© Jan Woitas

RB Leipzig in Nürnberg ohne erkrankten Werner

Nürnberg (dpa) – Nach dem Wechselwirbel um Timo Werner fehlt der deutsche Fußball-Nationalspieler am Samstag im Auswärtsspiel von RB Leipzig beim Tabellenletzten 1. FC Nürnberg. Der 22 Jahre alte Angreifer gehörte nach einem grippalen Infekt nicht zum Kader der Sachsen.

Der elfmalige Saisontorschütze Werner hat in dieser Woche für einigen Gesprächsstoff gesorgt. Leipzigs Sportdirektor und Trainer Ralf Rangnick wies am Freitag eine kolportierte Einigung des Profis mit dem deutschen Rekordmeister FC Bayern München zurück. Diese könne es zumindest für 2019 unmöglich geben. «Dazu müssten wir einverstanden sein, und das sind wir nicht. An uns ist von den Bayern auch noch niemand herangetreten», äußerte Rangnick.

Am Mittwoch hatte die «Sport Bild» vermeldet, dass sich Werners Berater Karlheinz Förster mit den Bayern über einen Vertrag für den Angreifer verständigt haben soll. Werners Kontrakt in Leipzig läuft noch bis zum 30. Juni 2020. Der Schwabe war 2016 für rund zehn Millionen Euro vom VfB Stuttgart nach Leipzig gewechselt.

Die Leipziger wollen Werner auf keinen Fall 2020 ablösefrei ziehen lassen. Das sei «keine Option», äußerte Rangnick. Sollte der Nationalstürmer die Sachsen vorzeitig verlassen, dann wollen die Leipziger ihn in diesem Sommer für eine hohe Transfersumme abgeben. Werner liegt seit längerer Zeit ein neues RB-Angebot für eine Vertragsverlängerung bei RB Leipzig vor.