© Lino Mirgeler

Polizeibericht 30.04.2021

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

HALLERNDORF. Am Mittwoch gegen 14:00 Uhr stellte ein 67-Jähriger seinen blauen Opel in der Straße Rötgarten unbeschädigt ab. Als er am Donnerstagmorgen gegen 06:00 Uhr dorthin zurückkehrte, musste er feststellen, dass ein bislang unbekannter Täter den Pkw komplett verkratzt hatte und einen Schaden von ca. 5.000,– Euro verursachte. Wer verdächtige Beobachtungen hierzu machen konnte, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim unter der Rufnummer 09191/7090-0 zu melden.

 

EGLOFFSTEIN. Einen alkoholisierten 16-jährigen Kradfahrer zogen Polizisten aus Ebermannstadt Donnerstagnacht aus dem Verkehr. Gegen den jungen Fahrer leiteten die Beamten ein Bußgeldverfahren ein. Gegen 21 Uhr kontrollierten die Streifenpolizisten den Jugendlichen mit seinem Roller in Egloffstein. Beim Gespräch mit dem Zweiradfahrer bemerkten die Beamten eine Alkoholfahne bei diesem. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,3 Promille. Die Polizisten beendeten die Fahrt an Ort und Stelle und übergaben den jungen Mann an seinen Vater. Die Polizisten leiteten ein Bußgeldverfahren nach dem Straßenverkehrsgesetz ein, da für Fahranfänger bekanntlich ein absolutes Alkoholverbot am Steuer besteht.

 

EBERMANNSTADT. Bislang unbekannte Täter entsorgten in der Mühlenstraße einen nicht mehr funktionstüchtigen und ausgeschlachteten Roller. An dem blauen Kleinkraftrad der Marke Peugeot „Speedfight 2“ fehlten zwar die Kennzeichen, jedoch fanden die Beamten eine Fahrgestellnummer. Die Polizeibeamten ermitteln gegen die unbekannten Entsorger wegen eines Verstoßes nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz und suchen Zeugen.

Personen, die Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr.: 09194/7388-0 bei der Polizei Ebermannstadt zu melden.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. In der Gundelsheimer Straße wurde am Donnerstag, zwischen 11.00 Uhr und 15.00 Uhr, der Seitenspiegel eines dort geparkten roten VW Passat abgetreten worden. Der unbekannte Täter hinterließ an dem Pkw Sachschaden von etwa 300 Euro.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter  Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. An der Einmündung  Am Heidelsteig / Zollnerstraße missachtete am Donnerstagmittag, kurz vor 14.00 Uhr, eine VW-Golf-Fahrerin das Rotlicht der Ampel und stieß mit  dem Suzuki einer Vorfahrtsberechtigten zusammen. Bei dem Unfall wurden drei Personen leicht verletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand Gesamtsachschaden von etwa 8000 Euro.

 

BAMBERG.  Sachschaden von etwa 300 Euro wurde am Mittwoch, zwischen 14.20 Uhr und 16.00 Uhr, in der Ehrlichstraße an einem dort geparkten blauen Honda Civic von einem Unbekannten angerichtet. Der Pkw wurde an der vorderen linken Fahrzeugfront angefahren; der Unfallverursacher flüchtete danach von der Unfallstelle.

 

BAMBERG. In der Pödeldorfer Straße wurde zwischen Mittwoch, 18.00 Uhr und Donnerstag, 06.30 Uhr, eine Baustellenabsperrung angefahren. Dadurch wurden zwei Absperrschranken verschoben und zerkratzt, so dass Sachschaden von etwa 250 Euro entstanden ist.

 

BAMBERG. Auf dem Parkplatz des Impfzentrums in Bamberg, in der Forchheimer Straße, wurde zwischen Mittwoch, 11.15 Uhr und Donnerstag, 12.05 Uhr, die Beifahrertüre eines dort geparkten grauen BMW beschädigt. Vermutlich hat ein unbekannter Autofahrer beim Ein- oder Aussteigen den Sachschaden verursacht. Dieser beläuft sich nach Schätzung der Polizei auf etwa 500 Euro.

