© Marijan Murat

Runderneuerung für die Maria-Ward-Schulen in Bamberg

Die Bamberger Maria-Ward-Schulen soll bis zum Jahr 2025 zu einem der modernsten Schulbaukomplexe in Bayern umgebaut werden. Wie der Träger, das Erzbistum Bamberg, mitteilt, ist dabei die komplette Sanierung – von vier der sieben Einzelgebäude – geplant. Die übrigen würden abgebrochen und durch Neubauten ersetzt. Die Baukosten werden mit ungefähr 69 Millionen Euro veranschlagt. Zum Komplex zählen ein Gymnasium, eine Real- sowie eine Ganztagsschule, die von insgesamt 1200 Schüler besucht werden. Während der Bauphase findet der Unterricht in einem dreigeschossigen „Schul-Village“ am Heinrichsdamm statt.