Polizeibericht 30.11.2018

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. Im Zeitraum von Mittwoch, 20.30 Uhr, bis Donnerstag, 08.00 Uhr, wurde im Birkengraben ein im Fahrradständer versperrt abgestelltes Mountainbike der Marke Marlin im Wert von 400 Euro entwendet. Täterhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. In einem Geschäft in der Pödeldorfer Straße schlug am Donnerstag gegen 20.00 Uhr die Diebstahlswarnanlage an, als zwei Männer diese passierten. Während einer der Männer stehen blieb, flüchtete der andere. Bei der Sachbehandlung stellte sich heraus, dass der vor Ort befindliche Mann Waren eingekauft hatte, der andere jedoch vermutlich Waren gestohlen hatte und deshalb flüchtete. Eine sofortige Fahndung nach dem Dieb verlief negativ.

 

BAMBERG. Beim Erblicken einer Streife am Donnerstag um 23.20 Uhr in der Zollnerstraße stieg ein 18-Jähriger von seinem Fahrrad ab und versuchte dieses zu verstecken. Bei der Kontrolle räumte er ein, dass er das Rad der Marke Winora ATB, Farbe rot/schwarz, vor dem vergangenen Wochenende in der Siechenstraße entwendet hatte. Das Fahrrad wurde sichergestellt. Bei dem jungen Mann wurde weiterhin eine geringe Menge Marihuana aufgefunden, weshalb er sich neben dem Fahrraddiebstahl auch wegen eines Vergehens nach dem BtmG verantworten muss. Der Besitzer des Fahrrades wird gebeten, sich bei der Polizei Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 zu melden.

 

BAMBERG. Im Zeitraum von Sonntag, 02.00 Uhr, bis Mittwoch, 08.00 Uhr, wurde der linke Außenspiegel eines am Oberen Stephansberg geparkten VW Transporters abgefahren. Die Schadenshöhe wird auf etwa 200 Euro geschätzt.

 

BAMBERG. Auf dem Parkplatz eines Baumarktes am Laubanger wurde am Donnerstag in der Zeit von 10.40 – 11.10 Uhr die Beifahrertür und der rechte Außenspiegel eines geparkten VW Golf beschädigt. Der Sachschaden beträgt etwa 500 Euro, der Verursacher entfernte sich unerkannt.

Hinweise zu den Verursachern nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Von einer zivilen Streife der OED Bamberg wurde am Donnerstag um 16.50 Uhr ein 16-jähriger Schüler am Adenauerufer kontrolliert, der sich sichtlich nervös zeigte. Der Grund war schnell klar. Er hatte eine geringe Menge Marihuana bei sich, weiterhin ein beidseitig geschliffenes Messer sowie eine hochwertige Armbanduhr, über deren Herkunft er nur unklare Angaben machen konnte. Die Sachen wurden sichergestellt und der junge Mann an seine Mutter übergeben.

 

 

Bamberg Land:

 

STEGAURACH. Die komplette rechte Fahrzeugseite eines silbernen VW/Tiguan, der in der Debringer Straße abgestellt war, verkratzte ein Unbekannter in der Nacht zum Freitag. Der Reparaturschaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt. Wem sind verdächtige Personen aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

BURGEBRACH. Mit grüner Farbe besprühte ein unbekannter Täter in der Nacht zum Donnerstag den Gehweg eines Anwesens in der Marktstraße  auf einer Länge von ca. 25 Meter.  Der Sachschaden wird mit ca. 200 Euro beziffert. Hinweise zu dem Täter erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

TREPPENDORF. Zu einem Verkehrsunfall mit ca. 3.000 Euro Sachschaden kam es am späten Donnerstagnachmittag auf der Staatsstraße 2262. Ein 30-jähriger Traktorfahrer transportierte eine Arbeitsmaschine auf seinem Anhänger. Die Ladung verdeckte den Blinker sodass ein nachfolgender 53-jähriger VW-Fahrer bei seinem Überholvorgang nicht erkennen konnte, dass der Traktorfahrer nach links abbiegen wollte. Bei der Kollision wurde die Fahrzeugseite des VW total beschädigt. Beide Fahrer blieben unverletzt.

 

HOHENGÜSSBACH. Zu einem Garagenbrand in der Wiesenstraße mussten am Donnerstagvormittag die Feuerwehren aus Breitengüssbach, Hohengüssbach, Sassendorf, Unteroberndorf und Scheßlitz ausrücken. Ein 72-jähriger Anwohner füllte versehentlich heiße Asche in einen vor der Garage befindlichen Mülleimer. Der Mülleimer und daneben befindliche Gaskartuschen fingen deshalb Feuer. Der Brand griff schließlich auch auf die Garage über. Der Brandschaden an der Garage und Werkstatt wird mit ca. 10.000 Euro angegeben. Personen befanden sich zur Brandzeit nicht im Anwesen.

