© Matthias Balk

«Pumuckl» neckt und versteckt bei Amazon: Kultserie zurück

München (dpa) – Viele Jahre lang war Pumuckl aus dem Fernsehen verschwunden. Jetzt kehrt der freche, rothaarige Kobold wieder zurück. Ab Freitag (1. März) ist die Serie «Meister Eder und sein Pumuckl» über die Bezahl-Plattform Amazon Prime Video zu sehen. 2020 zeigt das BR Fernsehen die 52 digital restaurierten Folgen, die im Jahr 1982 mit Gustl Bayrhammer als Schreinermeister Eder und der Pumuckl-Stimme von Hans Clarin zur Kultserie wurden. «Ich wünsche mir sehr, dass die heutige Kindergeneration genauso von ihm begeistert ist, wie alle anderen Kindern davor» sagte der Geschäftsführer von Amazon Prime Video, Christoph Schneider, am Dienstag in München.

Seit 2012 waren Pumuckls Streiche nicht mehr im Fernsehen zu sehen. Der Grund: Meinungsverschiedenheiten und Auseinandersetzungen über Urheberrechte zwischen den Beteiligten, darunter die Pumuckl-Autorin Ellis Kaut, die 2015 starb, samt Familie und Barbara von Johnson. Jetzt habe man sich aber geeinigt, erklärte die erste Zeichnerin des liebenswerten Quälgeistes. Nun soll der Klabautermann wieder die Kinderherzen erobern, in ganz Deutschland.