Polizeibericht 30.03.2019

Bamberg-Stadt:

 

Ein Imbiss in der Kirschäckerstraße wurde in der Nacht von Donnerstag auf Freitag aufgebrochen. Ein Unbekannter schlug eine Scheibe ein und gelangte so in den Imbiss. Der Sachschaden wird auf ca. 300,- Euro geschätzt.

 

Ein im Nikolaus-Lenau-Ring abgestellter Roller wurde am Mittwoch mit einer unbekannten Flüssigkeit überschüttet und dadurch beschädigt. Am Roller muss die Lackierung erneuert werden, der Schaden wird auf ca. 500,- Euro geschätzt.

 

Auf frischer Tat wurde ein 37-jähriger beim Diebstahl von zwei Holzbänken ertappt. Der Mann hatte am Freitag, gegen 09.30 Uhr, an der Spinnerei dreist die Bänke in seinen Transporter geladen, war dabei aber von einem aufmerksamen Zeugen beobachtet worden. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung wurde der 37-jährige angetroffen.

 

Eine geringe Menge Amfetamin wurde am Freitagnachmittag bei einem 36-jährigen Bamberger aufgefunden. Er hatte sich auffällig in der Luitpoldstraße benommen, weshalb er von einer verständigten Polizeistreife kontrolliert worden war. Das Amfetamin wurde sichergestellt.

 

Zwei Joints wurden am Freitag dann noch bei einem 26-jährigen Bamberger gefunden. Der junge Mann war am Adenauer-Ufer kontrolliert worden. Ebenfalls eine geringe Menge Rauschgift wurde am Freitagabend um 22.30 Uhr bei einem 26-jährigen gefunden. Der Bamberger war im Bahnhof kontrolliert worden. Dabei waren allerdings die kontrollierenden Polizeibeamten von ihm angegriffen worden. Im Zuge seiner Festnahme wurden drei Beamte leicht verletzt, der 26-jährige wurde überwältigt. Bei seiner Durchsuchung wurde eine Kleinstmenge Marihuana aufgefunden.

 

 

Unterfranken:

 

Haßberge:

Sonderkontrolle bei der Polizeiinspektion Haßfurt hinsichtlich des länderübergreifenden Sicherheitstages

Haßfurt – Im Rahmen der Kontrollen hinsichtlich des länderübergreifenden Sicherheitstages der Bundesländer Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz legte die Polizeiinspektion Haßfurt einen besonderen Schwerpunkt auf die örtliche Tuningszene. Hierbei erfolgten im Verlauf der Abendstunden, mit Unterstützungskräften der Polizeiinspektionen Schweinfurt und Gerolzhofen sowie der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck, eine Vielzahl an Verkehrskontrollen. Im Rahmen dieser Kontrollen wurden insgesamt sechs Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeigen aufgrund von Verstößen nach der Straßenverkehrszulassungsordnung gefertigt, welche Bußgelder im dreistelligen Bereich und Punkte in der Verkehrssünderkartei in Flensburg zur Folge haben.

Insbesondere erwähnt werden kann hierbei die Kontrolle einer 27 Jahre alten BMW-Fahrerin in Gädheim. An ihrem BMW waren die baulichen Veränderungen derart gravierend, dass die Weiterfahrt umgehend unterbunden und ihr Fahrzeug für die weitere Begutachtung durch den TÜV sichergestellt werden musste. Bei vier weiteren Fahrzeugführern wurde ebenso die Weiterfahrt unterbunden oder lediglich noch bis zur naheliegenden Wohnanschrift gestattet. Beispielsweise waren an den Fahrzeugen unzulässige An- oder Umbauten im Bereich der Abgasgeräusche, der lichttechnischen Einrichtungen oder des Fahrwerks vorgenommen worden.

