Polizeibericht 08.04.2019

Bamberg-Stadt:

 

Am Sonntagabend vergaß ein Angestellter einer Gaststätte in der Judenstraße sein Handy auf der Toilette. Dies nutzte ein Unbekannter und entwendete das blaue Huawei-Mobiltelefon mit einer schwarzen Klapphülle, der Zeitwert beträgt 600 Euro.

 

Auf der Nonnenbrücke kam am Samstagabend um 19.00 Uhr ein 21-jähriger Kleinkraftradfahrer  in einer Linkskurve vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers mit seinem linken Fuß auf die Fahrbahn und stürzte deshalb auf die Straße. Der junge Mann musste mit Verdacht auf eine Unterschenkelfraktur ins Krankenhaus eingeliefert werden. Sein Sozius blieb durch den Sturz auf die Fahrbahn glücklicherweise unverletzt.

 

Am Sonntagabend gegen 21.05 Uhr wurde in der Ludwigstraße / Einmündung Zollnerstraße ein Autofahrer von einem grünfarbenen Laserpointer geblendet. Aufgrund dessen erschrak der Autofahrer und bremste abrupt sein Fahrzeug ab; ein hinter ihm fahrender Pkw konnte glücklicherweise sein Fahrzeug noch abbremsen, um einen Auffahrunfall zu vermeiden.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet oder Hinweise auf den Täter geben können werden gebeten sich mit der PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

 

Forchheim Stadt und Land:

 

FORCHHEIM     Im Umfeld eines Treffens der Tuningszene führten am Sonntag fachkundige Beamte der Verkehrspolizei Bamberg eine Vielzahl von Kontrollen, insbesondere hinsichtlich von unerlaubten Manipulationen an Kraftfahrzeugen durch.

Bei insgesamt 13 Fahrzeugen kam es dabei zu Beanstandungen wegen nicht genehmigten technischen Veränderungen, nicht erlaubter Umbauten und An-/Einbau unzulässiger Teile, die jeweils zum Erlöschen der Betriebserlaubnis für die Fahrzeuge führten. Mehrfach wurde die Weiterfahrt unterbunden und in einem Fall erfolgte die Sicherstellung des Pkw. Auf die Fahrzeugführer, im Alter von 19 bis 30 Jahren, kommen nun ein Bußgeld wegen Erlöschen der Betriebserlaubnis und ein Punkt in Flensburg zu. Außerdem müssen sie ihre Fahrzeuge in einen ordnungsgemäßen Zustand versetzten und die nicht unerheblichen Kosten für die erforderliche (Wieder-) Zulassung tragen.

 

Forchheim. Am Samstagmittag befuhr gegen 13:15 Uhr eine 35-Jährige mit ihrem roten Kia die B470 in Richtung Innenstadt. Ein schwarzes Motorrad fuhr links neben sie und der Fahrer, welcher schwarz gekleidet war, versuchte mit dem rechten Fuß gegen den Pkw zu treten. Vom Motorrad ist nur das Teilkennzeichen  FO-A??? bekannt. Die Polizeiinspektion Forchheim sucht nach Zeugen des Vorfalls. Hinweise werden unter Telefon-Nr. 09191/709-0 erbeten.

 

Forchheim. Ein 34-jähriger Ford-Fahrer geriet am Samstag in Reuth in eine Verkehrskontrolle. Die Beamten der Polizeiinspektion Forchheim stellten dabei fest, dass er an seinem Fahrzeug einen Sportluftfilter verbaut hatte, der jedoch nicht mittels Teilegutachten eingetragen war. Außerdem war die Montage in Verbindung mit einer  Sportabgasanlage erfolgt. Es wurde eine Geräuschpegelmessung und die Einzelabnahme der Bauteile veranlasst. Zudem erhält er eine Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige.

