Polizeibericht 29.11.2018

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. In der Zeit von 03.00 – 03.25 Uhr am Mittwoch wurden aus dem Hof eines Mehrfamilienhauses in Kramersfeld gleich fünf Fahrräder entwendet. Die Räder waren durch Ketten- und Zahlenschlösser aneinander gekettet und hatten einen Gesamtwert von 1100 Euro.

Weitere drei Fahrräder wurden in der Nachbarstraße ebenfalls aus dem Hof eines Mehrfamilienhauses entwendet, diese hatten einen Gesamtwert von 1200 Euro. Der Tatzeitraum wurde hier von Dienstag, 17.00 Uhr, bis Mittwoch, 07.00 Uhr, eingegrenzt. Täterhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Einer Praktikantin in einem Seniorenheim im Inselgebiet wurde aus dem Rucksack, den sie im Stationszimmer abgelegt hatte, am Dienstagvormittag die Geldbörse mit Inhalt entwendet.

 

BAMBERG. Auf Schokolade im Wert von 7,16 Euro war am Mittwochnachmittag eine 22-Jährige in einem Geschäft in der Lange Straße aus. Da sie bei dem Diebstahl beobachtet wurde, muss sie nun mit einer Anzeige rechnen.

 

BAMBERG. Bereits am Montag, 19.11.2018, gegen 19.00 Uhr, entwendete ein unbekannter Mann in einem Geschäft in der Pödeldorfer Straße Waren im Wert von über 30 Euro. Nachdem er von der Kassiererin darauf angesprochen wurde, flüchtete der Mann. Ein Zeuge nahm die Verfolgung auf, konnte den Mann zwar nicht stellen, aber ihm zumindest die Beute entreißen.

 

BAMBERG. Um 15.30 Uhr am Mittwoch betrat ein Mann ein Geschäft in der Oberen Königstraße und verlangt hektisch Kataloge zum Mitnehmen, wobei er auch hinter die Theke läuft. Ebenso hektisch verlässt er den Laden dann wieder. Die perplexe Verkäuferin bemerkt im Anschluss, dass ihr Handy im Wert von 150 Euro fehlt. Der Mann war etwa 175 cm groß, schlank, sprach gebrochen Deutsch und war mit einer beigen Jacke bekleidet. Täterhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Vom EBB Bamberg wurde am Mittwoch, 16.30 Uhr, eine angefahrene und stark verbogene Laterne am Börstig mitgeteilt.

 

BAMBERG. In der Zeit von 09.00 – 10.45 Uhr am Mittwoch wurde auf dem öffentlichen Betriebsgelände einer Firma in  der Regnitzstraße ein grauer Audi RS7 von einem Unbekannten angefahren. Das Heck des Fahrzeugs war mittig beschädigt, der Schaden beträgt 10.000 Euro. Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Hinweise zu den Verursachern nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gegen 02.00 Uhr wurden Anwohner in der Altenburger Straße durch eine überlaute Feier in ihrer Nachtruhe gestört. Die Feiernden wurden zur Ruhe ermahnt, jedoch stellte die Streife beim Verlassen des Anwesens fest, dass die Feier unbeirrt laut weiterging. Bei der erneuten Ansprache zeigte sich einer der Feiernden unbelehrbar, zog die Ruhestörung ins Lächerliche und provozierte die eingesetzten Beamten. Da er seine provokante Schreierei nicht einstellte, musste er den Rest der Nacht in Polizeigewahrsam verbringen, damit Ruhe einkehrt.

 

 

Bamberg Land:

 

BURGEBRACH. In der Bamberger Straße wollte ein 43-Jähriger am Mittwochnachmittag mit seinem Fiat/Ducato im großen Bogen nach rechts abbiegen um zu wenden. Hierzu setzte er seinen Blinker rechts und holte weit nach links aus. Ein nachfolgender 34-jähriger BMW-Fahrer war in der Annahme dass der Fiatfahrer nach links abbiegt und wollte rechts an ihm vorbeifahren. Beide Fahrzeuge stießen deshalb zusammen, wobei sich der BMW-Fahrer leicht verletzte. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro.

 

ZAPFENDORF. Vermutlich beim Rangieren fuhr ein unbekannter Lkw-Fahrer am Dienstagabend oder Mittwochvormittag  gegen einen Metallzaun in der Hauptstraße. Ohne sich um den angerichteten Reparaturschaden von etwa 200 Euro zu kümmern, setzte der Verursacher seine Fahrt fort. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

FORCHHEIM. Eine 45-jährige Opel-Fahrerin wollte am Mittwoch, gegen 13.00 Uhr, aus der Andreas-Steinmetz-Straße nach rechts in die Bamberger Straße einbiegen. Hierbei übersah sie einen von rechts entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung fahrenden 14-jährigen Fahrradfahrer. Dieser kam durch den Zusammenstoß zum Sturz und verletzte sich hierbei leicht. Es entstand Sachschaden in Höhe von 700,- €.

 

FORCHHEIM. Am Mittwochabend fuhr ein 57-jähriger Citroen-Fahrer die Bamberger Straße stadteinwärts. Eine 81-jährige, dunkel gekleidete, Fußgängerin wollte die Fahrbahn überqueren. Der Pkw-Fahrer bemerkte einen Schatten am rechten Fahrbahnrand und wich nach links aus. Nachdem er anhielt, sah er die Frau am rechten Gehweg liegen. Diese klagte über Schmerzen am linken Fuß und wurde durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus Forchheim verbracht. Ob eine Berührung zwischen der Fußgängerin und dem Pkw stattgefunden hat, konnte bislang nicht geklärt werden.

