© Daniel Bockwoldt

Rund 500 000 Euro Schaden bei Wohnhausbrand

München (dpa/lby) – Bei einem Dachstuhlbrand eines Reihenhauses in München ist ein Schaden von rund 500 000 Euro entstanden. Ein 57 Jahre alter Bewohner wurde verletzt, er kam am Sonntag mit Verbrennungen und einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus, wie die Feuerwehr mitteilte. Er konnte gemeinsam mit seiner 53 Jahre alten Ehefrau, seiner 19-jährigen Tochter und einem Hund das Haus selbst verlassen. Ein zweiter Hund wurde von einem Hundeführer der Polizei aus dem brennenden Haus gerettet. Das beschädigte Dach wurde mit einer Plane provisorisch abgedichtet. Was den Brand auslöste, war zunächst unklar.