Polizeibericht 30.12.2018

Bamberg-Land:

 

A73/AK Bamberg-Süd. In der Nacht von Samstag auf Sonntag ging eine Mitteilung über ein alleinverunfalltes Fahrzeug in der Abfahrt von der A73 auf die B505 am Autobahnkreuz Bamberg-Süd ein. Durch eine Streife der Verkehrspolizei Bamberg konnte eine alkoholisierte 66-jährige Dame angetroffen werden. Sie prallte beim Versuch die Autobahn Richtung B505 zu verlassen zunächst links gegen den dort befindlichen Anpralldämpfer und kam anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei beschädigte sie mit ihrem Pkw VW den Wildschutzzaun auf einer Länge von 50 Metern und kam im Grünbereich zum Stehen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,4 Promille, was eine Blutentnahme im Krankenhaus Bamberg zur Folge hatte. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 30.000 Euro. Die Fahrzeugführerin verletzte sich ersten Erkenntnissen nach nur leicht an der Hand. Der Führerschein der 66-jährigen wurde sichergestellt. Zudem kommt noch eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs auf sie zu.

 

BURGEBRACH;  Hinweise auf den oder die Täter werden zu einer Sachbeschädigung erbeten, die in den frühen Morgenstunden des Samstags begangen wurde. Gegen 03.00 Uhr wurde hierbei an einem Anwesen in der Grasmannsdorfer Straße die Hausfassade mit Farbe besprüht. Der angerichtete Schaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Die sachbearbeitende Polizeiinspektion Bamberg-Land ist unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 erreichbar.

 

STEPPACH;  Einen Sachschaden in Höhe von ca. 800 Euro hinterließ ein bisher unbekannter Fahrzeugführer an einem Transporter der Deutschen Post. Der Postzusteller stellte bei Fahrtende am Samstagnachmittag den Schaden an der rechten Fahrzeugtür fest. Als Unfallort kommt der Zustellungsbereich von Steppach, in dem er im Laufe des Samstags unterwegs war, in Betracht. Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 entgegen.

 

RATTELSDORF;  Der Einsatz der örtlichen Feuerwehr Rattelsdorf wurde am Samstagnachmittag bei einem Brand in der Ferdinand-Tietz-Straße erforderlich. Gegen 13.00 Uhr wurde der Brand des im dortigen Bereich aufgestellten Grüngutcontainers gemeldet. Der Brand konnte rasch gelöscht werden, der angerichtete Sachschaden wird auf ca. 250 Euro geschätzt.  Die Ermittlungen nach der Brandursache übernimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land.  Um entsprechende Hinweise wird auch hier erbeten.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

Im Zeitraum vom 24.12.2018 bis 29.12.2018 wurden einer Bewohnerin eines Seniorenheims in der Bamberger Innenstadt mehrere Schmuckstücke entwendet. Der Schaden beläuft sich auf einige hundert Euro. Der oder die unbekannten Täter drangen in das Zimmer der Bewohnerin ein und stahlen den Schmuck. Die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

In der Zeit von Freitag, den 28.12.2018, ca. 22:00 Uhr bis Samstag, 14:00 Uhr, war das Fahrzeug einer 22 jährigen Bambergerin in der Ehrlichstraße geparkt. Dort wurde durch den oder die unbekannten Täter die Heckscheibe des Fahrzeugs eingeschlagen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500,- Euro. Bislang fehlt von dem Täter jede Spur. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 erbeten.

 

In den Mittagsstunden des 29.12.2018 übersah ein 26-jähriger Pkw-Fahrer aus Bamberg beim Abbiegen von der Anna-Straße in die Pödeldorfer Straße den bereits abbiegenden Pkw eines 66-jährigen Mannes. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand allerdings Sachschaden an beiden Fahrzeuge in Höhe von ca. 5000,- Euro.

