Polizeibericht 29.12.2018

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

NEUNKIRCHEN A. BRAND. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag hatte eine Verkehrsteilnehmerin ihren Pkw in der Ermreuther Hauptstraße in Ermreuth geparkt. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie eine frische Beschädigung an der Fahrertüre fest. Anscheinend war ein anderes Fahrzeug gegen den geparkten Pkw geschrammt. Der Unfallverursacher entfernte sich allerdings von der Unfallstelle, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizei in Forchheim entgegen.

 

FORCHHEIM. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden in der Kasernstraße 2 E-Bikes entwendet. Die beiden Mountainbikes der Marke Bergamont waren in einem Kleintransporter geladen, der am Tatort geparkt stand. Der oder die Täter schlugen die Heckscheibe des Transporters ein und entwendeten die beiden Fahrräder. Zeugen, die diesbezüglich verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Forchheim in Verbindung zu setzen.

 

FORCHHEIM. Ein Einbruch in eine Spielothek in der Bamberger Straße führte zwar zu einem erheblichen Sachschaden, Beute konnte der Täter jedoch keine machen. Nachdem sich der Täter in den frühen Stunden des Freitagmorgen gewaltsam Zutritt zu der Spielothek verschafft hatte, wollte er auch ein Geldspielgerät aufhebeln. Dies gelang ihm jedoch nicht und er musste unverrichteter Dinge abziehen. Die Polizei Forchheim hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

EGGOLSHEIM. Ein bisher unbekannter Täter beschädigte am Freitagnachmittag einen Pkw in Unterstürmig. Der schwarze Skoda stand im Tatzeitraum in der Verlängerung der Schießbergstraße vor dem Wald geparkt. Der Täter zerkratzte die komplette linke Fahrzeugseite und verursachte dabei einen deutlich 4stelligen Sachschaden. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei in Forchheim entgegen.

 

Wiesenttal, OT Trainmeusel. In den letzten 6 Wochen wurden im Bereich „Bärenecke“, in 91346 Wiesenttal, OT Trainmeusel ca. 25 Jungbäume, welche eine Höhe von 1 – 1.50 Meter hatten, durch einen bislang unbekannten Naturfrevler abgeschnitten bzw. abgezwickt. Dem Eigentümer entstand hierdurch ein Sachschaden von ca. 100,- Euro. Die Tatzeit dürfte zwischen Anfang November bis zum 28.12. Dezember liegen. Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, 09194/7388-0.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

Im Zeitraum vom 23.12.2018 bis 28.12.2018, 10.15 Uhr war ein grauer Opel Corsa in Bamberg in der Kemmerstraße geparkt. Ein bislang unbekannter Täter hebelte die hintere rechte Fahrzeugtüre mit purer Gewalt auf und öffnete die Verriegelung dieser Türe. Nachdem der Aufbrecher ins Auto gelangt war, versuchte dieser das Autoradio aus der Mittelkonsole zu brechen, was misslang. Letztlich nahm der Dieb alle Riffelblechoptik-Fußmatten mit. Am Pkw entstand Sachschaden von 1500 Euro. Spurensicherung wurde an dem Pkw durchgeführt, es konnten DNA-Spuren und Fingerabdrücke des Täters gesichert werden. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt zu melden.

 

Ein dreister Ladendieb wurde am 28.12.2018, 16.30 Uhr, in einem Bekleidungshaus in der Franz-Ludwig-Straße festgestellt. Der Detektiv beobachtete, dass der 33-jährige mehrere Kleidungsstücke in die Umkleide trug und anschließend das Geschäft verlassen wollte. Der Ladendetektiv hielt den Mann an und stellte fest, dass dieser die Bekleidung übereinander angezogen hatte. Es handelte sich um Hosen und Sweatshirts im Wert von 74 Euro. Er wird wegen Ladendiebstahls angezeigt und darf das Bekleidungshaus nicht mehr betreten.

 

In der Hohe-Kreuz-Straße in Bamberg wurde der rechte vordere Reifen eines Geländefahrzeuges der Marke Mercedes zerstochen. Wer hat in der Zeit vom 23.12.2018, 00 Uhr bis 24.12.2018, Mitternacht, Beobachtungen gemacht?

 

Ein 19-jähriger Pkw Fahrer und seine vier Insassen hatten am Samstagmorgen um 04.20 Uhr Glück. Der Fahranfänger hatte trotz seiner erheblichen Alkoholisierung von 1,98 Promille von der Langen Straße zum Kranen fahren wollen. Dabei kam er in der Rechtskurve Obstmarkt/Am Kranen nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit zwei Rohren, die den Pkw ableiteten, sodass dieser gegen eine auf dem Gehweg befindliche Laterne prallte. Die Unfallaufnehmenden Beamten waren überzeugt, dass die Rohre und die Lampe verhindert hatten, dass der Pkw in den linken Regnitzarm stürzt. Durch den Unfall wurden alle 5 Insassen im Pkw Audi des Unfallverursachers verletzt und mussten zur Untersuchung ins Klinikum am Bruderwald gebracht werden. Der Pkw und die Laterne wurden total beschädigt, der Schaden wird auf 10.000 Euro geschätzt. Der Pkw wurde von der Unfallstelle aus abgeschleppt. Bei dem heranwachsenden Pkw-Fahrer wurde die Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt, der Führerschein wurde sichergestellt. Das Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung wird eingeleitet.

