© Jens Büttner

Polizeibericht 31.10.2019

Bamberg Stadt:

 

Zwischen Dienstagabend, 19.10 Uhr, und Mittwochfrüh, 05.00 Uhr, wurde in ein Geschäft in der Memmelsdorfer Straße eingebrochen. Der Täter entwendete aus den Geschäftsräumen von einer Metzgerei und einer Bäckerei einen vierstelligen Bargeldbetrag. Der angerichtete Sachschaden  beläuft sich auf etwa 600 Euro.

 

Vom Raucherpavillon am Bamberger Klinikum wurde am Mittwochmittag zwischen 14.40 Uhr und 14.45 Uhr ein dort abgelegter Geldbeutel mit einem zweistelligen Bargeldbetrag, einer Scheckkarte und einem Personalausweis gestohlen. Der Tatverdacht richtet sich gegen einen ca. 40-jährigen Mann, ausländische Herkunft, er hatte einen Vollbart und war schwarz bekleidet und hatte einen Rucksack dabei. Das Pärchen, welche die Geschädigte auf den Tatverdächtigen aufmerksam machte, wird gebeten sich mit der Polizei unter  Tel.: 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

 

Auf Lebensmittel für knapp 13 Euro hatte es am Mittwochabend gegen 19.00 Uhr ein 26-jähriger Mann in einem Geschäft in der Bamberger Innenstadt abgesehen. Der Mann wurde vom Detektiv bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Die Staatsanwaltschaft verhängte gegen den Langfinger eine Sicherheitsleistung in Höhe von knapp 50 Euro.

 

Ein 34-jähriger Mann wollte am Mittwochabend in einem Supermarkt An der Breitenau eine Packung Textilhandschuhe für knapp 11 Euro stehlen. Der Dieb wurde vom aufmerksamen Ladendetektiv beobachtet und die Polizei verständigt.

Auf dem Besucherparkplatz des Landratsamtes Bamberg wurde am Mittwochmittag ein Mercedes vom Fahrer eines Audi Q 3 am hinteren rechten Kotflügel angefahren und Sachschaden von etwa 1000 Euro angerichtet. Der Unfallverursacher fuhr danach einfach weiter, wurde aber vom Geschädigten  zu Fuß verfolgt und bis zum Eintreffen der Polizei dort festgehalten. Der 70-jährige Verursacher muss sich wegen einer Unfallflucht verantworten. An seinem Fahrzeug ist ebenfalls Sachschaden von ca. 1000 Euro entstanden.

 

In der Tiefgarage des Welcome-Hotels in der Mußstraße wurde am Mittwochmittag ein Mercedes-Fahrer von einem aufmerksamen Zeugen dabei beobachtet, wie er dort gegen einen geparkten blauen Ford Focus stieß,  an diesem Sachschaden von etwa 1000 Euro anrichtete und danach einfach weiterfuhr. Da das Kennzeichen  von einem Zeugen abgelesen wurde, konnte der  Verursacher ermittelt werden und muss sich nun wegen Unfallflucht verantworten.

 

Am Mittwochabend gegen 22.15 Uhr wurde die Polizei darüber informiert, dass im Bereich der Pödeldorfer Straße drei Betrunkene ein Motorrad umgeworfen hätten. An der Einmündung zur Eichendorffstraße konnte eine Polizeistreife die Personen antreffen. Ein unbeteiligter Zeuge wurde von den drei Männern angespuckt und angepöbelt, weshalb sich dieser vom Tatort entfernt hatte. Dieser wird gebeten sich mit der Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen. Wie sich herausstellte, hatte ein 32-jähriger betrunkener Mann das Motorrad  umgeworfen, so dass an diesem Sachschaden von etwa 500 Euro entstanden ist. Er musste von den Polizisten in Gewahrsam genommen werden. Außerdem hatte der Mann noch sechs Flaschen Schnaps dabei, die er vermutlich aus einem Supermarkt gestohlen hatte.

