für die Umwelt lohnt sich. Das bekommt aktuell der Automobilzulieferer Schaeffler in Hirschaid im Landkreis Bamberg im positiven Sinn zu spüren. Der Freistaat hat jetzt das Unternehmen für die erfolgreiche Teilnahme am Umweltpakt Bayern ausgezeichnet. Wie Landrat Johann Kalb bei der Übergabe des Preises erklärte, „bringe Schaeffler Wettbewerbsfähigkeit und Umweltschutz in einen harmonischen Einklang“. Deshalb die Würdigung. Mit dem Umweltpakt Bayern möchte der Freistaat seit dem Jahr 2005 die Wirtschaft dazu motivieren, freiwillig betrieblichen Umweltschutz zu betreiben, so das Landratsamt in einer aktuellen Mitteilung.

 

Im Bild:

Landrat Johann Kalb übergibt die Urkunde zum Umwelt + Klilmapakt Bayern an Schaeffler Hirschaid: v. l. Landrat Johann Kalb, Thomas Ballak, zuständig für Umweltschutz, und Michael Reinig, Leiter des Schaeffler-Werkes Hirschaid.

 

Hier die Infos aus dem Bamberger Landratsamt:

 

Engagement für die Umwelt wird ausgezeichnet

 

Landrat Johann Kalb gratuliert Schaeffler zur erfolgreichen Teilnahme am Umweltpakt Bayern.

 

 

Drei Unternehmen aus dem Landkreis wurden in diesem Jahr bereits für ihr betriebliches Umweltmanagement ausgezeichnet. Die Brauerei Kundmüller aus Viereth-Trunstadt, das Musikhaus Thomann aus Burgebrach sowie die RSW Steuerberatungsgesellschaft aus Hallstadt bekamen vergangenen Monat von Landrat Johann Kalb die Urkunden für ihre erfolgreiche Teilnahme am Umweltpakt Bayern überreicht.

 

Jetzt darf sich auch der Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler mit Sitz u. a. in Hirschaid erneut über diese Auszeichnung freuen. „Mit der Teilnahme am Umweltpakt Bayern setzt sich Schaeffler bewusst mit den wichtigen Zukunftsfragen auseinander und bringt Wettbewerbsfähigkeit und Umweltschutz in einen harmonischen Einklang“, so Landrat Kalb bei der Übergabe.

 

Michael Reinig, Werkleiter am Schaeffler-Standort Hirschaid freut sich über die Urkunde und sieht damit die Leistungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Werkes gewürdigt: „Die wiederholte Auszeichnung zum Umwelt + Klimapakt Bayern ist ein weiterer Beleg dafür, wie sich Schaeffler seit vielen Jahren für die stetige Verbesserung nachhaltigen Umweltschutzes einsetzt.“

 

Umweltpakt Bayern

 

Der Umweltpakt Bayern wurde im Oktober 2005 abgeschlossen und ist eine Vereinbarung zwischen der Bayerischen Staatsregierung und der bayerischen Wirtschaft. Natürliche Lebensgrundlagen sollen mit Hilfe freiwilliger Leistungen im betrieblichen Umweltschutz von Unternehmen noch besser geschützt werden als nur mit Gesetzen und Verordnungen.

 

Im Rahmen einer freiwilligen Vereinbarung engagieren sich die Bayerische Staatsregierung und die Bayerische Wirtschaft gemeinsam für ein umweltverträgliches Wirtschaftswachstum. Der „Umweltpakt Bayern“ bringt die Überzeugung des Freistaates zum Ausdruck, dass eine freiwillige und zuverlässige Kooperation von Staat und Wirtschaft oft effizienter ist als „von oben“ verordnete Maßnahmen. Ziel des Umweltpaktes Bayern ist es, möglichst viele Unternehmen für den freiwilligen betrieblichen Umweltschutz zu gewinnen, um auf der einen Seite bei den Betrieben Kosten einzusparen, andererseits aber auch den Umweltschutz zu verbessern. Betriebe, die am Umweltpakt teilnehmen verpflichten sich zu spezifischen Leistungen, die im Rahmen der Vereinbarung festgelegt sind.