 

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Samstag, 29.12.2018, gegen ca. 17:20 Uhr in der Weißenburgstraße in Bamberg. Hierbei wurde ein 82-jähriger Fußgänger, welcher mit seiner Gehhilfe die Straße überqueren wollte, von einem herannahenden Pkw eines 48-jährigen Bambergers frontal erfasst. Der Fußgänger  prallte gegen die Windschutzscheibe und schleuderte anschließend auf die Fahrbahn. Dort kam er schwerverletzt zu liegen. Ein Notarzt kümmerte sich um die Erstversorgung. Der Mann kam mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Klinikum Bamberg. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Bamberg war ein Gutachter  zur Unterstützung der Polizei vor Ort. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Weißenburgstraße komplett gesperrt.

 

Eine 72-jähirge Landkreisbewohnerin befuhr mit ihrem Pkw die Hainstraße in Bamberg. An der Kreuzung Hainstraße/Ottostraße übersah sie den von rechts kommenden Pkw eines 39-jährigen Bambergers. Dieser konnte einem Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Verletzt wurde niemand. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von ca. 15000,- Euro.

 

In der Nacht auf Sonntag, den 30.12.2018, kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt einen 39-jährigen Bamberger, nachdem dieser gegen die Hauswand eines Gebäudes in der Wilhelmstraße seine Notdurft verrichtete. Da dies gem. der Stadtsatzung Bamberg verboten ist, erwartet den Mann eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

 

 

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

HEROLDSBACH. Am Freitagabend, zwischen 18:00 Uhr und Mitternacht, kam es in der Schulstraße zu einem Verkehrsunfall, in dessen Verlauf der Unfallfahrer sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernte. Der Verursacher war wohl mit seinem Fahrzeug gegen einen am Straßenrand geparkten Pkw gefahren und hatte diesen dabei leicht beschädigt. Da er sich nicht um die Schadensregulierung kümmerte, hat die Polizei Forchheim die Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht aufgenommen und bittet dahingehend um Hinweise aus der Bevölkerung.

 

FORCHHEIM. Ein 17jähriger Rollerfahrer aus dem Landkreis Forchheim wurde am Samstagabend einer Verkehrskontrolle in der Adenauerallee unterzogen. Dabei stellten die Beamten fest, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Es wurde deshalb Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis erstattet und der Motorroller vorerst sichergestellt.

 

Ebermannstadt. An der Kreuzung B 470 / Ramstertalstraße kam es am Samstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall. Hierbei bog eine 57jährige in zu weitem Bogen nach rechts auf die Bundesstraße ein und stieß gegen das Fahrzeug einer 33jährigen, die dort auf der Linksabbiege-Spur auf Grünlicht wartete. Beide Damen blieben zum Glück unverletzt. An den beiden Autos entstand jedoch ein Blechschaden von mind. 6000 Euro.

 

 

Ebern:

 

Königsberg i.Bay., Lkrs. Haßberge: Am frühen Samstagabend kam es auf der Staatsstraße 2278 zwischen Haßfurt und Ebern nach einer scharfen Rechtskurve kurz vor Hofstetten aufgrund nasser Fahrbahn zu einem Kleinunfall. Eine 26-jährige Fahrerin aus dem Landkreis Haßberge kam mit ihrem VW nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr dabei einen Leitpfosten. Die Fahrerin konnte ihren Pkw wieder auf die Fahrbahn lenken und blieb unverletzt. Am VW wurde die Stoßstange in Höhe von ca. 1000 Euro beschädigt. Am Leitpfosten entstand Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro.

 

 

Haßfurt:

 

Haßfurt – Die Beifahrertür eines im Stadtteil Sylbach abgestellten Pkw Audi beschädigte ein bislang unbekannter Täter in der Zeit vom 22.12., 15.00 Uhr, bis zum Mittwochabend, 26.12. Das Fahrzeug war vor dem Wohnanwesen des Geschädigten in der Pointstraße abgestellt, als der Vandale zwei 135, bzw. 15 Zentimeter lange Kratzer einritzte. Der Schaden beträgt 500,- Euro. Hinweise auf den Vandalen nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/927-0 entgegen.