 

BAMBERG. Am Donnerstagabend, gegen 21.00 Uhr, wurde in der Gartenstadt  ein 18-jähriger Autofahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bereits beim Öffnen der Fahrertüre kam den Polizeibeamten ein heftiger Schwall Marihuana-Geruch entgegen. Im Fahrzeuginneren konnte dann ein Joint festgestellt werden. Weiteres Rauschgift wurde auch noch aufgefunden und sichergestellt. Die Beifahrerin, eine 16-jährige Jugendliche, gab gegenüber den Polizeibeamten an, dass sie kurz vorher in einer Parkanlage zusammen mit ihrem Bekannten Cannabis konsumiert hatte. Die Staatsanwaltschaft Bamberg ordnete eine Wohnungsdurchsuchung bei dem Autofahrer an. Auch hier wurde die Polizei fündig und konnte noch eine geringe Menge Drogen auffinden und beschlagnahmen. Der junge Mann musste sich zudem noch einer Blutentnahme unterziehen. Seine Begleiterin wurde ihrer Mutter übergeben.

 

BAMBERG. Am Freitagfrüh, gegen 03.00 Uhr, wurde im Stadtteil Gereuth ein 28-jähriger Mann einer Kontrolle unterzogen.  Während der polizeilichen Maßnahme fiel den Beamten ein deutlicher Marihuana-Geruch auf, weshalb der Mann durchsucht werden sollte. Weil er sich dagegen sträubte, wurde er mit zur Polizeiwache genommen, wo versteckt in der Unterhose ein Tütchen mit Marihuana  zum Vorschein kam. Der  28-Jährige muss sich strafrechtlich wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten. Zudem erwartet  ihm noch eine Anzeige, weil er gegen die nächtliche Ausgangssperre verstoßen hatte.

 

 

Bamberg-Land:

 

FRIESEN. Mit 2,54 Promille fuhr ein 31-Jähriger am Donnerstagabend mit seinem Fahrrad den Flurbereinigungsweg „Auf der Klinge“ entlang. Ein Zeuge konnte beobachten, wie dieser alleinbeteiligt stürzte, als er an einer Schranke vorbeifahren wollte. Zur anschließenden Blutentnahme und der Behandlung seiner leichten Verletzungen wurde der Mann ins Krankenhaus verbracht.

 

LITZENDORF. Am Donnerstag, gegen 14 Uhr, übersah ein 59-jähriger Peugeot-Fahrer beim Abbiegen vom Lohndorfer Weg auf die Hauptstraße die von links kommende, vorfahrtsberechtigte Fahrerin eines VWs. Es kam zum Zusammenstoß, wobei die 41-jährige leichte Verletzungen erlitt. An den beiden Pkws entstand insgesamt ein Schaden von ca. 5.000 Euro. Der nicht mehr fahrbereite Pkw VW wurde durch ein Abschleppunternehmen abtransportiert.

 

LAUBEND. Die seit Montagabend vermisste griechische Landschildkröte „Mike“ wurde von einer Nachbarin aufgefunden. Das Tier befand sich in einem schlechten Gesundheitszustand und wies Verletzungen auf. Bislang ist weiter unklar, wie das Tier aus dem Gehege verschwunden ist. Ein Facharzt soll nun klären, wie es zu den Verletzungen kam.

 

 

Erlangen:

 

Im Rahmen einer routinemäßigen Verkehrskontrolle am Donnerstagabend in Alterlangen, wurde bei einem 55-Jährigen Pkw-Fahrer übermäßiger Alkoholkonsum festgestellt. Bei der Anhaltung schlug den Polizisten eine Alkoholfahne entgegen. Ein Test bestätigte den Verdacht. Der 55-Jährige saß mit rund 1,3 Promille hinter dem Steuer. Die Weiterfahrt wurde untersagt – der Führerschein des Mannes wurde eingezogen. Der 55-Jährige musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Gegen den Pkw-Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen der Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.