 

 

Bamberg-Land:

 

WIESENGIECH. Aus einer offenen Garage, eines Anwesens in der Schulstraße, entwendete ein Unbekannter in der Nacht zum Mittwoch ein Fahrrad. Das unversperrte, grau/grüne Mountainbike, Marke Scott/Aspect, mit Flaschenhalter hatte einen Zeitwert von ca. 500 Euro. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

SCHESSLITZ. Durch Aufzwicken der Vorhängeschlösser gelangten unbekannte Täter von Samstag bis Mittwoch in mehrere Feldscheunen in der Gemarkung Weichenwasserlos. Aus den Feldscheunen entwendeten die Einbrecher Zapfwellen im Wert von ca. 600 Euro. Wem sind verdächtige Personen aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

SASSANFAHRT. Verkehrsbedingt musste ein 26-jähriger VW/Polo-Fahrer am Mittwochnachmittag auf Höhe des Kreisverkehrs anhalten. Eine nachfolgende 54-jährige Fordfahrerin erkannte die Situation zu spät und fuhr auf. Bei der Unfallaufnahme wurde bei der Verursacherin starker Alkoholgeruch wahrgenommen. Aufgrund eines positiven Alkoholtest wurde eine Blutentnahme im Klinikum durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt.

 

OBERHAID. Von einem silbernen BMW, der in der Bamberger Straße geparkt war, fuhr ein unbekannter Autofahrer  am vergangenen Freitag, zwischen 17.30 und 20.00 Uhr, den Außenspiegel ab. Der Reparaturschaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt.

 

VIERETH. Gegen den Treppenaufgang eines Anwesens in der Weiherer Straße stieß am vergangenen Wochenende ein unbekannter Autofahrer. Ohne sich um den angerichteten Sachschaden von etwa 1.000 Euro zu kümmern, setzte der Verursacher seine Fahrt fort.

 

SASSANFAHRT. Wie der Polizei erst jetzt bekannt wurde, beschädigte in der Zeit vom 06.10. – 18.10.19, ein unbekannter Autofahrer den Metallgartenzaun eines Anwesens im Juliushof, Ortsstraße „Kleines Must“. Der Unfallflüchtige hinterließ einen Sachschaden von etwa 100 Euro.

 

Hinweise zu den Unfallflüchtigen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

FORCHHEIM. Beim Abbiegen übersah ein 20-jähriger VW-Fahrer am Mittwochabend im Bereich Theodor-Heuss-Allee / Eisenbahnstraße einen 19-jährigen E-Scooter-Fahrer. Dieser wurde hierbei glücklicherweise nur leicht am Rücken verletzt und es entstand ein Sachschaden von ca. 150,– Euro.

 

FORCHHEIM. Ein Gesamtsachschaden von 8.000,– Euro war die Bilanz eines Unfalls am Mittwochabend. Als eine 56-jährige Fahrerin eines Opel aus der von-Brun-Straße nach links in die Bamberger Straße abbiegen wollte, übersah sie eine von links kommende vorfahrtsberechtigte 27-jährige Renault-Fahrerin und es kam zur Kollision im Kreuzungsbereich.

 

FORCHHEIM. In der Zeit von Dienstagabend bis Mittwochmorgen entwendete ein bislang unbekannter Täter von einer Baustelle in der Wiesentstraße eine Akkuhandkreissäge im Wert von ca. 160,– Euro. Wer verdächtige Beobachtungen in diesem Bereich machen konnte, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon: 09191/7090-0.

 

Ebermannstadt: Vermutlich durch einen Einkaufswagen wurde am Mittwochvormittag, zwischen 08.15 Uhr und 08.45 Uhr, ein auf dem Parkplatz des REWE-Marktes am Kirchenplatz abgestellter blauer Audi beschädigt. Das Fahrzeug stand in einer Parkbucht entlang der Wiesent. Der entstandene Schaden wird auf etwa 1200 Euro geschätzt. Wer hat etwas gesehen? Hinweise zum Verursacher bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

 

Ebermannstadt: Mittwochnachmittag befuhr ein 46-jähriger Motorradfahrer den Mühlgraben, kam beim Einbiegen in die Friedhofstraße ins Schlingern und stürzte. Hierbei verletzte er sich schwer und kam mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus Forchheim. Zur Straßenreinigung war die Feuerwehr Ebermannstadt vor Ort. Der entstandene Schaden wird auf etwa 2000 Euro geschätzt.

