© Jens Büttner

Polizeibericht 31.08.2021

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. Von einem privaten Stellplatz in der Lichtenhaidestraße wurde zwischen Sonntag, 20.00 Uhr und Montag, 05.55 Uhr, ein dort unversperrt abgestellter weißer Piaggio-Roller gestohlen. Der Roller war nicht fahrbereit, weil die Batterie ausgebaut war; zudem fehlte ein Versicherungskennzeichen. Der Zeitwert wird von der Polizei auf etwa 500 Euro beziffert. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Am Montagmittag, kurz nach 14.00 Uhr, entwendeten zwei junge Männer in einem Geschäft im Bamberger Nord-Osten zwei Flaschen Wodka im Gesamtwert von knapp 10 Euro. Die Langfinger konnten aus dem Laden flüchten und trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung nicht mehr aufgegriffen werden.

 

BAMBERG. Auf Lebensmittel für knapp 8 Euro hatte es am Montagnachmittag ein 40-jähriger Mann in einem Supermarkt im Bamberger  Osten abgesehen. Er wollte das Diebesgut versteckt in seinem mitgeführten Rucksack aus dem Laden schmuggeln, wurde aber von einem Ladendetektiv am Verlassen des Geschäftes gehindert und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

 

BAMBERG. Am Montagabend, kurz vor Ladenschluss wurden dann noch zwei junge Männer in einem Geschäft in der Bamberger Innenstadt beim Diebstahl von Süßigkeiten im Gesamtwert von knapp 18 Euro erwischt. Auch diese beiden Langfinger wollten die Ware versteckt im Rucksack ohne Bezahlung aus dem Laden schmuggeln.

 

BAMBERG. Am Montagabend, kurz nach 23.00 Uhr, wurden drei junge Männer an der Kettenbrücke dabei beobachtet, wie einer aus der Gruppe die Scheibe des Aufzuges an der Kettenbrücke beschädigt hat. Während einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte die Polizei die Übeltäter am Grünen Markt stellen. Ein 17-jähriger Jugendlicher konnte der Tat überführt werden. Er war betrunken und brachte es bei einem Alkoholtest auf 1,46 Promille. Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 1500 Euro beziffert.

 

BAMBERG. Beim Linksabbiegen von der Riemenschneiderstraße in die Straße Am Heidelsteig hat am Sonntagnachmittag eine VW-Fahrerin die Vorfahrt eines Opel-Fahrers missachtet. Durch den Zusammenstoß beider Fahrzeuge ist an diesen Sachschaden von etwa 6500 Euro entstanden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

 

BAMBERG. Beim Linksabbiegen vom Abt-Wolfram-Ring in den Andreas-Lang-Steig im Stadtteil Gaustadt hat am Montagfrüh, zwischen 08.00 Uhr und 08.30 Uhr, vermutlich der Fahrer eines Sattelzuges die komplette linke Seite eines dort geparkten schwarzen Mercedes angefahren. Zudem wurden noch Gehwegplatten herausgerissen. Der Sachschaden am Mercedes beläuft sich auf etwa 10.000 Euro; die Reparaturkosten des Gehsteiges beziffert die Polizei auf etwa 500 Euro. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Bislang unbekannte Täter versuchten vergangene Woche in eine Wohnung in der Innenstadt einzubrechen. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise. Zwischen Donnerstagnachmittag, 26. August 2021, 16 Uhr, und Samstagvormittag, 28. August 2021, 10.30 Uhr, versuchten die Unbekannten eine Wohnungstür im ersten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses in der Schweinfurter Straße aufzuhebeln. Nachdem der Einbruch misslang, flüchteten sie im Anschluss. Die Bewohner bemerkten am Samstag die Aufbruchspuren an der Wohnungstür und verständigten die Polizei. Zeugen, die im Zeitraum von Donnerstagabend bis Samstagvormittag in der Schweinfurter Straße, an der Kreuzung zur Caspersmeyerstraße, verdächtige Personen beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Kripo in Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.

