Polizeibericht 30.01.2019

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Neunkirchen am Brand. In der Zeit von Samstag 19. Januar bis Sonntag, 27. Januar wurde am Bolzplatz in der Henkerstegstraße ein angekettetes schwarz-weißes Herren Mountainbike der Marke Dynamics mit 29 Zoll Bereifung entwendet. Der Wert des Zweirades beträgt in etwa 400 Euro. Hinweise hierzu nimmt die Polizeiinspektion Forchheim entgegen.

 

Forchheim/Bamberg. Am späten Dienstagnachmittag nahm ein 17jähriger Auszubildender eines Autohauses, heimlich den Fahrzeugschlüssel eines nicht zugelassenen Pkw an sich. Nach Geschäftsschluss schlich er sich aufs Firmengelände und startete den Wagen. Anschließend fuhr er mit Freunden in den Landkreisen Forchheim und Bamberg umher, wobei sich beim Fahren abgewechselt wurde. Gegen 23.00 Uhr verlor der jugendliche Lenker, aufgrund überhöhter Geschwindigkeit, die Kontrolle über den Wagen und kam auf der Feuersteinstraße bei Drosendorf a. Eggerbach von der Fahrbahn ab. Ein 19jähriger Insasse wurde dabei leicht verletzt. An dem Fahrzeug entstand Schaden in Höhe von etwa 20000 Euro. Mehrere Strafverfahren wegen verschiedenster Delikte u.a. Fahren ohne Fahrerlaubnis, unbefugter Gebrauch eines Fahrzeuges, Versicherungs- und Steuervergehen etc. wurden eingeleitet.

 

Unterleinleiter. Am Dienstagmorgen war ein 34-jähriger Bauarbeiter mit seinem Opel Kleintransporter von Heiligenstadt nach Unterleinleiter unterwegs. Am Ortseingang geriet der Fahrer aus unerklärlichen Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen ein Brückengeländer. Dabei wurde der Transporter so beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Der Gesamtschaden beträgt 7000 Euro.

 

Ebermannstadt. Am Dienstagvormittag fiel einer Polizeistreife auf der B 470 ein Sattelzug mit überhöhter Geschwindigkeit auf. Nach Anhaltung stellten die Beamten bei der Kontrolle fest, dass der 38-jährige Brummifahrer bei erlaubten 60 km/h mehrmals mit Spitzengeschwindigkeiten bis zu 90 km/h fuhr. Weiterhin konnte er einen lückenlosen Arbeitszeitnachweis nicht vorlegen. Wegen Verstößen gegen das Fahrpersonalgesetz und nach der Straßenverkehrsordnung wird der Fahrer zur Anzeige gebracht.

 

 

Mittelfranken:

 

Erlangen:

 

Am Dienstag gegen 14 Uhr kam es im Stadtosten zu einer Sachbeschädigung an einem abgestellten Zustellfahrzeug. Der Paketzusteller war gerade dabei eine Sendung in einem Mehrparteianwesen abzuliefern. Das Transportfahrzeug hatte der Zusteller direkt vor dem Gebäude geparkt. In diesem kurzen Zeitfenster nutzte ein 78-jähriger Anwohner die Gelegenheit und zerkratzte mit einem Schlüssel die Motorhaube des Paketfahrzeugs. Der Zusteller beobachte dem 78-jährigen Mann während der Tatausführung aus dem Treppenhaus des Anwesens. Der Sachbeschädiger wurde noch vor Ort von der Polizei angetroffen. Am Zustellfahrzeug entstanden Lackkratzer in der Karosse. Der Sachschaden wird auf mindestens 1.000,- Euro geschätzt. Was den 78-jährigen Rentner zu dieser Tat bewegte, ist derzeitiger Stand der polizeilichen Ermittlungen. Gegen den Erlanger wurde ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

 

Ein 33-jähriger Oberpfälzer hat gestern Nachmittag die polizeiliche Zusammenarbeit innerhalb der Europäischen Union unterschätzt.

Der Fitnesstrainer wurde gestern Nachmittag auf der A 3, zwischen Tennenlohe und Nürnberg-Nord, von einer Streife der Erlanger Verkehrspolizei kontrolliert. Er war mit einem geliehenen Auto unterwegs und konnte den Beamten keinen Führerschein vorweisen. Den habe er vor 10 Jahren in Tschechien gemacht, als er dort einige Zeit gelebt hatte aber er habe ihn gerade verlegt. Diese Lüge hatte allerdings so „kurze Beine“, dass sie schnell eingeholt wurde. Ein kurzes Telefonat mit dem gemeinsamen Polizeizentrum ergab, dass weder die eine noch die andere Behauptung der Wahrheit entsprach. Er war nie in Tschechien angemeldet gewesen und hatte dort auch nie eine Fahrerlaubnis erworben. Um eine Erkenntnis und eine Strafanzeige „reicher“ konnte er seine weitere Heimfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln organisieren.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Während des Umzugs einer älteren Dame in der Hegelstraße wurde dieser am Freitagabend gegen 20.00 Uhr die Handtasche, welche vor der Haustüre  abgestellt war, gestohlen. Der oder die Täter erbeuteten neben der grauen Umhängetasche noch eine Geldbörse sowie Ausweispapiere im Gesamtwert von mehreren hundert Euro.

 

BAMBERG. Am Dienstagabend, 21.45 Uhr, wurde die Polizei darüber informiert, dass sich zwei Personen an einem Altkleidercontainer in der Eichendorffstraße zu schaffen machen. Beim Eintreffen mehreren Polizeistreifen konnten zwei Frauen angetroffen werden, die dort bereits mehrere Kleidungsstücke aus den Containern gezogen und in mitgebrachte Tragetaschen verstaut hatten. Die beiden Frauen müssen sich wegen eines besonders schweren Fall des Diebstahls verantworten. Die Kleidungsstücke haben einen Wert von etwa 50 Euro.