 

STEGAURACH. Vermutlich eine nicht ordnungsgemäß abgelöschte Kerze entzündete am Donnerstagnachmittag den Inhalt eines Restmüllcontainer am Friedhof in Höfen. Die Feuerwehren aus Höfen, Waizendorf und Stegaurach hatten den Brand schnell unter Kontrolle. Der Brandschaden beläuft sich auf ca. 300 Euro.

 

Gemeinsame Presserklärung der Polizeiinspektion Bamberg-Land und der Staatsanwaltschaft Bamberg

Einbrüche ins Rathaus Strullendorf geklärt. Tatverdächtiger ist festgenommen und in Haft.

 

STRULLENDORF, LKR. BAMBERG. Nachdem in den Nächten zum Samstag und zum Mittwoch ins Strullendorfer Rathaus eingebrochen und hoher Sachschaden angerichtet worden war, haben die Beamten der Polizeiinspektion Bamberg-Land einen dringend Tatverdächtigen ermittelt. Nach akribischer Ermittlungsarbeit und intensiven Fahndungsmaßnahmen gelang den Ermittlern noch am Mittwoch die Festnahme des 20-Jährigen Täters. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erließ der Ermittlungsrichter gegen den Mann einen Haftbefehl. Er sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt ein.

Wie bereits berichtet, ging sowohl am Samstag als auch am Mittwoch in den frühen Morgenstunden die Mitteilung bei der Polizei ein, dass ins Rathaus Strullendorf eingebrochen wurde. In beiden Fällen bot sich den Polizisten vor Ort ein Bild der Verwüstung. Im Gebäude brannte insbesondere das Licht, Büros waren durchwühlt, Gegenstände waren auf die Straße geworfen, Schmierereien an den Wänden angebracht.

Nach Umstellung mit mehreren Streifen und Absuche im Rathaus konnten vor Ort keine Personen mehr angetroffen werden. Spezialisten der Kriminalpolizei Bamberg führten am Tatort umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen durch. Schon im Rahmen der ersten Fahndungsmaßnahmen fiel den Beamten in Strullendorf der junge Mann auf. Zu diesem Zeitpunkt konnte gegen ihn jedoch noch kein Tatnachweis geführt werden.

Nach dem zweiten Einbruch und zwischenzeitlicher Auswertung von Spuren und Beweisen verdichteten sich die Verdachtsmomente auf diese Person. Umgehend wurden intensive Fahndungsmaßnahmen nach dem Mann eingeleitet, welche auch schnell zum Erfolg führten. Ermittlern der Polizeiinspektion Bamberg-Land gelang es noch am Mittwoch, den im Landkreis Bamberg wohnhaften Tatverdächtigen festzunehmen. Im Rahmen seiner polizeilichen Vernehmung zeigte sich der Beschuldigte geständig und räumte die beiden Taten ein. Hinsichtlich des genauen Sach- und Entwendungsschadens kann noch keine konkrete Aussage getroffen werden. Es dürfte sich dabei aber um eine Summe von mehreren tausend Euro handeln.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg wurde der Beschuldigte dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen den Tatverdächtigen Haftbefehl und verfügte seine sofortige Einlieferung in eine Justizvollzugsanstalt.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

FORCHHEIM. Am Donnerstagmittag unterzogen Beamte der Polizeiinspektion Forchheim eine 57-jährige Ford-Fahrerin einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Schon nach kurzer Zeit wurde Alkoholgeruch bei der Dame festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,52 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

 

Igensdorf. Zwischen letzten Samstag, 17.30 Uhr und Montagmorgen wurde am Bahnhof Rüsselbach ein Fahrrad entwendet. Das rot-schwarze Herrenrad, Marke Focus, war mit einem Zahlenschloss am Fahrradständer versperrt; der Entwendungsschaden beträgt 400 Euro.

 

Ebermannstadt. Am Donnerstag, zwischen 12.20 Uhr und 13.20 Uhr wurde auf dem Parkplatz einer Arztpraxis in der Hauptstraße ein silberner VW-Golf angefahren. Der bislang unbekannte Unfallverursacher stieß vermutlich beim Ein- oder Ausparken gegen das Auto und fuhr weg, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von 500 Euro zu kümmern. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Ebermannstadt, Tel. 09194/7388-0 entgegen.

 

Ebermannstadt. Am späten Donnerstagnachmittag bog ein 64-jähriger Pkw-Fahrer aus Richtung Stadtmitte kommend von der Bahnhofstraße nach links in die Straße „An der Wiesent“ ab. Hierbei stieß er mit einem die Straße überquerenden Fußgänger zusammen. Der 63-Jährige schleuderte auf die Fahrbahn und wurde mit schweren Verletzungen ins Klinikum Forchheim eingeliefert. Der Sachschaden beträgt 500 Euro.

 

Gasseldorf. Spaziergänger fanden am Mittwochnachmittag am Radweg entlang der B 470 zwei Fahrrdäder. Es handelt sich um ein blaues City/Damenrad mit schwarzem Korb am Lenker und um ein schwarz-graues Kinder-/Jugendfahrrad der Marke Yazoo/Streetbike Race. Die bislang unbekannten Eigentümer der Fahrräder werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ebermannstadt, Tel. 09194/7388-0 in Verbindung zu setzen. Ihre Räder werden beim Fundamt der Stadt Ebermannstadt abgegeben.

