Polizeibericht 30.08.2019

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

EFFELTRICH. In der Zeit vom 15:00 Uhr bis 18:30 Uhr hatte ein 38-jähriger seinen Seat Ibiza auf dem Kundenparkplatz der Apotheke in der Hauptstraße abgestellt. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte musste er feststellen, dass es am Kotflügel hinten links angefahren worden war. Der Unfallverursacher war nicht mehr vor Ort. Wer den Unfall gesehen hat, wird gebeten, sich bei der Polizei Forchheim unter 09191/7090-0 zu melden.

 

NEUNKIRCHEN A. BRAND. 1500 Euro Sachschaden hinterließ ein Unfallflüchtiger am Donnerstagabend auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Straße „zum Neuntagewerk“. Dieser war zuvor gegen einen geparkten Citroen C4 gefahren und hatte hierbei die Stoßstange des Pkws großflächig verschrammt. Als Unfallzeit konnte die Geschädigte 17:55 Uhr bis 18:30 Uhr eingrenzen. Auch hier werden Zeugen gesucht. Diese sollen sich bitte unter 09191/7090-0 bei der Polizei Forchheim melden.

 

Durch eine „Drohne“ fühlten sich mehrere Anwohner in Heroldsbach belästigt. Diese stieg in den Abendstunden des Donnerstags im Ortsgebiet mehrfach auf und überflog auch Privatbesitz. Der Pilot des unbemannten Flugobjektes konnte bisher nicht ausfindig gemacht werden. Auch wird noch geprüft ob gegen Verbote verstoßen wurde. Wer Hinweise zum Piloten geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Forchheim unter 09191/7090-0 zu melden.

 

Ebermannstadt In der Nacht zum Freitag, gegen 00.45 Uhr, kam es auf der Bundesstraße etwa 100 Meter nach der Einmündung Pretzfeld zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 16-Jähriger fuhr mit seinem Traktor mit angebautem Pflug in Richtung Ebermannstadt. Hinter ihm kam ein 50jähriger mit seinem Pkw angefahren und wollte das landwirtschaftliche Gefährt trotz durchgezogener Linie überholen. Dabei prallte er mit hoher Geschwindigkeit gegen den linken hinteren Bulldogreifen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Reifen von der Felge gezogen und der Motor aus dem Auto gerissen und in das angrenzende Feld geschleudert. Der Autofahrer erlitt schwere Verletzungen und kam mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus. Der junge Schlepperfahre wurde nur leicht verletzt. Die Feuerwehren Rüssenbach und Niedermirsberg befanden sich vor Ort.

 

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Ein am Samstag um ca. 23:00 Uhr in der Habergasse abgestelltes neongrünes Fahrrad konnte der Eigentümer Sonntagfrüh gegen 05.00 Uhr nicht mehr auffinden. Das Rad hat einen Wert von ca. 300 Euro.Ein weiteres Rad wurde zwischen Montagnachmittag, 16:00 Uhr, und Dienstagfrüh, 2:00 Uhr, an der Brücke bei der Konzerthalle geklaut. Das schwarze Herrenrad der Marke Focus hat einen Wert von ca. 350 Euro. Die Polizei Bamberg sucht nach Personen, die zu den angegebenen Zeiten und Tatörtlichkeiten Beobachtungen machen konnten. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden.

 

BAMBERG. Am Donnerstagnachmittag konnte eine Angestellte einen 34-Jährigen in  einem Kaufhaus am Grünen Markt dabei beobachten, wie er ein Parfum in seine Tasche steckte und das Geschäft verließ. Kurze Zeit später war er tatsächlich so dreist und kam zurück, um den nächsten Duft mitgehen zu lassen. Diesmal konnte ihn ein weiterer Angestellter anhalten und der Polizei übergeben. Die Beute hatte einen Gesamtwert von ca. 150 Euro.

 

BAMBERG. Am Donnerstag zwischen 13.00 Uhr und 18:15 Uhr fuhr ein Unbekannter in der Buger Straße gegen einen schwarzen Renault/Twingo. Weil er von Zeugen beobachtet wurde, schrieb er einen Zettel und steckte ihn an das beschädigte Fahrzeug. Als die Fahrzeughalterin zurückkam, konnte sie auf dem Zettel Name, Telefonnummer und eine Adresse feststellen. Nichts von den angegebenen Daten stimmte allerdings. Weder Name, Adresse noch die Telefonnummer gibt es. Die Bamberger Polizei sucht jetzt nach den Zeugen, die den Vorfall beobachten konnten und bittet darum, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden.

 

BAMBERG. In der Hallstadter Straße fuhr ein 37-Jähriger am Donnerstag gegen 9:45 Uhr mit seinem Fahrrad den Fahrradweg stadteinwärts. Auf Höhe des Friedhofs geriet ein neben ihm befindlicher Bus zu weit nach rechts auf den Radweg und streifte dabei den Radler an der Schulter, weshalb dieser sich eine Prellung zuzog. Ohne sich um den Verletzten zu kümmern, fuhr der Bus weiter.

Auch hier bittet die Bamberger Polizei darum, dass sich Zeugen des Unfalls unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 melden.

 

BAMBERG. Mittwochabend gegen 23:00 Uhr befuhr ein 55-Jähriger Radfahrer die Buger Hauptstraße und fuhr aus Unachtsamkeit gegen den Bordstein. Durch den Aufprall stürzte er vorne über das Rad und schlug mit dem Kopf auf. Durch den Sturz zog er sich  Schürfungen und eine Kopfplatzwunde zu. Das Fahrrad wurde nicht beschädigt.