 

HEROLDSBACH. Am Sonntagabend wurde ein 19-jähriger Seat-Fahrer leicht verletzt, als er einen 20-Jährigen BMW-Fahrer im Bereich der Kreuzung Adelsgasse/Brunnenstraße übersah und es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Es entstand ein Gesamtsachschaden von 25.000,– Euro.

 

FORCHHEIM. Bereits am Freitagnachmittag stellte ein 52-Jähriger seinen Pkw auf einem Parkplatz eines Supermarkts in der Willy-Brandt-Allee unmittelbar gegenüber der Außenbestuhlung des Restaurantbereichs ab. Als er knapp 2 Stunden später dorthin zurückkehrte, musste er einen frischen Unfallschaden am hinteren linken Kotflügel des schwarzen VW Golf feststellen. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer verursachte einen Schaden von ca. 1.000,– Euro. Hinweise auf den Unfallverursacher werden von der Polizeiinspektion Forchheim erbeten, Telefon: 09191/7090-0.

 

Landkreis Forchheim. Am Sonntagmorgen führte die Verkehrspolizei Bamberg eine mehrstündige Geschwindigkeitsüberwachung auf der Staatsstraße bei Untertrubach durch. Bei mäßigem Verkehrsaufkommen wurden insgesamt fünf Verkehrsteilnehmer beanstandet. Vier von ihnen wurden wegen geringfügigen Überschreitens der Geschwindigkeit verwarnt. Ein Autofahrer wurde zur Anzeige gebracht, da er die Messstelle mit 79 km/h anstatt der erlaubten 50 km/h durchfuhr.

 

Nachmittags wurden im Bereich Behringersmühle auf der B 470 bei einer vierstündigen Kontrolle insgesamt 16 Fahrer beanstandet. 12 Verkehrsteilnehmer kamen mit einer Verwarnung davon und vier wurden wegen ihrer flotten Fahrweise angezeigt. Der Spitzenreiter ‚rauschte‘ mit 81 km/h bei erlaubten 50 km/h durch die Kontrollstelle.

 

 

Bamberg-Land:

 

A 70 / OBERHAID    Weil er offensichtlich erheblich zu schnell unterwegs war, kam am Montagmorgen, kurz nach Mitternacht, der 65-jährige Fahrer eines Dacia, kurz nach der AS Viereth nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte ungebremst in die Außenschutzplanke. Dabei wurden mindestens sechs Leitplankenfelder eingedrückt und der Pkw erlitt einen Totalschaden. Fahrer und Beifahrerin blieben unverletzt. Das Unfallfahrzeug musste abgeschleppt werden. Die erforderliche Fahrbahnreinigung wurde durch die Autobahnmeisterei durchgeführt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf geschätzte 10000 Euro.

 

OBERHAID. In einer Vierergruppe waren am Sonntagnachmittag Rennradfahrer auf dem Radweg parallel zur Staatsstraße unterwegs. Offensichtlich übersah einer der Radler eine Bodenwelle. Der 40-Jährige verlor daraufhin die Kontrolle und fuhr ins Fahrrad seines Sport-Kollegen. Beide Männer stürzten und mussten mit Verletzungen durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. An den Rennrädern entstand insgesamt ein Schaden von ca. 2.000 Euro.

 

SCHESSLITZ. Verletzungen am Bein zog sich am Sonntagnachmittag ein 65-jähriger Kleinkraftradfahrer zu. Zwischen Scheßlitz und Schweißdorf hatte der Mann Startschwierigkeiten mit seinem Zweirad. Als der Motor überraschenderweise doch wieder ansprang, kam der 65-Jährige versehentlich an den Gasgriff, so dass das Vorderrad abhob. Daraufhin stürzte der Fahrer von seinem Krad. Am Kleinkraftrad entstand leichter Schaden in Höhe von ca. 100 Euro.

