Polizeibericht 31.07.2018

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. Auf einem Parkplatz in der Memmelsdorfer Straße schlug zwischen Freitagmittag und Montagfrüh ein Unbekannter mit einem Pflasterstein die Frontscheibe eines dort geparkten VW-Transporters ein. Vermutlich mit einem Verlängerungshaken konnte der Täter dann die Beifahrertüre des versperrten Transporters öffnen. Nachdem der Innenbereich des Fahrzeuges durchwühlt worden war, wurden ein Tablet mit Ladekabel, eine Fahrzeugmappe mit Fahrzeugschein und zwei Tankkarten im Gesamtwert von etwa 800 Euro gestohlen. Der hinterlassene Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 1200 Euro beziffert.

 

BAMBERG. Am Montagfrüh wurde aus einem Rucksack, den ein Angestellter einer Firma im Bamberger Norden in einem frei zugänglichen Raum abgestellt hatte, eine Geldbörse sowie eine Schachtel Zigaretten gestohlen. Im Geldbeutel befanden sich neben einem zweistelligen Bargeldbetrag noch eine Scheckkarte, ein Ausweis sowie eine Krankenversicherungskarte. Der Gesamtentwendungsschaden beläuft sich auf knapp 100 Euro.

 

BAMBERG. Am Montagmittag suchte ein etwa 45-jähriger Mann, ca. 180 cm groß, ein Juweliergeschäft in der Bamberger Innenstadt auf. Dort wollte der Unbekannte zwei Goldplatten verkaufen. Der Ladeninhaber wollte dann die Echtheit vor Ankauf  des Edelmetalls bei einem Kollegen überprüfen lassen. Dieser erkannte dann aufgrund des Schliffs und der Schnittkanten an den beiden Goldplatten, dass es sich um sein Eigentum handelt. Wie sich weiterhin herausstellte, wurden die Goldplatten zwischen Freitagnachmittag und im Laufe des Montags aus seinem Geschäft gestohlen, ohne dass der Diebstahl vom Geschädigten bemerkt wurde. Das Edelmetall hat einen Wert von etwa 1000 Euro. Der vermeintliche Verkäufer konnte trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung in der Bamberger Innenstadt von der Polizei nicht mehr aufgespürt werden.

 

BAMBERG. Am Montagfrüh, kurz vor 07.00 Uhr, wollte der Fahrer eines Ford Transit von der Galgenfuhr nach links auf die Forchheimer Straße abbiegen. Hierbei übersah er einen VW-Fahrer, der noch ausweichen konnte aber gegen ein Verkehrszeichen prallte. An Pkw und Verkehrszeichen entstand Gesamtsachschaden von knapp 5200 Euro.

 

BAMBERG. Am Dienstagfrüh, kurz vor 05.30 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr davon verständigt, dass im  Bereich Markusstraße, Kapuzinerstraße, Kleberstraße und Markusplatz verschiedene Brandherde seien. In der Kleberstraße konnten eine Papiertonne sowie ein gelber Sack bereits von Anwohner gelöscht werden. In der Markusstraße  brannte auf der Fahrbahn eine Papiertonne lichterloh, die bis zum Eintreffen der Feuerwehr durch die Polizei in Schach gehalten werden musste. Des Weiteren wurden in der Markusstraße sowie in der Kapuzinerstraße mehrere gelbe Säcke in Brand gesetzt, die teilweise Hausfassaden verrußt. Am Markusplatz konnte dann ein 22-jähriger Mann aufgegriffen werden, der vermutlich für die Brandlegungen in Betracht kommt. Während der Kontrolle fanden die Beamten bei ihm dann auch  noch ein Tütchen mit 0,2 Gramm Marihuana.  Zudem stand der 22-Jährige erheblich unter Alkoholeinfluss und brachte es bei einem Alkoholtest auf 2,30 Promille. Der Tatverdächtige wurde in Gewahrsam genommen. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Sachbeschädigung durch Brandlegung aufgenommen.

Zeugen, die zur Tatzeit auf die Brände bzw. auf den Täter aufmerksam wurden, werden gebeten sich mit der PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

Die Höhe des angerichteten Sachschadens ist der Polizei noch nicht bekannt.