Hofheim – Am Freitagnachmittag, kurz vor 16:00 Uhr ereignete sich auf der B303, an der Einmündung nach Hofheim, ein Verkehrsunfall mit drei verletzten Verkehrsteilnehmern und zwei beschädigten Fahrzeugen. Grund für den Verkehrsunfall war, dass eine 19 Jahre alte Fahrerin eines Ford Focus bei ihrem Abbiegevorgang von der B303, in die Einmündung nach Hofheim den vorfahrtsberechtigten und in Fahrtrichtung Schweinfurt fahrenden 43 Jahre alten Fahrer eines Chrysler Grand Voyager übersah. Im Chrysler befand sich neben dem Fahrer noch dessen Lebensgefährtin noch der gemeinsame, vier Jahre alte, Sohn. Bis auf den Sohn, welcher beim Verkehrsunfall unverletzt blieb, mussten alle weiteren Unfallbeteiligten zur weiteren medizinischen Versorgung leichtverletzt in Krankenhäuser nach Schweinfurt und Haßfurt verbracht werden. Hierbei begleitete der Sohn jedoch seine Eltern.

Insgesamt entstand durch den Verkehrsunfall ein Sachschaden von 12.000 Euro. Beide Fahrzeuge sind wirtschaftlicher Totalschaden. Neben der Polizei befanden sich an der Unfallstelle weiterhin noch 21 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Hofheim und Ostheim, drei Rettungswagen und ein Angestellter der Straßenmeisterei Zeil.

Haßfurt – Am Freitag, gegen 19:20 Uhr, befuhr eine 51-jährige Dame mit ihrem Fahrrad die Hofheimer Straße in Haßfurt stadtauswärts, in Fahrtrichtung Sylbach. Hierbei stürzte sie aus bislang ungeklärter Ursache alleinbeteiligt von ihrem Fahrrad. Die Frau zog sich durch den Sturz nach ersten Erkenntnissen eine aufgeplatzte Oberlippe und einen Schock zu. Sie kam deshalb mit einem herbeigerufenen Rettungswagen zur medizinischen Versorgung in das Krankenhaus nach Haßfurt.

Prölsdorf – Am Freitagmorgen um 10:00 Uhr, befuhr in Prölsdorf ein 79 Jahre alter VW-Fahrer die Halbersdorfer Straße in Prölsdorf in ortsauswärtiger Fahrtrichtung. Hierbei wurde er laut eigenen Angaben so erheblich von der Sonne geblendet, dass er einen, am Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkten Opel, übersah und auf diesen auffuhr. Durch den Zusammenstoß entstand an beiden Fahrzeugen ein wirtschaftlicher Totalschaden. Die Schadenshöhe an beiden Fahrzeugen dürfte bei rund 10.000 Euro liegen. Der Unfallverursacher selbst wurde nicht verletzt.

Haßfurt – Einer Streifenbesatzung fiel am Freitagmorgen gegen 08:40 Uhr in der Hofheimer Straße in Haßfurt ein Rollerfahrer auf, welcher hierbei mit 40 km/h fuhr. Als der 19-jährige Fahrer bei einer Sachbehandlung in anderer Sache der Streife erneut auffiel, stellte sich heraus, dass der Mofaroller frisiert und der Fahrer lediglich im Besitz einer Mofaprüfbescheinigung ist. Gegen den jungen Mann wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Zeil – Im Rahmen einer Verkehrskontrolle am Donnerstag, um 10:35 Uhr in Zeil am Main konnte bei einem Mercedes Sprinter mit Nürnberger Zulassung eine deutliche Überladung festgestellt werden. Eine daraufhin folgende Wägung des mit Möbel beladenen Sprinters ergab insgesamt eine Überladung von 45 Prozent des zulässigen Gesamtgewichtes. Sowohl gegen den Fahrer, als auch gegen den Halter wurde ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, welches neben einem Bußgeld auch Punkte in der Verkehrssünderkartei in Flensburg zur Folge haben wird.

