© ---

Prozess gegen Lkw-Fahrer wegen Chaosfahrt beginnt

Ein Lkw-Fahrer muss sich wegen einer verheerenden Trunkenheitsfahrt durch eine Wohnstraße in Fürth heute vor dem Amtsgericht verantworten. Dabei hinterließ er am 8. Februar eine Spur der Verwüstung: Mehrere Verletzte, zahlreiche demolierte Autos und beschädigte Häuser waren die Folge. Ein Mehrfamilienhaus war vorübergehend unbewohnbar. Das Gericht beziffert den Schaden auf etwa 800 000 Euro. Den Ermittlungen zufolge hatte der Angeklagte mehr als 2 Promille Alkohol im Blut. Der 51-Jährige sitzt seit Februar in Untersuchungshaft. Die Vorwürfe hat er nach Angaben der Staatsanwaltschaft im Wesentlichen eingeräumt.