 

 

Bamberg Land:

 

TRUNSTADT.  An einem in der Trunstadter Hauptstraße geparkten Pkw VW-Golf verkratzten unbekannte Täter in der Zeit von Samstag, 22 Uhr, bis Sonntag, 3 Uhr, die rechte Fahrzeugseite. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 800 Euro. Wem sind am Fahrzeug verdächtige Personen aufgefallen und kann Hinweise auf die Täter geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

 

BREITENGÜßBACH. Gegen den linken Außenspiegel eines in der Bamberger Straße geparkten Pkw Fiat/Punto stieß am Montag, gegen 10 Uhr, ein bislang unbekannter Lkw-Fahrer mit Anhänger. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort. Bei dem flüchtigen Fahrzeug handelt es sich um einen blauen Lkw. Wer hat die Unfallflucht beobachtet? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

 

PETTSTADT. Ein zunächst unbekannter Lkw-Fahrer stieß am Montag, gegen 13.50 Uhr, in der Ohmstraße beim Rückwärtsfahren gegen einen geparkten Pkw VW-Polo. Obwohl Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro entstanden war, entfernte sich der Unfallverursacher. Eine Zeugin hatte den Vorfall beobachtet und konnte sich das Kennzeichen des flüchtigen Lkw notieren. Als verantwortlicher Fahrzeugführer konnte ein 52-Jähriger aus dem Landkreis Bamberg ermittelt werden.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

Obertrubach. Ein 57-jähriger Ford-Fahrer wollte am Montagabend am Festgelände in Bärnfels rückwärts einparken. Hierbei übersah er einen 5-jährigen Jungen, der hinter dem Auto auf der Straße stand. Der kleine Junge blieb schwer verletzt liegen und kam mit dem Rettungshubschrauber in die Kinderklinik nach Erlangen.

 

Weilersbach. Montagfrüh kam es auf der Bundesstraße 470 bei Weilersbach auf Höhe der Einmündung zum Edeka-Markt zu einem Verkehrsunfall. Ein 68-jähriger Opel-Fahrer befuhr die Strecke von Forchheim kommend in Richtung Ebermannstadt, kam aus bislang unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit dem Ford einer 34-Jährigen, in deren Fahrzeug sich noch zwei Kinder im Alter von 2 und 3 Jahren befanden. Durch den Aufprall wurde das Auto der jüngeren Fahrzeugführerin in den Graben geschleudert und die drei Insassen erlitten leichte Verletzungen. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Der Gesamtschaden wird auf etwa 15000 Euro geschätzt. Während der Bergung der Unfallfahrzeuge war die Bundesstraße für etwa 15 Minuten total gesperrt.

 

Gößweinstein. Ein 63-jähriger Kanu-Fahrer wurde am Montagabend, gegen 19 Uhr, auf der Wiesent bei Behringersmühle fahrend angetroffen. Ein Zeuge hatte den Mann darauf aufmerksam gemacht, dass das Befahren der Wiesent nur bis 17 Uhr erlaubt ist, trotzdem wollte er seine Fahrt weiter fortsetzen. Jetzt muss er mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen.

 

FORCHHEIM. Am Montagvormittag, gegen 09.35 Uhr, kam es zunächst zu einem Auffahrunfall auf der „Eisenbahnbrücke“. Ein 41-jähriger BMW-Fahrer, der von der Bayreuther Straße kommend nach links auf die Brücke auffahren wollte, erkannte zu spät, dass ein vor ihm fahrender 47-jähriger VW-Fahrer verkehrsbedingt warten musste. Der 41-Jährige fuhr auf den VW auf. Durch den Zusammenstoß entstanden insgesamt 6.000,– EUR Sachschaden. Verletzt wurde niemand. An der Unfallstelle liefen allerdings Betriebsstoffe aus, sodass die Fahrbahn verunreinigt wurde. Unmittelbar nachdem die Fahrbahn durch die Unfallbeteiligten geräumt wurde, passierte eine 23-jährige Leichtkraftradfahrerin die Unfallstelle. Aufgrund der schmierigen Fahrbahnverhältnisse verlor sie die Kontrolle über ihr Krad und stürzte. Sie wurde dadurch leicht verletzt und musste zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Durch die beiden Unfälle kam es zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen. Die Feuerwehr Forchheim, sowie die Straßenmeisterei waren an der Unfallstelle zur Verkehrsregelung und Fahrbahnreinigung eingesetzt.

 

FORCHHEIM. 5.000,– EUR Sachschaden entstanden bei einem Unfall in der Hafenstraße. Eine 62-jährige VW-Fahrerin wollte am Montagmittag aus einem Parkplatz nach links auf die Hafenstraße einfahren. Dabei übersah sie einen von links kommenden Toyota eines 53-Jährigen und es kam zum Zusammenstoß. Verletzt wurde niemand.

 

FORCHHEIM. Eine 44-jährige Audi-Fahrerin wollte am Montagabend aus der Boschstraße auf die Hafenstraße einfahren. Sie übersah hierbei einen von links kommenden Omnibus und es kam zum Zusammenstoß. 13.000,– EUR Sachschaden sind das Ergebnis. Der Audi war nicht mehr fahrbereit und musste durch einen Abschleppdienst von der Unfallstelle geborgen werden.