Haßfurt – Aufgrund eines defekten Reifens verständigte am Samstagmorgen gegen 04:40 Uhr der 23 Jahre alte Fahrer eines Mercedes den Abschleppdienst. Da dieser daraufhin eine Alkoholisierung beim Fahrzeugführer feststellte, informierte er diesbezüglich wieder die Polizeiinspektion Haßfurt. Der folgende Alkoholtest der Beamten bestätigte mit einem Wert von 1,60 Promille die Wahrnehmung des Abschleppdienstfahrers. Aus diesem Grund folgte schließlich eine Blutentnahme, die Sicherstellung des Führerscheins und Einleitung eines Strafverfahrens aufgrund der Trunkenheit im Verkehr beim Fahrer.

Humprechtshausen – Im Rahmen einer Lasermessung am Freitag, im Zeitraum von 15:20 – 18:00 Uhr, auf der B303 im Gemarkungsbereich Humprechtshausen, konnten neben zwölf teils erheblichen Geschwindigkeitsverstößen auch zwei Fahrverbote festgestellt werden. Spitzenreiter war 48 Jahre alter Motorradfahrer aus Schweinfurt, welcher bei erlaubten 100 km/h mit 156 km/h gemessen werden konnte. Diesen erwartet ein einmonatiges Fahrverbot, ein Bußgeld in Höhe von 240 Euro und zwei Punkten in der Verkehrssünderkartei in Flensburg.

Ebelsbach – Am Freitag, um 13:00 Uhr, entwendete eine 14 Jahre alte Ladendiebin aus einem Verbrauchermarkt in Ebelsbach Kopfschmuck im Wert von 4 Euro. Nach Übergabe der Ladendiebin an die Polizei wurde diese ihrer Mutter übergeben. Es folgt die Erstellung einer Strafanzeige und eine Mitteilung an das Jugendamt.

Eltmann – Im Tatzeitraum, zwischen Donnerstag 17:40 Uhr und Freitag 05:50 Uhr zerkratzte ein bislang unbekannter Täter einen, in der Kleinhenzstraße in Eltmann, abgestellten blauen BMW. Hierbei hatte es der Täter insbesondere auf die beiden rechten Fahrzeugtüren abgesehen. Der verursachte Sachschaden wird auf rund 1200 Euro beziffert.

 

Bamberg-Land:

 

Widerruf der Öffentlichkeitsfahndung nach der Jugendlichen aus der Pettstadter Jugendhilfeeinrichtung

 

 

Die 15jährige Schülerin konnte wohlbehalten angetroffen werden. Die Fahndung nach Anna-Lena Hoffmann kann eingestellt werden.

 

HALLSTADT. Bereits am Donnerstagvormittag wurden in einem Fachgeschäft für Maschinen mehrere Werkzeuge entwendet. Der Dieb ging dabei zielgerichtet vor und entwendete mehrere Werkzeuge der Firma Bosch im Wert von über 3.000,– Euro.

Hinweise auf den Täter nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310 entgegen.

 

KEMMERN. Von Donnerstag auf Freitag wurde in der Baustelle der B 4 von einem Traktor der Marke Fendt Diesel abgezapft. Der oder die Täter erbeuteten etwa 100 Liter Diesel und beschädigten zudem die rechte Seitentür des Schleppers. Zeugen der Tat werden gebeten, sich mit der PI Bamberg-Land in Verbindung zu setzen unter Tel. 0951/9129-310.

 

POMMERSFELDEN. Ein im Gewerbegebiet Limbach 8 abgestellter Lkw-Anhänger geriet am Freitagnachmittag auf der abschüssigen Straße ins Rollen und beschädigte einen Verteilerkasten. Es entstand dabei Sachschaden in Höhe von ca. 3.000,– Euro. Personen wurden nicht verletzt.

 

HALLSTADT. In der Landsknechtstraße 25 wurde im Laufe des Freitagvormittags ein dort geparkter schwarzer VW Golf  mit Bamberger Kennzeichen angefahren. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.000,– Euro. Der Unfallverursacher fuhr jedoch einfach weiter. Hinweise auf diesen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310 entgegen.

