Hasan Salihamidzic, Sportdirektor von München, bei einem Interview., © Sven Hoppe/dpa

Salihamidzic lobt deutsche Bilanz: Bundesliga setzt Zeichen

Bayern Münchens Sportvorstand Hasan Salihamidzic bewertet das bisherige internationale Abschneiden der deutschen Vereine im Europapokal als ein Gütesiegel für die Fußball-Bundesliga. «Natürlich ist das gut. Wir können alle ein wenig stolz sein darauf. Wir haben in Europa ein Zeichen gesetzt. Es ist schön, so viele deutsche Clubs in Europa weiterkommen zu sehen», sagte Salihamidzic nach dem 2:0 seiner Bayern gegen Inter Mailand zum Abschluss der Gruppenphase der Champions League. 

«Ich habe schon mal gesagt, dass man der Bundesliga einfach ein Kompliment machen muss, nicht nur national, sondern auch international, was die Jungs für eine Arbeit machen, nicht nur bei Union Berlin und in Freiburg, sondern auch in Frankfurt. Auch Dortmund ist locker weitergekommen in der Champions League», sagte der Münchner Sportvorstand.  

Von den erstmals fünf deutschen Champions-League-Startern standen Bayern, Borussia Dortmund und auch Europa-League-Gewinner Eintracht Frankfurt am Dienstagabend als Achtelfinal-Teilnehmer fest. Auch RB Leipzig ging mit besten Aussichten ums Weiterkommen ins direkte Duell am Mittwochabend mit Schachtjor Donezk. Ausgeschieden ist nur Bayer Leverkusen, das aber als Gruppendritter zumindest in der Europa League weiterspielen darf. Der SC Freiburg steht in dem zweithöchsten Vereinswettbewerb auch schon als Achtelfinalist fest. Union Berlin kann auch noch weiterkommen, ebenso der 1. FC Köln in der Conference League.