© Lino Mirgeler

Polizeibericht 30.10.2019

Bamberg-Stadt:

 

Zwischen Montag, 17.30 Uhr, und Dienstag, 07.00 Uhr, wurde in eine Firma am Laubanger eingebrochen. Der oder die Täter verschafften sich auf unbekannte Weise Zutritt in die Werkstatt, wo ein Dutzend Werkzeuge im Gesamtwert von knapp 1400 Euro  gestohlen wurde. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

In derselben Straße wurde zwischen Montag, 14.00 Uhr, und Dienstag, 12.00 Uhr, ein verrostetes Fenstergitter aus seiner Halterung gerissen, weshalb Einbrecher dort in eine Tiefgarage eindringen konnten. Daraus wurden zwei aufgestellte Baustrahler im Gesamtwert von ca. 100 Euro gestohlen.

 

Auf einem Firmenparkplatz in der Brennerstraße wurde am vergangenen Freitag zwischen 09.00 Uhr und 12.30 Uhr ein dort geparkter Geschäftswagen zerkratzt. Das Fahrzeug wurde entlang der rechten Seite mit einem Kratzer versehen, weshalb von einem Sachschaden von etwa 2000 Euro ausgegangen werden muss.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

Auf dem Real-Parkplatz in der Kirschäckerstraße wurde am Dienstag zwischen 06.30 Uhr und 16.00 Uhr ein weißer Seat Leon am vorderen linken Kotflügel angefahren und Sachschaden von etwa 100 Euro hinterlassen.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis: 

 

FORCHHEIM. Am Dienstagvormittag gegen 11:00 Uhr wurde auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Bügstraße ein grauer Mazda hinten links angefahren. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle ohne sich um die Regulierung des Sachschadens in Höhe von ca. 1000,– Euro zu kümmern. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Forchheim unter Telefon-Nr. 09191/7090-0 erbeten.

 

FORCHHEIM. Nur etwa zwei Stunden hatte eine 40-Jährige ihren VW am Dienstagabend in der Bamberger Straße gegenüber der Waisenhausstraße am rechten Fahrbahnrand geparkt. Als sie dann zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, musste sie feststellen, dass dieses im Frontbereich angefahren wurde. Es entstand ein Sachschaden von ca. 250,– Euro. Der unbekannte Fahrzeugführer entferne sich ohne weitere Veranlassungen vom Unfallort. Hinweise auf den Unfallverursacher erbittet die Polizei Forchheim unter der Rufnummer 09191/7090-0.

 

FORCHHEIM. Socken, Unterwäsche und eine Jacke im Gesamtwert von ca. 105,– Euro waren die begehrte Beute eines 27-jährigen Ladendiebes am Dienstagnachmittag. Er konnte dabei vom Ladendetektiv des Verbrauchermarktes in der Willy-Brandt-Allee beobachtet und festgehalten werden. Die Polizeiinspektion Forchheim hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

FORCHHEIM. Am Dienstagnachmittag entwendete eine bislang unbekannte Person von einem Außenregal eines Bekleidungsgeschäftes in der Nürnberger Straße zwei rote Paar Damenschuhe im Gesamtwert von etwa 70,– Euro. Der Verkäufer nahm zwar die Verfolgung in Richtung noch auf, verlor den Dieb jedoch aus den Augen. Wer verdächtige Beobachtungen in diesem Bereich machen konnte, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon: 09191/7090-0.

 

Ebermannstadt: Dienstagabend konnte ein aufmerksamer Zeuge beobachten, wie ein in der Bürgermeister-Kolb-Straße abgestellter VW-Golf durch die Fahrerin eines grauen Opel-Grandland angefahren wurde. Obwohl ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro entstanden war, entfernte sie sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Ermittlungen zur Verursacherin laufen. Sie muss mit einer Anzeige wegen Unfallflucht rechnen.

 

Ebermannstadt: Dienstagfrüh kam es in der Vogelschau zu einem Verkehrsunfall mit zwei Verletzten und einem Gesamtschaden von etwa 3000 Euro. Eine 58-jährige Dacia-Fahrerin wollte rückwärts aus einem Parkplatz ausfahren und stieß hierbei mit einer ebenfalls rückwärtsfahrenden 65-jährigen VW-Fahrerin zusammen.

