© David-Wolfgang Ebener

Prozess nach brutaler Attacke in Bamberg: Aussagen der Angeklagten gehen auseinander

Zwei Angeklagte müssen sich seit gestern vor dem Landgericht Bamberg wegen einer brutalen Attacke in der Sandstraße im Sommer 2017 verantworten. Wie der FT berichtet, gaben die beiden Angeklagten den Angriff zu, ihre Schilderungen weichen aber voneinander ab. Der ältere Angeklagte sagte aus, der Mitangeklagte sei mit dem Knie voraus in sein Opfer gesprungen und habe anschließend von oben mit dem Fuß ins Gesicht des Mannes getreten, als dieser am Boden lag. Der 24-Jährige selbst gab an, dem Mann eine Art Body-Check verpasst zu haben. Daraufhin sei dieser zu Bode gegangen. Getreten habe er das Opfer nicht. Der heute 36-Jährige erlitt damals lebensbedrohliche Verletzungen und lag 3 Wochen lang im künstlichen Koma.