 

Zeil – Einen Schaden von 1500,- Euro hinterließ ein bislang unbekannter Fahrzeugführer an einem geparkten Pkw in der Speiersgasse. Ein Anwohner hatte dort seinen Volvo abgestellt, als der Unfallfahrer gegen das linke Fahrzeugheck fuhr. Dabei verursachte er Lackabrieb und Schäden an der linken Rückleuchte bevor er das Weite suchte. Bei dem Verursacherfahrzeug könnte es sich um einen Gelände- oder Lieferwagen handeln, da sich die Schadensstelle an dem geparkten relativ hoch befindet.

 

Haßfurt – Nachdem eine stark angetrunkene Frau in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf Aufforderung der Türsteher den Eingangsbereich einer Diskothek nicht verlassen wollte, wurde gegen 01.30 Uhr eine Polizeistreife hinzugerufen. Mehrfachen Aufforderungen, das Gelände zu verlassen, kam die Besucherin allerdings weiterhin nicht nach, weshalb sie von den Beamten abgeführt wurde. Dabei schlug sie einem der Staatsdiener in den Bauch, versetzte seiner Kollegin einen Fußtritt und belegte sie mit wüsten Beschimpfungen. Sie wurde daher gefesselt und zur Polizeiinspektion Haßfurt verbracht. Auch bei der dort durchgeführten Blutentnahme zur Beurteilung ihrer Schuldfähigkeit leistete sie massiven Widerstand.

 

 

Erlangen-Stadt:

 

Ein 14jähriger Junge versuchte, vermutlich aufgrund seines jugendlichen Alters, auf einem anderen Weg an sein Feuerwerk zu kommen. Am Samstag in den Nachmittagsstunden entwendete er in der Erlanger Innenstadt in einem Supermarkt Böller im Gesamtwert von 10,– Euro während sein Freund Schmiere stand. Allerdings übersahen sie dabei, dass sie vom Ladendetektiv beobachtet wurden. Neben der jetzt fälligen Strafanzeige wurden die Böller einbehalten und wieder an das Geschäft ausgehändigt.

 

Der leichte Schneefall am gestrigen Samstag wirkte sich kaum auf das Unfallgeschehen im Stadtgebiet aus. Es wurden insgesamt nur fünf Verkehrsunfälle polizeiliche registriert. An der Kreuzung Harfenstraße und Neue Straße nahm eine 40 Jahre alte Fahrzeugführerin in den späten Abendstunden mit ihrem Volkswagen einem Studenten in seinem Ford die Vorfahrt und es kam im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß. Die 23 Jahre alte Beifahrerin des Studenten wurde leicht verletzt. Der Schaden an den Fahrzeugen liegt bei ca. 3.500 Euro. Bereits gegen 17:00 Uhr befuhr ein 24 Jahre alter Student die B 4 in Richtung Erlangen. Aus unbekannten Gründen kam er von der Fahrbahn ab und touchierte die Mittelleitplanke. Nachdem er sich um 180 Grad drehte kam er wieder auf der Fahrbahn zum Stehen. Der Unfallverursacher blieb unverletzt, sein 25 Jahre alter Golf ist allerdings ein Totalschaden und musste abgeschleppt werden. Nachdem auch die Leitplanke beschädigt wurde liegt der Gesamtschaden bei ca. 5.500 Euro. Ein Pkw wurde in Tennenlohe beim Einparken angefahren. Der Verursacher ging zunächst in einen Laden zum Einkaufen, begutachtete danach noch den von ihm verursachten Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro und fuhr dann davon. Nachdem ein Zeuge das Kennzeichen des Verursacherfahrzeuges ablesen konnte, sollte auch der Fahrer zu ermitteln sein.

 

In den frühen Morgenstunden wurde am Sonntag mutwillig der Brandmelder einer Diskothek in der Erlangern Innenstadt eingeschlagen und ausgelöst. Neben der Polizei waren auch Rettungsdienst und Feuerwehr vor Ort. Die Ermittlungen wegen Missbrauchs von Notrufen wurden durch die Polizeiinspektion Erlangen-Stadt aufgenommen.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“