 

FORCHHEIM. Am Montagabend parkte eine 63-jährige Renault-Fahrerin in der Lichteneiche aus. Danach touchierte sie einen am Fahrbahnrand geparkten Audi. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von 4.000,– EUR. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass die 63-Jährige offensichtlich unter Alkoholeinfluss steht. Ein Test am Alkomaten ergab einen Wert über 0,8 Promille, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Der Führerschein wurde sichergestellt und eine Weiterfahrt untersagt.

 

FORCHHEIM-KERSBACH. Ein 60-jähriger Pkw-Fahrer wollte am Montagmorgen, gegen 07.00 Uhr, in der Kersbacher Straße einen vor ihm fahrenden roten Pkw überholen. Dieser wiederrum fuhr hinter einem langsam fahrenden Traktor. Als der 60-Jährige zum Überholen ausscherte, scherte auch der rote Pkw vor ihm aus. Es kam zur Berührung der beiden Fahrzeuge. Hierbei entstand am Pkw des 60-Jährigen Sachschaden in bislang unbekannter Höhe. Der Fahrer des roten Pkw setzte sein Fahrt fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern.

 

HALLERNDORF-STIEBARLIMBACH. LKR. FORCHHEIM. Bereits am vergangenen Donnerstag, in der Zeit von 17.00 bis 19.15 Uhr, wurde auf dem Parkplatz eines Bierkellers ein Seat Alhambra angefahren. Es entstand Sachschaden in Höhe von 150,– EUR. Der Unfallverursacher blieb bislang unbekannt.

 

FORCHHEIM. Offensichtlich beim Ausparken beschädigte ein unbekannter Pkw-Fahrer einen Renault Megane, der auf dem Parkplatz eines Spielwarenmarktes in der Boschstraße geparkt war. Der Unfall dürfte sich am Montag, in der Zeit von 07.45 bis 14.35 Uhr, ereignet haben. Es entstand Sachschaden in Höhe von 500,– EUR.

 

POXDORF. LKR. FORCHHEIM. Einen Blumentopf im Wert von etwa 100,– EUR entwendete ein bislang unbekannter Autofahrer in der Hauptstraße. Der Autofahrer hielt vor einem Anwesen, nahm den Blumentopf von der Gartenmauer, packte ihn in den Kofferraum und fuhr davon. Der Unbekannte fuhr einen silbernen VW Polo mit ERH-Kennzeichen. Hinweise nimmt die Polizei unter 09191/70900 entgegen.

 

FORCHHEIM. In der Zeit von Sonntag, 15.30 Uhr, bis Montag, 07.15 Uhr, wurde in der Bergstraße ein schwarzer Audi A3 mutwillig beschädigt. Es wurde der rechte Außenspiegel abgebrochen. Der Sachschaden beträgt etwa 500,– EUR.

 

FORCHHEIM. 400,– EUR Sachschaden richtete ein Unbekannter an einem BMW an. Der Außenspiegel der Fahrerseite wurde abgetreten. Der BMW parkte in der Zeit von Samstag, 18.00 Uhr, bis Sonntag, 10.30 Uhr, in der Bamberger Straße vor einem Wohnanwesen.

 

Annafest

Ein nicht unerheblich alkoholisierter 27-jähriger Festbesucher wurde auf dem Nachhauseweg am frühen Dienstagmorgen durch zwei 18-Jährige in augenscheinlich hilfloser und orientierungsloser Lage in der Pestalozzistraße aufgefunden. Beim Versuch ihm zu helfen, wurde einer der beiden 18-Jährigen weggestoßen. Hierbei erhielt er einen Schlag gegen den Kopf und wurde leicht verletzt. Der 27-Jährige hat sich wegen Körperverletzung zu verantworten.

Ein 23-Jähriger, ebenfalls nicht unerheblich alkoholisiert, beschädigte am Dienstagmorgen in der Bamberger Straße einen geparkten Motorroller. Er trat offensichtlich mit dem Fuß dagegen und riss die beiden Außenspiegel ab. Eine Anzeige wegen Sachbeschädigung ist die Folge.

Ermittlungen wegen Körperverletzung wurden aufgenommen gegen einen 35-jährigen Festbesucher. Dieser hatte, nachdem er aus einer Bar verwiesen wurde, einen Maßkrug weggeschleudert, der auf einem Schanktisch stand. Ein 57-Jähriger wurde vom Maßkrug am Kopf getroffen und wurde leicht verletzt. Eine ärztliche Behandlung war nicht erforderlich.

 

 

Oberfranken:

 

A9/Plech. Am Montagmorgen geriet ein Kleintransporter aus dem Zulassungsbezirk Bremen auf der Autobahn 9 in Fahrtrichtung Berlin am Beginn des Baustellenbereiches nach links von der Fahrbahn ab und beschädigte die Baustelleneinrichtungen. Bei der Unfallaufnahme gab der 24-jährige Fahrer an, dass er von einem weißen Skoda geschnitten wurde. Nähere Angaben zum Unfallhergang konnte er jedoch nicht machen. Glücklicherweise wurde Niemand verletzt, sodass nur der Sachschaden mit ca. 15.000,- Euro zu Buche schlägt. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Bayreuth, 0921/506-2330, zu melden.

