© David-Wolfgang Ebener

Ruhiger Sandkerwa-Samstag

Die Bamberger Sandkerwa ist in vollem Gange. Die Polizei schätzt, dass gestern am Samstag weniger Besucher im Sandgebiet unterwegs waren, als die Tage davor. Sicherlich auch wetterbedingt, so die Beamten. Und auch gestern sind große Zwischenfälle aus Sicht der Polizei ausgeblieben. Heute steht bei der Sandkerwa dann ein großes Highlight auf dem Programm – das traditionelle Fischerstechen. Das beginnt um 15 Uhr.

 

Hier der ausführliche Bericht der Bamberger Polizei:

 

Bamberg. Am Samstag, den 26. August 2018 wurde die „Sandkerwa“ 2018 vom Einbruch einer Kaltfront beherrscht. Entsprechend zügig war der Abmarsch der Besucher nach Einsetzen der Sperrzeit. Dennoch ließ es sich – während der Öffnungszeiten – ein Großteil der Besucher nicht nehmen, ausgiebig zu feiern. Die Besucheranzahl fiel geschätzt etwas geringer aus wie vom Vortag.

 

Aus polizeilicher Sicht waren die Feiernden im Sandgebiet – von ein paar alkoholbedingten Ausfällen – unproblematisch. Leider hatte der Einsatz außerhalb des Sandgebiets auch seine Schattenseiten: Erneut kam es durch einen augenscheinlich unter Drogen stehenden Besucher im Bereich des Obstmarktes zu Widerstandshandlungen, Beleidigungen und Bedrohungen gg. die Einsatzkräfte. Glücklicherweise wurde hierbei keiner der Beamten verletzt. Bei ihm wurde auch eine geringe Menge Cannabis aufgefunden. Des Weiteren wurden mehrere „Wildpinkler“ geahndet und mehrere Streitigkeiten unterbunden. Zudem wurde ein Sachbeschädiger, sowie zwei Fahrraddiebe auf frischer Tat erwischt.