© Nicolas Armer

Rund 2,2 Mio. Euro aus München fließen in den Landkreis Forchheim

Rund 2,2 Mio. Euro an Stabilisierungshilfen vom Freistaat Bayern fließen in die Region Bamberg-Forchheim. Laut aktueller Mitteilung des Bayrischen Finanzministeriums würden durch die Hilfen die finanzschwachen Kommunen so besonders intensiv unterstützt. Konkret fließen die Gelder in die Gemeinde Gößweinstein im Landkreis Forchheim und in den Landkreis als Ganzes. Man leiste Hilfe zur Selbsthilfe, so Finanzminister Albert Füracker. Die besondere Unterstützung strukturschwacher Kommunen im ländlichen Raum sei ihm besonders wichtig. Insgesamt umfasst der Topf der Finanzhilfen über 54,4 Mio Euro, die dann an 56 Kommunen in Oberfranken verteilt werden.