 

A9/Bayreuth. Ein 43-jähriger Mann wurde am Montagvormittag auf der Autobahn 9 in Fahrtrichtung München einer Kontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der Fahrer, der einem Bekannten beim Umzug helfen wollte, zwar im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, diese ihn aber nicht berechtigt „große“ Anhänger zu ziehen. Er war mit einem Kleintransporter und einem 3,5 Tonnen Anhänger unterwegs. Das erfordert die Klasse BE, die er nicht hatte. Den Anhänger musste er abstellen, danach durfte er seine Fahrt fortsetzen. Zudem erhält er eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

 

A 9/Pegnitz. Am Montagvormittag kontrollierten Fahnder der Verkehrspolizei einen polnischen Pkw, in dem sich nur der 23-jährige Fahrer befand. Bei der Kontrolle hatte er ein Butterflymesser auf seinen Knien liegen. Das Messer wurde sichergestellt. Der junge Mann muss sich nun wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz verantworten.

 

 

Unterfranken:

 

Ebern. Am Montag, den 30.07.18 gegen 19.00 Uhr stellte eine Jugendliche ihr oranges Winora Fahrrad am Bahnhof Ebern ab  und versperrte es. Als sie gegen 21.30 Uhr zurückkamen, war das Fahrrad durch einen unbekannten Täter entwendet worden. Das am Fahrrad befindliche Zahlenschloss wurde aufgezwickt und der Fahrradhelm fehlte ebenfalls. Durch den Diebstahl entstand ein Schaden von rund 230 EUR.

 

SCHWEINFURT. Am Montagabend trat ein Exhibitionist einem 14-jährigen Mädchen gegenüber und entblößte sich. Die Kripo Schweinfurt führt die Ermittlungen und hofft nun auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Gegen 19.30 Uhr war eine 14-Jährige zu Fuß in der Hauptbahnhofstraße unterwegs. Etwa auf Höhe des Kauflandparkplatzes sprach sie ein bislang unbekannter Mann an und entblößte sich vor dem Mädchen. Die Geschädigte entfernte sich schnellen Schrittes in Richtung Innenstadt und verständigte die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken. Eine sofortige Fahndung nach dem Unbekannten verlief ergebnislos.

Der Mann kann wie folgt beschrieben werden:

  • 30 Jahre alt
  • 175 cm groß
  • blonde Haare
  • bekleidet mit weißem T-Shirt und kurzer grauer Jogginghose

Die Kripo Schweinfurt hat die Ermittlungen übernommen und bittet nun Zeugen, die Hinweise auf die Identität des Mannes geben können, sich unter Tel. 09721/2021731 zu melden.

 

Zeil a. Main – Am Montagmittag befuhr ein 34-Jähriger Kraftfahrer mit seiner Sattelzugmaschine die Straße Grabengärten in Zeil und wollte nach links in den Birkenweg abbiegen. Da er hierbei mit seinem Gespann zu weit nach rechts ausscherte, landete er auf einer Wiese und blieb mit dem Unterboden an einem abgesägten Baumstumpf hängen. Ihm entstand ein Schaden von ca. 2.000 Euro.

 

Haßfurt – Ein unbekannter Täter schneidet seit einem halben Jahr immer wieder einzelne Zweige aus einer Hecke in der Brüder-Becker-Straße in Haßfurt. Mittlerweile sind dort richtige Löcher entstanden. Der Schaden an der Hecke wird mit ca. 150 Euro beziffert.

 

Rauhenebrach-Geusfeld – In der Zeit von Donnerstagabend bis Montagnachmittag hebelten unbekannte Täter die Kellertür zum Sportheim in Geusfeld auf und gelangten in das Gebäude. Im Vereinsheim wurde lediglich ein Schrank gewaltsam geöffnet. Entwendet wurde jedoch nichts. Dem Sportverein entstand ein Sachschaden in Höhe von 800 Euro.

 

Eltmann – Am Sonntagmorgen stellte eine Bewohnerin der Mainstraße in Eltmann fest, dass ihr Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro entwendet worden war. In diesem Zusammenhang fiel ihr auch ein, dass sie am Vormittag des 17.07. eine unbekannte männliche Person in ihrem Wohnzimmer angetroffen hatte, die sich in schlechtem Deutsch nach einem Zimmer bzw. einer Pension erkundigte. Die Geschädigt nimmt an, dass der unbekannte Mann das Wohnanwesen betreten hatte, als sie sich bei geöffneter Haustüre kurz im Garten aufhielt.

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt, Tel. 09521/927-0!

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“