 

 

Unterfranken:

 

Haßberge:

 

Zeil am Main – Am Mittwoch, gegen 15.00 h, befuhr ein 51jähriger Opel-Fahrer die Untere Straße in südlicher Richtung. Eine 49jährige Fiat-Fahrerin aus dem Landkreis Bamberg, welche die Fahrbahn überqueren wollte,  übersah den vorfahrtsberechtigten Opel und stieß mit diesem im Einmündungsbereich zusammen. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt, beide Fahrzeuge waren nach dem Verkehrsunfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 12.000,– Euro.

 

 

Mittelfranken:

 

Erlangen:

 

Nachdem er erheblich zu lange unterwegs war, wurde gestern auf der A 3 einem Lastwagenfahrer die Weiterfahrt untersagt.

Der 40-jährige Fahrer begann seine Fahrt mit 15 Tonnen Seefisch als Ladung 2 ½ Tage zuvor in der Türkei. Fast ohne Unterbrechung war er alleine die 2700 km bis zum Parkplatz „Weißer Graben“ kurz vor Erlangen gefahren. Die längste Pause dauerte nur fünf Stunden. Vor seiner Kontrolle durch Beamte der Verkehrspolizei Erlangen gestern um 11:35 Uhr war er nachweislich 29:45 Stunden ohne Unterbrechung unterwegs. Zum Teil fuhr er mit bis zu 102 km/h, obwohl mit solchen Fahrzeugen auf der Autobahn maximal 80 km/h zulässig sind.

Bevor er seine Fahrt zum Ziel nach Hessen fortsetzten durfte, wurde von den Polizeibeamten eine Ruhepause von mindestens 11 Stunden verordnet. Der sichtlich müde Fahrer legte sich auch sofort schlafen.

Zuvor musste er aber noch 2500 Euro Sicherheitsleistung hinterlegen. Auch gegen den Unternehmer wurden Ermittlungen eingeleitet.

 

Am Montag um kurz nach 14 Uhr ereignete sich im Martin-Luther-King-Weg, im Übergang zum Naturschutzgebiet Exerzierplatz, ein Geldbörsendiebstahl. Während die 32-jährige Geschädigte ihren Geldbeutel auf einer Parkbank abgelegt hatte und telefonierte, schlich sich ein bislang unbekannter Dieb von hinten aus einem Gebüsch an. Der Dieb nahm die Geldbörse und flüchtete – die Geschädigte nahm die Verfolgung auf. Dem Opfer gelang es während der Verfolgung den Flüchtenden kurzzeitig festzuhalten, worauf beiden zu Boden fielen. Letztlich kam der Dieb schneller auf die Beine, sprang über einen Zaun und entkam unerkannt samt der Beute. Für die weitere Flucht nutzte der Langfinger ein bereitgestelltes Fahrrad. Die 32-jährige Geschädigte blieb unverletzt. Die Ermittler der Erlanger Polizei haben ein Strafverfahren wegen Diebstahls eingeleitet.

Der Dieb wird wie folgt beschrieben: männlich, ca. 20 Jahre, ca. 175cm groß, kurze, braune Haare, bekleidet mit schwarzen Kapuzenpullover, grauer Jogginghose und Turnschuhen. Bei dem benutzten Fahrrad dürfte es sich um ein silbernes bzw. graues kleineres Rad, evtl. Klapprad, handeln.

Verdächtige Beobachtungen in diesem Zusammenhang nimmt die Polizeiinspektion Erlangen-Stadt unter 09131/760-114 entgegen. MFR 027 (2008-02-11)

 

Der Disponent eines Fuhrunternehmens verständigte am Mittwochmorgen die Erlanger Polizei. Laut Mitteilung bestand der Verdacht, dass ein angestellter Lkw-Fahrer unter Alkoholeinfluss steht. Bei der anschließenden Fahrtauglichkeitsprüfung des 61-jährigen Fahrers bestätigte sich der Verdacht des Chefs. Ein Alkoholtest bescheinigte einen Wert von über 1,0 Promille. Der 61-Jährige hatte seine Fahrt noch nicht begonnen. Sowohl die Schlüssel für den Firmen-Lkw, wie auch die Fahrzeugschlüssel für das Privatfahrzeug, wurden dem Mann präventiv abgenommen. Mit strafrechtlichen Konsequenzen hat der Betrunkene nicht zu rechnen. Eventuelle arbeitsrechtliche Maßnahmen obliegen der betroffenen Firma. Die geplante Fahrtroute musste aufgrund des Vorfalls ausfallen.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“