 

BAMBERG. Mittwochmittag um 13:00 Uhr wollte ein 70-Jähriger aus einer Tankstelle links in die Würzburger Straße abbiegen und übersah dabei einen von rechts kommenden Stadtbus, welcher deshalb eine  Vollbremsung einleiten musste. Ein Zusammenstoß konnte zwar verhindert werden, allerdings stürzte ein im Bus stehender Fahrgast und zog sich eine Kopfplatzwunde zu. Er wurde zur Behandlung ins Klinikum Bamberg verbracht.

 

BAMBERG. In der Coburger Straße fuhren am Donnerstagabend drei Fahrzeuge hintereinander stadteinwärts. Ein 18-Jähriger VW Passat-Fahrer musste verkehrsbedingt anhalten, was auch die hinter ihm fahrende VW Polo-Fahrerin tat. Der Dritte, ein 19-Jähriger Audi-Fahrer, erkannte dies zu spät und fuhr auf, weshalb der Polo auf das erste Fahrzeug aufgeschoben wurde. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von insgesamt 3.500 Euro. Die VW Polo-Fahrerin verletzte sich bei dem Unfall leicht.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

A 70 /  Viereth/Trunstadt – Oberhaid    Zu drei Verkehrsunfällen wegen nicht an die Witterungsverhältnisse angepasste Geschwindigkeit kam es am Donnerstagnachmittag auf der A 70. Bei starkem Gewitterregen verlor der 38jährige Fahrer eines Daimler zwischen der Anschlussstelle Eltmann und der Ausfahrt Viereth-Trunstadt, Fahrtrichtung Bamberg, die Kontrolle über seinen Pkw, kam nach rechts ab und streifte die Mittelschutzplanke bevor er danach frontal in die Außenschutzplanke schleuderte. Das total beschädigte Fahrzeug kam am Seitenstreifen zum Stehen. Der Fahrer wurde leicht verletzt.

Im gleichen Bereich bremste der 63jährige Fahrer eines BMW wegen des Platzregens sein Fahrzeug stark ab, touchierte die Mittelschutzplanke und wurde dann nach rechts gegen den Toyota eines 31jährigen geschleudert. Dieser wurde durch den Anstoß nach rechts gedrückt und prallte gegen die Außenschutzplanke. Die Fahrer beider Fahrzeuge, die durch Abschleppdienste geborgen werden mussten, sowie die 28jährige Beifahrerin im Toyota wurden leichtverletzt ins Klinikum Bamberg gebracht. Die Fahrbahn in Richtung Bamberg musste zeitweise total gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Staus und Behinderungen.

Auf der Höhe von Oberhaid, Fahrtrichtung Bamberg, schleuderte der 53jährige Fahrer eines weiteren Daimler, vom linken Fahrsteifen ausgehend, nach rechts in die Außenschutzplanke und beschädigte dabei 10 Felder der Leitplanke. Der bei den drei Verkehrsunfällen entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens 70000 Euro.

 

A 73 / Buttenheim   Bei der Kontrolle eines VW mit slowakischer Zulassung am Donnerstagmittag durch Schleierfahnder der Autobahnpolizei stellte sich heraus, dass gegen den 31jährigen Fahrer eine inländische Fahrerlaubnissperre vorlag. Der slowakische Staatsangehörige hatte es versäumt, eine Erlaubnis zum Führen von Kfz. nach Ablauf der Sperrfrist in Deutschland zu beantragen. Die Weiterfahrt wurde untersagt und der 31jährige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt.

 

Buttenheim / Altendorf   Aufmerksame Spaziergänger stellten Donnerstagmittag mehrere tote Fische im Deichselbach fest. Zudem roch das Wasser stark nach Fäkalien und war mit einer grauen Schicht überzogen. Die Ursache war schnell gefunden – ein technischer Defekt im Abwassernetz der Gemeinde. Dadurch gelangten über mehrere Tage hinweg unerkannt die häuslichen Abwässer ungefiltert in das Bachbett. Die Flora und Fauna wurden so erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Der Defekt konnte nach Feststellung zeitnah beseitigt werden. Der Bach musste auf einer Länge von ca. 5 Kilometer leer gepumpt und die Abwässer dann entsorgt werden. Diese Maßnahmen dauerten bis in die Nachtstunden an. Betreut wurde dies durch das Wasserwirtschaftsamt Kronach. Auch am Freitagmorgen fanden weitere Überprüfungen zur Wiederherstellung der Gewässergüte statt. Die Staatsanwaltschaft Bamberg und die Wasserschutzpolizei Bamberg haben die Ermittlungen aufgenommen.

 

A 73 / Eggolsheim    Durch einen vorbeifahrenden Pkw mit Wohnanhänger wurde am Donnerstagmittag der am Parkplatz Regnitztal-Ost abgestellte VW einer 63jährigen beschädigt. Der bislang unbekannte Fahrer des Wohnwagengespanns, der seine Fahrt anschließend ungebremst fortsetzte, streifte mit der linken Seite seines Anhängers die rechte hintere Ecke des VW und verursachte einen Schaden von ca. 3000 Euro. Die Autobahnpolizei Bamberg bittet zu dieser Verkehrsunfallflucht um Zeugenhinweise unter Tel. 0951/9129-510.

 

A 73 / Eggolsheim    Als er am Donnerstagnachmittag, nach einem Überholvorgang,  wieder auf den rechten Fahrstreifen wechselte, schätzte der 22jährige Fahrer eines Ford die relativ geringe Geschwindigkeit eines dort fahrenden Oldtimers falsch ein und fuhr auf. Der Ford Mustang wurde durch den Aufprall zunächst gegen die Außenschutzplanke und von dort nach links gegen einen vorbeifahrenden Audi eines 55jährigen geschleudert. Der massiv beschädigte Oldtimer musste durch einen Abschleppdienst abtransportiert werden. Der Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen summiert sich auf 56000 Euro.