 

BAMBERG. Am Dienstagmittag gegen 11.30 Uhr wurde in der Jägerstraße ein Halteverbotszeichen mitsamt Standfuß gestohlen. Der unbekannte Täter, der von einem Zeugen beobachtet  wurde,  verlud die Beute in seinen Pkw und fuhr anschließend in unbekannte Richtung davon.  Das Verkehrsschild hat  einen Wert von 250 Euro.

Täterhinweise nimmt  die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. In der Kärntenstraße gegenüber eines Autohauses wurde zwischen Samstag, 19.01.2019, 15.00 Uhr, und Dienstag, 18.30 Uhr, von einem dort abgestellten grauen Anhänger die elektronische Seilwinde gestohlen. Hierfür entfernte der Täter die Schrauben und durchtrennte zwei Kabel, um so an das Diebesgut zu gelangen. Zudem ließ er noch die blaue Abdeckplane vom Anhänger mitgehen, so dass ein  Gesamtentwendungsschaden von etwa 1700 Euro entstanden ist.

Wer hat den oder die Täter beobachtet und kann der Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 Hinweise geben.

 

BAMBERG. Sachschaden von etwa 600 Euro richtete ein Unbekannter zwischen Montag, 16.00 Uhr, und Dienstag, 11.30 Uhr, an einem weißen BMW 1 an, der in der Straße Zum Eichelberg / Einmündung Moosstraße geparkt war. Der Wagen wurde an der hinteren Stoßstange in Mitleidenschaft gezogen.

Zeugen, die die Unfallflucht beobachtet haben, werden gebeten sich mit der PI Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

 

BAMBERG. An der Kreuzung Röntgenstraße / Siemensstraße missachtete am Montagabend um 18.00 Uhr ein 56-jähriger Autofahrer die Vorfahrt eines Rentners, der dort mit seinem Opel die Straße überqueren wollte. Durch den Zusammenprall beider Fahrzeuge waren diese nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden wird von der Polizei auf etwa 15.000 Euro beziffert.  Verletzt wurde niemand.

 

BAMBERG. Aufgrund Schneeglätte konnte am Dienstag, kurz nach 07.00 Uhr, ein Audi-Fahrer beim Linksabbiegen von der Weißenburgstraße in die Memmelsdorfer Straße sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig abbremsen und  prallte in zwei vor ihm haltenden Fahrzeuge. Ein weiterer Autofahrer, der ebenfalls nach links abbiegen wollte, erkannte den Unfall zwar, rutschte aber beim Abbremsen seines Fahrzeuges nach rechts und fuhr einem weiteren Auto in die rechte Seite. Es wurde bei dem Unfall niemand verletzt.

 

BAMBERG. Am Dienstag kurz nach 19.00 Uhr ereignete sich an der Einmündung Berliner Ring / Zeppelinstraße ein Verkehrsunfall, weil ein 58-jähriger Fahrer eines Kleintransporters das Rotlicht der dortigen Ampel missachtet hatte und mit einem VW-Fahrer, der dort in Richtung Rodezstraße bei Grünlicht unterwegs war, zusammenstieß. Bei einem durchgeführten Alkoholtest bei beiden Unfallbeteiligten, brachte es der 58-jährige Verursacher auf einen Wert von 0,54 Promille, weshalb eine Blutentnahme sowie die Führerscheinsicherstellung unumgänglich waren. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall derart demoliert, so dass diese nicht mehr fahrbereit waren und von Abschleppdiensten  geborgen werden mussten; der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 20.000 Euro beziffert.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten sich mit der PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

 

 

Bamberg-Land:

 

SASSANFAHRT. Ein 30-jähriger Golffahrer wollte Dienstagfrüh von der Wiesenstraße in den Schleusenweg abbiegen. Aufgrund von Straßenglätte und nicht angepasster Geschwindigkeit rutschte der Wagen nach rechts und kollidierte mit der Leitplanke. Der Fahrer blieb unverletzt. An seinem Fahrzeug sowie der Leitplanke entstand Sachschaden von ca. 2.500 Euro.

 

WALSDORF. Aus noch ungeklärter Ursache kam ein 19-jähriger VW-Fahrer von der Straße ab, als er am Dienstagabend von Walsdorf in Richtung Zettelsdorf unterwegs war. Das Fahrzeug überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen und musste ins Klinikum transportiert werden. Sein 18-jähriger Beifahrer verletzte sich leicht und wurde ebenfalls ärztlich behandelt. An dem Fahrzeug entstand Totalschaden von etwa 3.000 Euro.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

BAMBERG     Obwohl sein Führerschein bereits vor einigen Tagen beschlagnahmt wurde und ihm bekannt war, dass er kein Kraftfahrzeug mehr führen darf, setzte sich am Dienstagnachmittag ein 62-Jähriger gleich zweimal, kurz nacheinander, an das Steuer seines Renault und fuhr im Stadtgebiet umher. Er fiel dabei dem Beamten der Verkehrspolizei auf, der die Beschlagnahme des Führerscheins vollzogen hatte. Der 62-jährige Bamberger wird nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige gebracht.

 

RÖBERSDORF  Bei der Kontrolle des 44-jährigen polnischen Fahrers eines Kleintransporters am Dienstagnachmittag durch Schleierfahnder der Verkehrspolizei stellte sich heraus, das für diesen eine Fahrerlaubnissperre in Deutschland besteht und er keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Die Weiterfahrt wurde daraufhin untersagt. Eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis kommt nun auf ihn zu.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“