 

 

Forchheim:

 

Forchheim. Am Montag um 13.15 Uhr missachtete an der Kreuzung Franz-Josef-Strauß-Straße Ecke Äußere Nürnberger Straße der 19jährige Fahrer eines Pkw VW Polo das Zeichen „Vorfahrt gewähren“. Im Folgenden kollidierte er dann mit einem Sattelzug, wodurch an beiden Fahrzeugen insgesamt 6000.- Euro Sachschaden entstand. Verletzt wurde niemand.

 

Forchheim. Ein 52-jähriger Rollerfahrer kam am Montag um 15.30 Uhr im „Mühlhof“ beim Reinigen seines beschlagenen Helmvisiers von der Fahrbahn ab und stürzte. Beim Sturz zog er sich schwere Verletzungen zu und musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. An seinem Kleinkraftrad entstand ca. 300.- Euro Sachschaden.

 

Neunkirchen a.Brand. Beim Linksabbiegen mit seinem Pkw Seat Leon übersah am Montagabend ein 56-Jähriger in der Kreuzung Forchheimer Straße und Friedhofstraße einen entgegen kommenden Pkw VW Polo eines 49-Jährigen. Beide Fahrzeuge stießen deshalb im Kreuzungsbereich zusammen. Am Seat entstand ca. 500.- und am VW ca. 1000.- Euro Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

 

Forchheim. Am Wendehammer „An der Lände“ wurde in der Zeit von Samstag bis Montag ein Bauzaun angefahren. Der bis dato unbekannte Verursacher entfernte sich hierbei von der Unfallstelle ohne sich um den Schaden von 40.- Euro zu kümmern. Hinweise zum Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 entgegen.

 

Forchheim. Eine 15-jährige Schülerin nutzte am Montagabend die kurze Abwesenheit der Verkäuferin eines Imbisses in der Bamberger Straße aus und entwendete aus dem Verkaufsraum eine Cola im Wert von 3.- Euro. Im Rahmen der polizeilichen Fahndung konnte die junge Dame kurz darauf im Stadtpark sitzend festgestellt werden. Die Diebin muss sich nun strafrechtlich wegen Diebstahl verantworten.

 

Forchheim    Deutlich zu schnell fuhr am Montagmorgen der 30jährige Fahrer eines Transporters auf der A 73 in die Ausfahrt der Anschlussstelle Forchheim-Nord. Im Kurvenbereich fuhr er, auf der zudem nassen Fahrbahn, deswegen geradeaus und beschädigte mehrere Verkehrsschilder und Leitpfosten. Dabei wurde die Frontstoßstange des Fahrzeugs abgerissen. Der Sachschaden summiert sich auf rund 5000 Euro.

 

 

Bamberg-Land:

 

TROSDORF. Bekleidung und Schuhe im Wert von mehr als 260 Euro packte ein Kunde am Montagabend in einem Schuhgeschäft in der Industriestraße in seinen Rucksack und verließ den Kassenbereich ohne zu bezahlen. Anschließend wurde er von einem Mitarbeiter, der den Diebstahl beobachtete, angesprochen. Zunächst händigte der 20-Jährige die entwendeten Schuhe aus, versuchte dann aber zu fliehen. Die beiden Männer, welche ihn dabei aufhalten wollten, wurden dadurch leicht verletzt. Bei der anschließenden Durchsuchung durch die verständigten Polizeibeamten konnte zudem ein Messer in der Jackentasche aufgefunden werden.

 

HALLSTADT. Zwei 15-Jährige entwendeten am Montagnachmittag Kleidung im Wert von mehr als 200 Euro im ERTL-Einkaufszentrum. Die Jugendlichen konnten durch die Polizeibeamten in unmittelbarer Nähe auf einer Brücke gestellt werden. Die entwendete Ware konnte den jeweiligen Geschäften zugeführt werden.

 

HALLSTADT. In einem Geschäft im Market-Einkaufszentrum konnten am Montagnachmittag zwei Personen beim Diebstahl von Kosmetikartikeln im Wert von einem Euro beobachtet werden. Zusätzlich konnte bei der anschließenden Durchsuchung in der Bauchtasche ein Messer sowie eine Nagelschere aufgefunden werden. Des Weitern gab der Ladendetektiv an, dass gegen einen der Beiden bereits ein Hausverbot vorliegt.

