© Nicolas Armer

Rathaus-Affäre in Bamberg: Wie steht’s ums Disziplinarverfahren?

Seit drei Monaten ist nun schon die Rathaus-Affäre in Bamberg strafrechtlich beendet. Nun steht aber noch das Disziplinarverfahren aus. Darum kümmert sich aktuell die Landesanwaltschaft in München.

Ermittelt wird gegen Oberbürgermeister Andreas Starke, gegen die Bamberger Referenten Christian Hinterstein und Bertram Felix sowie den ehemaligen Personalamtsleiter. Beim Oberbürgermeister wurde sogar das Disziplinarverfahren auf einen neuen Sachverhalt ausgedehnt. Dabei geht es um die unrechtmäßigen Überstundenvergütungen und die Verletzung des Dienstgeheimnisses. Jetzt die Frage: welche Strafe steht an? Aus juristischer Sicht käme zumindest eine Geldbuße nicht in Frage. Diesen Denkzettel hatten die vier ja schon bekommen. Und auch für die Entlassung aus dem Dienst sei das Vergehen nicht schwer genug. Wahrscheinlicher ist eher die Kürzung der Ruhestandbezüge.