 

STADELHOFEN. Zu einem schweren Verkehrsunfall mit vier Verletzten kam es am Sonntagnachmittag auf der Staatsstraße. Von der A 70 kommend wollte eine Autofahrerin um 14.20 Uhr nach links auf die Staatsstraße abbiegen. Dabei übersah die 75-jährige Skoda-Fahrerin den vorfahrtsberechtigten Pkw eines 82-Jährigen und stieß frontal mit dem Daimler zusammen. Die 75-jährige Unfallverursacherin, ihre 80-jährige Beifahrerin sowie die Mitfahrerin im Daimler mussten durch Rettungsdienste mit schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden. Der 82-jährige Daimler-Fahrer erlitt glücklicherweise nur leichte Verletzungen. Auch er wurde ins Krankenhaus gebracht. Die nicht mehr fahrbereiten und stark beschädigten Unfallfahrzeuge – Sachschaden insgesamt ca. 30.000 Euro –  holte ein Abschleppunternehmen von der Unfallstelle ab. Die Verkehrsregelung und Absicherung während der Unfallaufnahme übernahm die Freiwillige Feuerwehr. Auch die Straßenmeisterei Staffelstein war vor Ort.

 

HIRSCHAID. Einen Lackschaden am Heck seines VW Touran entdeckte am Sonntagnachmittag ein 51-Jähriger. Zwischen 12.30 und 17.00 Uhr stieß ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen das Heck des blauen Pkw und richtete dabei einen Schaden von ca. 500 Euro an. Ohne Personalien zu hinterlassen und die Polizei zu verständigen, fuhr der Verursacher davon.

Die Unfallflucht ereignete sich auf dem Parkplatz eines Möbelgeschäftes in der Industriestraße. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

RATTELSDORF. Nachdem es am Sonntagabend, kurz vor 22 Uhr, in einer Tankstelle zu einem verbalen Wortgefecht gekommen war, verständigten Mitarbeiter die Polizei. Beim Eintreffen der Polizeistreife war der „Streithahn“ bereits mit seinem Pkw in Richtung Niederndorf weggefahren. Laut Zeugenaussagen soll der Mann erheblich unter Alkoholeinfluss gestanden haben. Nach erfolgter Halterfeststellung konnte der 22-Jährige alkoholisiert zuhause angetroffen werden. Ein durchgeführter Alcotest erbrachte 1,32 Promille. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft musste der Mann anschließend zur Blutentnahme. Sein Führerschein sowie die Fahrzeugschlüssel wurden sofort sichergestellt. Der Alkoholsünder wird wegen Trunkenheit im Verkehr zur Anzeige gebracht.

 

WÜRGAU. Über das vergangene Wochenende führte die Polizei erneut Laser- und Durchfahrtskontrollen am Würgauer Berg durch. Insgesamt wurden fünf Zweiradfahrer kostenpflichtig verwarnt, da sie das Durchfahrtsverbot missachteten.  Ein Autofahrer wurde beanstandet, da er sich nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit von 70 km/h hielt. Er war mit 87 km/h unterwegs.

 

 

Unterfranken:

 

Haßberge:

 

Haßfurt – Wer hat am Samstag, gegen 15.00 Uhr, in Haßfurt beobachtet, wie der unbekannte Fahrer eines schwarzen BMW mit Schweinfurter Kennzeichen mitten auf der Zeiler Straße in Höhe Hausnummer 45 anhielt, um ein Smartphone, das kurz zuvor einem 13-Jährigen aus der Hosentasche gefallen war, mitzunehmen. Die Polizei sucht nach Zeugen des dreisten Diebstahls. Dem Jugendlichen entstand ein Schaden in Höhe von 329 Euro.

 

Zeil a. Main – In der Zeit von Donnerstagabend bis Sonntagnachmittag wurde ein in der Friedhofstraße in Zeil a. Main geparkter schwarzer Audi A4 angefahren und beschädigt. Durch die Katzer an der Heckstoßstange ist ein Schaden in Höhe von ca. 50 Euro entstanden. Die Polizei ermittelt hinsichtlich einer Verkehrsunfallflucht.

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/927-0!

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“