 

HIRSCHAID. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde durch Beamte der Polizeiinspektion Bamberg-Land ein blauer Fiat im Stadtgebiet Hirschaid festgestellt, welcher sich in Schlangenlinien fortbewegte. Bei der Kontrolle des 37jährigen Fahrers zeigte sich eine erhebliche Alkoholisierung. Daraufhin wurde eine Blutentnahme veranlasst, sowie der Führerschein und das Fahrzeug des Forchheimers sichergestellt. Ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr ist eingeleitet.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

73 BAIERSDORF, LKR. ERLANGAN-HÖCHSTADT. Am Freitagnachmittag gegen 16.00 Uhr gerieten auf der A 73 bei Baiersdorf in Fahrtrichtung Norden ein 41-jähriger Pkw-Fahrer und ein 34-jähriger Busfahrer aneinander. Zum genauen Ablauf liegen widersprüchliche Angaben vor. Nach derzeitigen Erkenntnissen hat der Autofahrer mit seinem grauen Kia Ceed den weißen Reisebus zu einer starken Bremsung veranlasst. Hierdurch wurden zwei 18-jährige Schüler im vollbesetzten Reisebus leicht verletzt. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten sich mit der Verkehrspolizei Bamberg unter der Telefonnummer 0951/9129-510 in Verbindung zu setzten.

 

A 73 KEMMERN, LKR. BAMBERG. Auf der A 73 bei Kemmern kam es am Freitagnachmittag zu einem Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen. Als es sich vor der dortigen Baustelle staute, schafften es zwei Kleintransporter nicht mehr rechtzeitig anzuhalten und fuhren fast zeitgleich und hintereinander auf einen stehenden Pkw auf. Dieser wurde auf einen weiteren Pkw geschoben. In einem der beiden Pkw wurden die 7 und 4 Jahre alten Kinder leicht verletzt. Drei der vier Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf über 23000 Euro geschätzt.

 

A 73 KEMMERN, LKR. BAMBERG. Am Freitagmittag verlor auf der A 73 auf Höhe Kemmern, in Fahrtrichtung Süden, ein Pkw mit Anhänger ein größeres Holzteil. Dieses traf einen nachfolgenden schwarzen Audi A 4, der sich hierdurch einen Reifen beschädigte. Der Verursacher soll ein grauer Pkw mit Anhänger gewesen sein, der nicht angehalten hat. Am Audi entstand ein Schaden von ca. 500 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten sich mit der Verkehrspolizei Bamberg unter der Telefonnummer 0951/9129-510 in Verbindung zu setzten.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

FORCHHEIM. Wurstbrötchen für 1,20 Euro nicht bezahlt – Schüler bekommt Strafanzeige wegen Ladendiebstahls. Weil er ein Wurstbrötchen nicht bezahlt hatte, erwartet einen 15jährigen Schüler nun eine Strafanzeige wegen Ladendiebstahls. Der 15jährige hatte sich an der Wursttheke eines Supermarkts am Paradeplatz, ein belegtes Brötchen bestellt und dieses dann an der Kasse nicht bezahlt. Durch den aufmerksamen Ladendetektiv wurde schließlich die Polizei verständigt und Strafanzeige erstattet.

 

FORCHHEIM. Haushaltswaren im Wert von knapp 70 Euro entwendete gestern Vormittag eine 28jährige Asylbewerberin in einem Verbrauchermarkt in der Willy-Brandt-Allee. Die armenische Staatsangehörige, die bereits wegen mehrerer Ladendiebstähle einschlägig vorbelastet ist, erwartet nun ein Strafverfahren wegen Ladendiebstahls  und ein Hausverbot seitens der Geschäftsleitung.