 

Im Bereich Ebermannstadt kam es am Dienstag zu zwei Anrufen bei Senioren. Die Anrufer täuschten einen „angeblichen Enkel“ vor. Diese hätten einen Autounfall gehabt und bräuchten zur Schadensregulierung dringend einen größeren Bargeldbetrag. In beiden Fällen kam es jedoch zu keinerlei Geldübergaben, da die betagten Rentner stutzig wurden und die List durchschauten. In diesem Zusammenhang warnt die Polizei noch einmal eindringlich davor, auf telefonische Forderungen einzugehen.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

A 73 / Scheßlitz     Der Versuch, sich aus der auf der Rücksitzbank liegenden Jacke einen Kaugummi zu holen wurde am Dienstagabend einem 21-jährigen Pkw-Fahrer auf Höhe Scheßlitz zum Verhängnis. Gegen 21.00 Uhr verriss er bei Tempo 120 in Fahrtrichtung Bayreuth das Lenkrad nach links, kollidierte mit dem Hänger eines plötzlich vor ihm auftauchenden Lkw-Gespanns und fuhr anschließend frontal in die Außenschutzplanke. Der Fahrer des Pkw wurde mit leichten Verletzungen in Krankenhaus Scheßlitz verbracht, der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro.

 

 

Mittelfranken:

 

Erlangen:

 

Bei einer Verkehrskontrolle auf der A 3 wurde heute Morgen festgestellt, dass ein 40-jähriger unter Drogeneinfluss unterwegs war. Dieser war um 02:40 Uhr in Richtung Passau unterwegs und wurde auf Höhe Heßdorf einer Kontrolle unterzogen. Nachdem drogentypische Auffälligkeiten festgestellt wurden und ein Drogenvortest positiv war, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Nachdem die Ehefrau als Beifahrerin mit im Fahrzeug war, durfte diese die Fahrt fortsetzten. Jetzt aber mit ihrem Mann als Beifahrer. Dieser musste zuvor noch eine Sicherheitsleistung hinterlegen.

 

Am Montag gegen 14.30 Uhr wurde die Erlanger Polizei über einen aus einer Klinik abgängigen, 39-jährigen Patienten unterrichtet. In der Folge kam es zu mehreren Straftaten durch den Entwichenen.

Zunächst trat der Mann als Ladendieb in einem Discounter in Büchenbach in Erscheinung. Der 39-Jährige nahm zwei Flaschen Bier an sich und verließ den Markt, ohne den Verkaufspreis in Höhe von drei Euro bezahlt zu haben. Angestellte hielten den Dieb fest. Nachdem die Personalien des Mannes durch die Filialleitung erhoben waren, durfte der 39-Jährige den Laden verlassen.

Noch auf dem Supermarktparkplatz begann der Mann zu randalieren. Insgesamt wurden sechs Pkw in Mitleidenschaft gezogen. Der 39-Jährige trat und schlug auf die Fahrzeuge ein. In einem Fall durchschlug der Mann sogar eine Autoscheibe. Alarmierte Polizeistreifen stellten den Randalierer noch auf dem Parkplatz.

Der 39-Jährige leidet offensichtlich an einer psychischen Störung – er wurde in einer Fachklinik untergebracht. Strafrechtlich hat sich der aus Nürnberg stammende Mann wegen Ladendiebstahls und mehrfacher Sachbeschädigung zu verantworten. Entsprechende Ermittlungsverfahren wurden bereits eingeleitet.

 

 

Unterfranken:

 

Haßberge:

 

Hofheim – Am Dienstag, 10.50 Uhr, fuhr eine 63-Jährige mit dem Pkw Ford aus der Kirchgasse kommend in die Ringstraße ein. Dabei übersah sie eine 68-Jährige mit ihrem Pkw Nissan und beide Fahrzeuge berührten sich. Die Ford-Fahrerin fuhr weiter und wurde an ihrer Wohnanschrift durch die eingesetzten Kräfte angetroffen. Am Ford wurde die Front beschädigt und am Nissan die Felge hinten rechts verkratzt. Der Sachschaden beträgt ca. 2500 Euro.

 

Sand – Am Dienstag, von 01.00 bis 02.30 Uhr, parkte die Geschädigte ihren Pkw Audi in der Sandgasse. In diesem Zeitraum beschädigte ein bislang unbekannter Täter das Fahrzeug. Vermutlich mit einem Schlüssel oder ähnlichem Gegenstand verkratzte er die rechte Seite des Fahrzeuges von der hinteren Tür bis zur vorderen Tür. Dadurch entstand ein Schaden von ca. 1000 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“