 

In der Freitagnacht um 23.00 Uhr kontrollierte eine uniformierte Streife den Fahrer eines Pkw VW am Bahnhof in Bamberg. Bereits bei der Ansprache des Fahrers wurde starker Cannabisgeruch im Auto festgestellt, was der Fahrer auf seine beiden Mitfahrer abschob. Bei der weiteren Befragung des Fahrers äußerte er dann, dass er vor zwei Tagen Marihuana geraucht hatte. Nachdem der Urintest positiv ausfiel, war die Blutentnahme im Krankenhaus erforderlich. Den 19-jährigen Fahrer erwartet das Bußgeldverfahren mit Fahrverbot. Gegen einen der Beifahrer im Pkw wird Anzeige wegen Erwerb von Betäubungsmitteln erstellt. Bei ihm wurde bei der Durchsuchung eine kleine Plastiktüte mit Resten des Rauschgiftes gefunden. Der Beschuldigte in diesem Fall ist 17 Jahre jung.

 

Bei der Personenkontrolle eines 30-jährigen Mannes in der Franz-Ludwig-Straße in Bamberg um 03.30 Uhr wurde das Handy im Fahndungsbestand der Polizei überprüft. Der Mann hatte tatsächlich das Handy unterschlagen. Die Strafanzeige wegen des Eigentumsdeliktes Unterschlagung wird erstellt. Das Handy wurde sichergestellt.

 

 

Bamberg-Land:

 

BREITENGÜßBACH. Am Freitagabend, gegen 22.00 Uhr, wurde durch einen noch unbekannten Fußgänger der Grundstückszaun eines Einfamilienhauses niedergedrückt und dadurch leicht beschädigt. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land bittet Zeugen, die dies beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 0951/9129-310 zu melden.

 

 

Ebern:

 

Burgpreppach, Lkr. Haßberge: In der Zeit von Donnerstag, 27.12.2018, 16:00 Uhr bis Freitag, 28.12.2018, 08:30 Uhr wurde am ehemaligen EDEKA-Markt in Burgpreppach von zwei Lichtschächten die Gitter durch unbekannte Täter entfernt und in den Garten geworfen. Die Kunststoffeinfassungen der Lichtschächte gingen dabei zu Bruch. Der Schaden beläuft sich auf ca. 100,- €. Um Hinweise bittet die Polizei Ebern unter Tel. 09531/9240.

 

 

Haßfurt:

 

Die jeweiligen Geschädigten und die polizeilichen Sachbearbeiter sind auf Zeugenhinweise angewiesen, um zwei Unfallfluchten zu klären, die am 28.12.18 angezeigt wurden. Vom 27. auf den 28.12. wurde in Schmachtenberg ein schwarzer Opel Corsa angefahren. Der Schaden am vorderen, linken Kotflügel beträgt rund 1000 Euro. Am 28.12. wurde in Haßfurt ein silberner Ford BMAX angefahren. Er stand zwischen 13.30 und 14.55 Uhr am Krankenhaus in der Hofheimer Straße und in der Godelstadt vor einem Baumarkt. Hier beträgt der Schaden an der Stoßstange vorne rechts 500 Euro.

 

 

Erlangen-Stadt:

 

Am gestrigen Abend, gegen 21:00 Uhr, kam es im Bereich der Michael-Vogel-Straße zu einem
Brand von insgesamt sechs Mülltonnen. Die Behälter brannten vollständig nieder und es
entstand, nach ersten Schätzungen, ein Sachschaden von über 600,- Euro. Die Feuerwehr Erlangen war im Einsatz und musste den Brand löschen. Es ist laut Feuerwehr zu vermuten, dass die Mülltonnen absichtlich, evtl. durch Silvesterböller, in Brand gesteckt wurden. Mögliche Zeugen, die sich zur o.g. Uhrzeit im Bereich der Michael-Vogel-Straße aufhielten und verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion
Erlangen-Stadt zu melden (Tel.: 09131/760-0).

 

Zu einem lautstarken Streit im Bereich der Weisendorfer Straße in Dechsendorf kam es am
frühen Freitagnachmittag. Gegen 14:00 Uhr wechselte ein 27-jähriger junger Mann aus dem Landkreis mit seinem Pkw den Fahrstreifen und schnitt einen 44-jährigen Erlanger, welcher neben ihm fuhr. Der 44-jährige musste stark bremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern.
Im weiteren Verlauf kam es dann zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den beiden
Fahrern, wobei der 27-jährige Mann sehr ausfällig wurde. Im Anschluss entfernte er sich von
der Örtlichkeit. Anhand des Kennzeichens und des Aussehens konnte der junge Mann jedoch ermittelt werden. Wie sich noch herausstellte, ist er derzeit nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Ihn erwartet nun u.a. eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, die polizeilichen Ermittlungen dauern noch an.

 

 

Verkehrspolizei Erlangen:

 

Am 28.12.2018, um 19.53 Uhr, befuhr eine Streife der VPI Erlangen die BAB 3 in Fahrtrichtung Würzburg. Am Parkplatz „Brandweiher“, zwischen den Anschlussstellen Erlangen-West und Höchstadt-Ost, überprüften die Beamten einen geparkten Lkw. Hierbei konnte die Streife feststellen, dass der rumänische Fahrer gerade Diesel aus dem Tank seiner Zugmaschine abzapft und in einen Kanister füllt. Der Fahrer gab an, den Kraftstoff für sich selbst, bzw. sein Privatfahrzeug zu benötigen. Nach Rücksprache mit der Spedition des Mannes stellte sich heraus, dass der Diesel in der Zugmaschine mit einer Tankkarte der Spedition bezahlt wurde und somit in deren Eigentum steht. Seitens der Spedition wurde Strafantrag gestellt und der Fahrer wurde zur Anzeige gebracht. Die Geldstrafe wurde sofort einbehalten. Ob der Mann auch weiterhin bei der betroffenen Spedition als Fahrer angestellt bleibt, dürfte sehr fraglich sein.

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“