 

BAMBERG/HEROLDSBACH. Weil er in der Berufsschule von seiner Lehrerin im Unterricht geweckt wurde, drohte ein 21jähriger Berufsschüler seine Waffe aus dem Auto zu holen und alle niederzumetzeln. Der Vorfall wurde der Polizei erst mit zeitlichem Verzug durch den Ausbildungsleiter bekannt gegeben. Bei einer Überprüfung an der Wohnadresse des 21jährigen in Heroldsbach, konnten mehrere Druckluftwaffen und Messer zur Gefahrenabwehr sichergestellt werden. Den Beamten gegenüber gab er an, seine Drohung nicht ernst gemeint zu haben. Wegen eines verbotenen Butterflymessers erwartet den Berufsschüler, neben einem Ermittlungsverfahren wegen Androhung von Straftaten, auch  noch eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

 

EFFELTRICH. Im Tatzeitraum vom 27. bis zum 29.03.19 wurde das Fahrerschloss eines schwarzen 1er BMW beschädigt. Das Fahrzeug war in der Albrecht-Dürer-Straße unter einem Carport abgestellt. Die Eigentümerin stellte fest, dass eine Schraube in das Türschloss hineingebohrt  wurde. Wer in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich mit der Polizei Forchheim in Verbindung zu setzen.

 

POXDORF. Wegen Alkoholvergiftung wurde gestern Nachmittag eine 13jährige Schülerin mit BRK und Notarzt in die Kinderklinik nach Nürnberg verbracht. Die 13jährige Forchheimerin wollte bei ihrer gleichaltrigen Freundin in Poxdorf übernachten und brachte in ihrem Rucksack eine Flasche Wodka mit. Während die Mutter der Freundin noch auf Arbeit war,  trank die 13jährige im Laufe des Nachmittags beinahe alleine die gesamte Flasche Wodka und zusätzlich noch eine viertel Flasche Amaretto, die im Wohnzimmerschrank stand. Die Schülerin befand sich laut Notarzt zwar in einem kritischen, jedoch nicht lebensbedrohlichen Zustand. Um den Blutalkoholgehalt ermitteln zu können, wurde eine Blutentnahme über die zuständige Richterin am Amtsgericht Bamberg angeordnet. Woher die 13jährige die Wodka-Flasche hatte, ist nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

 

 

FORCHHEIM. Weil ein betrunkener und aggressiver Randalierer gestern Nachmittag gleich mehrere Straftaten begangen und auch noch die eingesetzten Polizeibeamten tätlich angegriffen hatte, musste er den weiteren Abend in der Ausnüchterungszelle verbringen. Der bereits amtsbekannte Forchheimer fiel zunächst in einer Tankstelle in der Bamberger Straße negativ auf, weil er den dortigen Verkaufsraum trotz bestehenden Hausverbots betreten hatte. Anschließend randalierte der 20jährige in einem naheliegenden Verbrauchermarkt, wo er ebenfalls schon Hausverbot hatte. Dort beleidigte er u. a. die Angestellten, spuckte gegen die Scheibe und urinierte auf dem Parkplatz. Nachdem er schließlich noch unbeteiligte Passanten beleidigt, in der Ohmstraße eine Sichtschutzwand beschädigt und in einer weiteren Tankstelle verbal die Kunden angepöbelt hatte, wurde er in Gewahrsam genommen. Hierbei leistete der 20jährige heftigen Widerstand, bespuckte und beleidigte die eingesetzten Beamten. Ein Beamter wurde durch einen Tritt in den Bauch leicht verletzt. Einem weiteren Beamten versuchte er  beim Verbringen in den Haftraum  mehrfach ins Bein zu beißen. Gegen den Randalierer wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet. Nach seiner Ausnüchterung wird er sich neben den o.g. Straftaten auch wegen Widerstandes und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte verantworten müssen.

 

FORCHHEIM. Ein uneinsichtiger Rentner parkte gestern Abend in der Unteren Kellerstraße einen Krankenwagen des Rettungsdienstes ein. Anschließend beschimpfte der 64jährige die Sanitäter, die dort einsatzbedingt tätig waren und ließ diese nicht mehr wegfahren. Gegen den Rentner wurde ein Strafverfahren wegen Nötigung eingeleitet.