 

 

Gestern Vormittag verursachte der Fahrer eines Sattelzuges am Autobahnkreuz Fürth/Erlangen einen Verkehrsunfall. Obwohl er dies bemerkt haben musste, setzte er seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Im Rahmen der Fahndung konnte er aber ermittelt werden.

Eine 27 jährige fuhr um 09:00 Uhr mit ihrem Kleinwagen am Autobahnkreuz auf die A 3 auf und befand sich auf der rechten Fahrspur im Baustellenbereich. Der Fahrer eines neben ihr fahrenden Sattelzuges übersah sie beim Spurwechsel vom mittleren auf den rechten Fahrstreifen und rammte den Pkw. Dieser wurde erheblich beschädigt und blieb nicht mehr fahrfähig liegen. Die Fahrerin blieb bis aus einen Schock unverletzt.

Der Sattelzug setzte seinen Weg einfach fort. Allerdings konnten Zeugen das Kennzeichen ablesen und über Notruf sofort der Polizei mitteilen. Im Rahmen der Fahndung konnten Fahrzeug und Fahrer durch eine Streife der VPI Würzburg-Biebelried an der Rastanlage Würzburg-Haid festgestellt werden.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft musste der 59jährige Fahrer eine Sicherheitsleistung hin-terlegen. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 10.000 Euro.

 

Nachdem der Anhänger eines Lkw umgekippt war, kam es gestern Abend zu Verkehrsbehinderungen auf der A 3. Verletzt wurde niemand. Allerdings ist der Sachschaden mit ca. 68.000 Euro nicht unerheb-lich. Der 33jährige Berufskraftfahrer war um 18:30 Uhr mit seinem Lkw samt Anhänger in Fahrtrichtung Würz-burg unterwegs. Im Baustellenbereich zwischen der Rastanlage Aurach-Nord und der Ausfahrt Erlan-gen-West kam er nach rechts auf das Bankett. Beim Gegenlenken kommt der Lkw an die Schutzplanke auf der linken Seite und wird angehoben. Dabei kippt der Hänger um und wird noch ca. 200 Meter mitge-zogen, bevor das Gespann in einer Nothaltebucht zum Stillstand kam. Aus dem beschädigten Anhänger fiel ein Teil der Ladung auf die Fahrbahn. Für die Dauer der Aufräumarbeiten, Bergung des Fahrzeuges und Reparatur an den beschädigten Ver-kehrseinrichtungen konnte der Verkehr nur einspurig in Richtung Würzburg an der Unfallstelle vorbeige-leitet werden. Kurzfristig war auch eine Vollsperrung notwendig. Erst nach ca. 7 ½ Stunden konnte die Autobahn wieder komplett freigegeben werden.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

Hallstadt    Ein Zugfahrzeug mit Warnleitanhänger, das gut sichtbar und beleuchtet am Seitenstreifen der A 70, Fahrtrichtung Bayreuth, aufgestellt war, übersah am Donnerstagvormittag der 25jährige Fahrer eines Sattelzugs. Er fuhr zu weit rechts und streifte das Zugfahrzeug auf der gesamten linken Fahrzeugseite. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Sachschaden summiert sich auf mindestens 30000 Euro.

 

Hirschaid   Ein „Tränengasspray“ ohne das erforderliche Prüfzeichen stellten Schleierfahnder der Autobahnpolizei am Donnerstagnachmittag auf der A 73, im Bereich der AS Hirschaid, bei der Kontrolle eines 38jährigen Pkw-Fahrers sicher.

Wegen Besitz eines verbotenen Gegenstands wird der Mann nun angezeigt.