Etwa zwei Stunden später wurde die Polizeistreife zu einem weiteren Ladendiebstahl in den Real-Markt gerufen. Dort wurden wieder die beiden 20- und 35-Jährigen angetroffen. Dieses Mal wurde Ware im Wert von knapp 420 Euro entwendet. Der Real-Markt stellte Strafantrag und sprach ein Hausverbot für beide aus.

 

HALLSTADT. Am Freitag, den 27. August, in der Zeit zwischen 12.45 Uhr und 13.15 Uhr, kam es in der Dr.-Robert-Pfleger-Straße auf einem dortigen Kundenparkplatz zu einer Unfallflucht. Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer fuhr, vermutlich beim Ausparken, gegen einen dort geparkten Fiat Ducato und verließ die Unfallörtlichkeit, ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von ca. 500 Euro zu kümmern. Wer hat Beobachtungen gemacht und kann der Polizei Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, sachdienliche Hinweise geben.

 

 

Bayreuth:

 

A9/Bayreuth. Eine fahndungsmäßige Überprüfung eines weißen Porsche Cayenne durch Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth auf der BAB A 9 in Richtung Berlin  erbrachte eine Ausschreibung des Kennzeichens nach Tankbetrug. Das Fahrzeug war mit fünf Personen besetzt. Nach der Anhaltung am Parkplatz Sophienberg am frühen Montagmorgen flüchtete der Fahrer sofort aus dem Fahrzeug. Er konnte zunächst unerkannt entkommen. Im Nachgang stellte sich heraus, dass die  angebrachten Kennzeichen des in Polen zugelassenen Porsche durch den Fahrzeughalter selbst hergestellt und mit falschen Stempel versehen wurden.  In Deutschland wurde dann damit mindestens ein Tankbetrug begangen. Der Fahrer konnte trotz erfolgloser Fahndung durch  seine im Fahrzeug zurückgelassenen Ausweispapiere identifiziert werden. Weitere Ermittlungen stehen an.

 

A9/Haag. Am Montagmorgen kam es gegen 06:00 Uhr morgens zu einem Verkehrsunfall kurz nach dem Autobahnparkplatz Sophienberg in Fahrtrichtung München. Ein 20-jähriger Pkw-Fahrer befuhr die mittlere von drei Fahrspuren. Plötzlich zog vor ihm ein bislang unbekannter Sattelzug auf die Mittelspur, welcher einen anderen Lkw überholen wollte. Der junge Fahrer verriss das Lenkrad seines BMW dann nach links und scherte auf die linke Spur aus. Dabei übersah er den dort befindlichen 52-jährigen Seat-Fahrer. Dessen Fahrzeug wurde auf dessen rechter Seite touchiert. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 EUR. Der unbekannte Sattelzug-Fahrer führte seine Fahrt fort, ohne seinen gesetzlichen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen. Die Verkehrspolizei Bayreuth bittet um Zeugen, welche evtl. den flüchtigen Lkw erkannt haben, da bisher keine genaueren Daten vorliegen. Tel.: 0921-506-2330.

 

A9/Bindlach. Am Montagmittag kam es am Bindlacher Berg in Fahrtrichtung München zu einem Verkehrsunfall mit einem Sicherungsfahrzeug der Autobahnmeisterei. Ein 62-jähriger aus dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen hatte einen Warnleitanhänger der Autobahnmeisterei Trockau auf der linken Spur übersehen und kollidierte frontal mit diesem. Nach dem Zusammenstoß wurde der Ford auf den mittleren Fahrstreifen geschleudert. Ein dort fahrender 62-jähriger aus Jena konnte trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und fuhr in das Heck des Ford. Die Autobahn war in Folge dessen für eine Stunde nur über den Standstreifen befahrbar. Zu einem Personenschaden kam es trotz des hohen Sachschadens von über 100.000 Euro nicht.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“