 

 

LANGENSENDELBACH. Fahndung nach vermeintlichen Einbrechern lässt „Kifferhöhle“ auffliegen. In der Nacht von Freitag auf Samstag waren im Raum Langensendelbach mehrere Streifen der Polizeiinspektion Forchheim eingesetzt. Grund hierfür war die Mitteilung eines Anwohners, wonach sich Unberechtigte an seiner Garagentür zu schaffen gemacht hätten. Die Fahndung nach den möglichen Einbrechern verlief ergebnislos. Allerdings geriet  im Rahmen der Fahndung ein, auf einem Flurweg  befindlicher, Bauwagen ins Visier der eingesetzten Beamten. Dieser stellte sich letztendlich als „Kifferhöhle“ heraus, die mit fünf jungen Männern besetzt war. Ausgerüstet mit „Crusher“, „Bong“ und Marihuana hatten die jungen Männer dort munter konsumiert. Neben den Rauschgiftutensilien wurden geringe Mengen Marihuana beschlagnahmt. Gegen zwei Beschuldigte wurden Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzt eingeleitet.

 

Ebermannstadt: Freitagabend zog sich ein 13-jähriger BMX-Fahrer ohne Fremdeinwirkung bei einem Sturz auf dem Fahrradweg in der Mühlenstraße leichte Verletzungen zu. Der Schüler war mit seinem Fahrrad ohne Licht, Bremsen und Helm in Richtung Rothenbühl unterwegs. Die Ursache für den Sturz war schnell herausgefunden. Der junge Mann hatte zuvor 1,14 Promille Alkohol getankt. Er wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus verbracht.

 

Ebermannstadt: Beamte der PI Ebermannstadt führten vergangenen Donnerstag und Freitag Schwerverkehrskontrollen auf der B470 im Bereich Ebermannstadt durch. Hierbei wurden vier Lkw-Fahrer beanstandet, denen zahlreiche, mitunter auch schwerwiegende Verstöße gegen das Fahrpersonalgesetz sowie Geschwindigkeitsverstöße nachgewiesen werden konnten. Der Spitzenreiter war mit 91 km/h bei erlaubten 60km/h unterwegs. Gegen die betroffenen Fahrer und auch teilweise die Firmeninhaber wurden Anzeigen erstattet.

 

 

Mittelfranken:

 

Erlangen:

 

In zwei verschiedenen Supermärkten im Stadtgebiet kam es am gestrigen Tag zu Diebstählen von Handtaschen. In beiden Fällen hatten die Geschädigten ihre Handtasche im Einkaufswagen stehen und diese nur für einen kurzen Augenblick unbeaufsichtigt gelassen. Neben Bargeld und wurden auf diese Weise auch EC-Karten erbeutet und in einem der Fälle wurde auch die passende PIN in der Tasche aufgefunden. In der Folge hob der unbekannte Täter 1000 Euro vom Konto der Geschädigten ab.

Dahingehend ergeht der Hinweis, Wertgegenstände nie unbeaufsichtigt zu lassen!

 

Im Verlauf des 29.03.2019 wurden insgesamt vier Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz mit sieben Beschuldigten aufgenommen.

Bei einer routinemäßigen Verkehrskontrolle wurde ein Autofahrer angetroffen, der sein Fahrzeug unter dem Einfluss von Betäubungsmittel stehend führte. Im weiteren Verlauf der Kontrolle wurden bei ihm und seiner Beifahrerin jeweils eine Konsumeinheit Marihuana aufgefunden.

Bei einer Personenkontrolle wurde bei einem 17-jährigen eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und bereits am Nachmittag wurden drei 16-jährige und ein 17-jähriger beobachtet, wie sie einen Joint kreisen ließen. Alle Jugendlichen wurden in Gewahrsam genommen und den Eltern übergeben. Alle Personen erwartet ein Strafverfahren.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“