Polizeibericht 31.05.2019

Bamberg Stadt:

 

In der Oberen Karolinenstraße, am Zebrastreifen vor der dortigen Domschule, wurde im Laufe des Donnerstags der Betonsockel eines Verkehrszeichens angefahren und ca. drei Meter nach unten weggedreht. Mit Hilfe von schwerem Gerät der Feuerwehr Bamberg konnte der Sockel wieder in die ursprüngliche Position gerückt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

An der Einmündung Emil-Kemmer-Straße / Coburger Straße missachtete am Mittwochnachmittag kurz nach 16.00 Uhr ein Lkw-Fahrer die Vorfahrt eines BMW-Fahrers. Durch den Aufprall beider Fahrzeuge wurde zwar niemand verletzt, es entstand jedoch Sachschaden von mehreren tausend Euro.

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

MEMMELSDORF / BAB A 70 Sehr eilig hatte es am Vatertag gegen 19.30 Uhr ein 26-jähriger Mann mit seinem PS-starken Fahrzeug. Mit sehr hoher Geschwindigkeit überholte er in Fahrtrichtung Bamberg zwei Fahrzeuge und benutzte dabei den Seitenstreifen um noch schneller vorwärts zu kommen. Sein Pech war, dass einer der überholten Fahrer ein Polizist war, der seine Kollegen verständigte. Bei der anschließenden Vernehmung durch Beamte der Verkehrspolizei Bamberg stellte sich heraus, dass der junge Mann bei seiner rasanten Fahrt mit mehr als 0,5 Promille am Steuer gesessen war. Ihn erwartet nun neben einem Bußgeld in dreistelliger Höhe und Punkten in Flensburg auch ein Fahrverbot.

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

NEUNKIRCHEN AM BRAND. Am Donnerstagabend befuhr eine 38-jährige Opel-Fahrerin die Kreisstraße FO 28 von Rödlas kommend in Richtung Neunkirchen am Brand. In einer ca. 250 m vor Großenbuch befindlichen Linkskurve kam sie von der Fahrbahn nach rechts ab und im Acker zum Stillstand, nachdem auch noch der dort befindliche Maschendrahtzaun umgefahren wurde. Zur Abklärung der Verletzungen wurden alle drei Fahrzeuginsassen vorsorglich in ein nahegelegenes Klinikum verbracht.

 

EGGOLSHEIM. In der Zeit von Mittwoch, ca. 20:00 Uhr bis Donnerstag, ca. 14:30 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Täter einen in Bammersdorf, Am Brunnfeld, abgestellten Pkw. Der Golf eines 39-Jährigen wurde massiv verkratzt, sodass ein Sachschaden von etwa 2.000,– Euro entstand. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Forchheim erbeten, Telefonnummer: 09191/7090-0.

 

HALLERNDORF. Am Donnerstagnachmittag mussten insgesamt 36 Fahrzeughalter durch Beamte der Polizeiinspektion Forchheim verwarnt werden, die ihren Pkw jeweils im absoluten Halteverbot an der Zufahrt zum Kreuzberg von Schnaid kommend abgestellt hatten und hierdurch den Verkehrsfluss massiv behinderten.

 

FORCHHEIM. Nachdem ein 27-Jähriger am Donnerstagabend in der Notaufnahme des Krankenhauses in Forchheim, auf Grund seiner Meinung, zu lange warten musste, begann er lautstark das eingesetzte Personal zu beschimpfen. Der stark alkoholisierte Mann wurde gegenüber den hinzugerufenen Beamten der Polizeiinspektion Forchheim ebenfalls beleidigend und leistete Widerstand gegen die anstehenden Maßnahmen. Die Nacht musste er daher in der Haftzelle verbringen.

 

Gößweinstein: Donnerstagabend befuhr ein 47-jähriger Mountainbike-Fahrer den Fränkischen Waldweg bei Wölm. Nach einem Sprung verlor er die Kontrolle über sein Rad und verletzte sich beim Sturz. Der Mann wurde vom Rettungshubschrauber ins Krankenhaus Bamberg verbracht.

 

Gößweinstein: Ein 77-jähriger VW-Fahrer wollte Donnerstagabend von der Weinstraße kommend die Kreuzung geradeaus überqueren und missachtete hierbei die Vorfahrt einer in Richtung Obertrubach fahrenden 40-jährigen VW-Fahrerin. Durch den Zusammenstoß wurde zum Glück niemand verletzt. Der Sachschaden liegt bei etwa 2000 Euro.

 

Pretzfeld: Auf der Hauptstraße am Ortsausgang in Richtung Ebermannstadt wollte am Donnerstagabend ein 23-jähriger Opel-Fahrer links abbiegen und übersah hierbei einen 34-jährigen Motorradfahrer, der gerade zum Überholen angesetzt hatte. Durch den Zusammenstoß wurden die beiden Fahrzeugführer zum Teil schwer verletzt. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 2000 Euro.

 

 

Mittelfranken:

 

Erlangen:

 

In einem Zeitraum von ca. 2 ½ Stunden bediente sich am Donnerstagabend ein 38-jähriger aus dem Kühlschrank eines Schreibwarenladens im Erlanger Hauptbahnhof. Nachdem er etwa 10 Dosen Whiskey-Cola ausgetrunken hatte, gab er die leeren Dosen im Schreibwarenladen ab und ließ sich obendrein noch das Einwegpfand ausbezahlen. Der Schwindel flog letztendlich auf, so dass sich der amtsbekannte Wohnsitzlose nun u.a. wegen Ladendiebstahl verantworten muss.

 

Im Verlaufe zweier Verkehrskontrollen im Stadtgebiet von Erlangen wurden bei einem 37- und einem 18-jährigen Erlanger drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Vor Ort durchgeführte Tests ergaben, dass beide ihre Kraftfahrzeuge unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln geführt hatten. Beide Verkehrsteilnehmer mussten sich einer Blutentnahme unterziehen und müssen nun mit einer empfindlichen Geldbuße sowie einem mindestens einmonatigen Fahrverbot rechnen.

 

Am Donnerstagmorgen gegen 10:00 Uhr wurden im Bereich der Kraftwerkstraße in Frauenaurach drei Männer festgestellt, die am dortigen Wendebecken des Main-Donau-Kanals angelten. Da keiner der drei rumänischen Touristen einen Fischereischein besaß bzw. vorweisen konnte, wurden deren Angeln sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren wegen Fischwilderei eingeleitet. Nach Zahlung einer Sicherheitsleistung konnten die drei Männer ihren Weg fortsetzen.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“