 

Unterleinleiter. Am Mittwochnachmittag wurden anlässlich einer Verkehrskontrolle bei einem Autofahrer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Bei dem 30-Jährigen wurde die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt.

 

 

Oberfranken:

 

A 9/BAYREUTH. Unter Drogeneinwirkung war am Donnerstagvormittag der 36-jährige Fahrzeugführer eines Ford Kleintransporters auf der A 9 in Richtung Norden unterwegs. Eine Streife der Verkehrspolizei Bayreuth stoppte den Serben bei Bayreuth. Ein durchgeführter Drogenschnelltest bestätigte den Verdacht der Beamten und zeigte ein positives Ergebnis für THC. Weitere Überprüfungen ergaben, dass der Mann zudem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Diese wurde ihm rechtskräftig entzogen. Nach einer Blutentnahme wurde die Weiterfahrt untersagt. Er wurde wegen der Drogenfahrt und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt.

 

A 70/Thurnau. Zu einem leichten Streifvorgang zwischen zwei Lkws kam es am Donnerstagvormittag auf der A70 bei Thurnau in Fahrtrichtung Bayreuth. Gegen 11:00 Uhr fuhr ein unbekannter Sattelzug an der Anschlussstelle Thurnau-Ost auf die Autobahn auf und kollidierte hierbei mit einem weiteren Sattelzuges im Fließverkehr. Bei diesem wurde der linke Außenspiegel abgerissen. Der unbekannte Verursacher setzte seine Fahrt unbeirrt fort, ohne die erforderlichen Feststellungen zu ermöglichen. Zum flüchtigen Sattelzug ist lediglich bekannt, dass es sich um eine weiße Zugmaschine und einen Auflieger mit grauer Plane gehandelt haben soll. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Bayreuth unter der Tel. 0921/506-2330 zu melden.

 

A70/Stadelhofen. Zu einem leichten aber gefährlichen Auffahrunfall, kam es am Donnerstagnachmittag auf der A70 in Richtung Bayreuth. An der Anschlussstelle Stadelhofen fuhr ein polnischer Kleinbus auf die Autobahn hinter einem Lkw auf. Ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten, wechselte der 47-jährige Fahrer zum Überholen auf die linke Spur, auf der ein 28 Jähriger Außendienstler aus Kemnath mit seinem Passat deutlich schneller heran nahte. Der Passat konnte zwar noch bremsen, fuhr aber leicht auf den Fiat auf. Zum Glück wurde niemand verletzt, es entstand aber Sachschaden von insgesamt 6500 €. Gegen den polnischen Fahrer wurde ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren eröffnet. Ihm blüht ein empfindliches Bußgeld.

 

A9/Spänfleck/Lkrs. Bayreuth: Eine 72jährige Dame wollte am Donnerstagnachmittag ihren Sperrmüll auf eine kostengünstige Art und Weise entsorgen. Dazu zündete die Dame in ihrem Garten ihre ausgediente Möbel, sowie Matratzen an. Autofahrer auf der Autobahn sahen die entstandene Rauchsäule und informierten die Notrufzentrale. Das Feuer wurde dann von der Feuerwehr Trockau gelöscht. Ein Fremdschaden entstand nicht. Die Dame erwartet jetzt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

 

Unterfranken:

 

Haßberge:

 

Haßfurt – Eine 24jährige Opel-Fahrerin, ein 39jähriger Mitsubishi-Fahrer sowie eine 18järige Audi-Fahrerin befuhren am Donnerstagnachmittag die Industriestraße hintereinander  stadtauswärts.

Auf Höhe der Hausnummer 49  musste die  Opel-Fahrerin verkehrsbedingt bremsen, woraufhin  der unmittelbar dahinter fahrende Mitsubishi Fahrer ebenfalls ein Bremsmanöver vollzog.  Die folgende Audi-Fahrerin erkannte das Bremsmanöver des Mitsubishi-Fahrers zu spät und kollidierte mit dessen Fahrzeugheck. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der Mitsubishi auf das Heck des vor ihn stehenden Opels geschleudert.

An den drei Pkw entstand ein Gesamtschaden von ca. 10 000 Euro

 

Haßfurt – In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag entwendete ein unbekannter Täter die amtlichen Kennzeichen von einem Am unteren Todtsberg 4 b abgestellten VW-Bus.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt, Tel. 09521/9270

 

 

In der vergangenen Woche ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Haßfurt insgesamt 13 Wildunfälle

 

  • 11 Rehe
  • 1 Wildschwein
  • – 1 HaseGesamtschaden ca. 20 000 Euro.Ein Unfall ereignete sich auf einer seit mehreren Jahren großbeschilderten Strecke, Oberhohenried – Königsberg.