 

 

 

FORCHHEIM. Am Montagmorgen wurde in der Dreikönigstraße ein geparkter schwarzer Mercedes angefahren. Es entstand Schaden in Höhe von 500,- €. Der Verursacher verließ die Unfallörtlichkeit, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern.

 

EGGOLSHEIM. Am Dienstag, zwischen 14.00 und 18.30 Uhr, wurde in Neuses, Weinhütten, der Grundstückszaun einer Spedition angefahren. Es entstand Schaden in Höhe von 500,- €. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

 

Zeugen werden gebeten, sich unter 09191/70900 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

 

FORCHHEIM. Am Mittwoch, gegen 16.00 Uhr, fuhr ein zunächst unbekannter Pkw-Fahrer auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der Äußeren Nürnberger Straße rückwärts aus einer Parklücke heraus, anschließend streifte er mit der Fahrzeugfront ein ausgestelltes Gewächshaus. Ein aufmerksamer Zeuge notierte sich das Kennzeichen und es konnte eine 31-Jährige als Verursacherin ermittelt werden. Diese erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Ebermannstadt. Nach einer Unfallflucht wird Anzeige gegen eine Autofahrerin erstattet. Die 51-Jährige stieß beim Ausparken gegen einen Pkw, dessen Fahrerin von der Forchheimer Straße auf einen Parkplatz eines Einkaufsmarktes einbiegen wollte. Die Unfallverursacherin fuhr daraufhin, ohne sich um den Schaden in Höhe von 200 Euro zu kümmern, davon. Anhand des abgelesenen Kennzeichens konnte die Verantwortliche schnell ermittelt werden.

 

Ebermannstadt. Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro erbeuteten bislang unbekannte Täter am Mittwoch, gegen 16.30 Uhr, in einem Schmuckgeschäft in der Hauptstraße. Während einer der beiden Männer die Ladenbesitzerin mit der vermeintlichen Reparatur einer Armbanduhr ablenkte, nutzte der andere eine günstige Gelegenheit, entwendete aus einem Schränkchen den in einem Samtstoff gewickelten Gold- und Silberschmuck und verließ das Geschäft. Als die Geschädigte den Diebstahl bemerkte und den Mittäter ansprach, flüchtete dieser zu Fuß Richtung Kirche bzw. B 470/Forchheimer Straße. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Tätern blieb bislang erfolglos. Beschreibung: Täter 1 ist ca. 45 Jahre alt, 175 cm groß, schlank, braunes, lichtes, nackenlanges Haar, Brillenträger; Täter 2 ist ca. 25 Jahre alt, 170 cm groß, kräftige Figur, braune, dichte, nackenlange Haare. Der Jüngere sprach deutsch mit ausländischem Akzent, beide trugen dunkle Parkas. Die Polizeiinspektion Ebermannstadt, Tel. 09194/7388-0 bittet um Täterhinweise, insbesondere auch zu einem von den Dieben möglicherweise benutzten Fluchtfahrzeug.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

A 73 / HIRSCHAID    Weil er offenbar unkonzentriert unterwegs war, fuhr am Mittwochvormittag der 25-jährige Fahrer eines Chevrolet, in Fahrtrichtung Bamberg, nahezu ungebremst in das Heck eines vor ihm fahrenden Sattelzuges. Während am Sattelauflieger ein Schaden von ungefähr 2000 Euro entstand, dürften sich die Reparaturkosten am Pkw, der abgeschleppt werden musste, auf mindestens 7000 Euro summieren.

 

A 70 / GUNDELSHEIM    Im Bereich einer fortlaufenden Tagesbaustelle in Fahrtrichtung Bayreuth übersah am Mittwochmittag  der  29-jährige Fahrer eines Renault  einen voll beleuchteten Warnleitanhänger, der langsam auf dem linken Fahrstreifen von einem LKW der Autobahnmeisterei gezogen wurde. Beim Aufprall mit relativ hoher Geschwindigkeit wurde der Warnleitanhänger total beschädigt und auch die Anhängerkupplung des Zugfahrzeugs in Mitleidenschaft gezogen. Dessen 56-jähriger Fahrer blieb unverletzt. Der Pkw wurde im Frontbereich ebenfalls stark beschädigt und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden dürfte sich auf mindestens 25000 Euro belaufen.

 

STEGAURACH /HÖFEN. Bei der Kontrolle eines 44-jährigen Opel-Fahrers am Mittwoch, kurz vor Mitternacht, stellte eine Streife der Verkehrspolizei Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,56 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Ein Bußgeld im dreistelligen Bereich, Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot kommen auf den Fahrzeugführer zu.

 

 

Oberfranken:

 

BAYREUTH. Ein bislang unbekannter Jugendlicher ging am Mittwochmorgen einen 15-jährigen Schüler im Stadtteil St. Georgen, körperlich an und erbeutete Bargeld. Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Gegen 7.30 Uhr ging der Unbekannte auf den 15-Jährigen in der Brandenburger Straße zu und forderte Bargeld sowie ein Handy von dem Schüler. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, bog er ihm ein Finger um. Nachdem der 15-Jährige dem Täter einen geringen zweistelligen Bargeldbetrag übergab, ließ er von ihm ab und flüchtete. Der Täter ist zirka 17 Jahre alt, 175 Zentimeter groß, schlanke Figur und war mit einer hellen olivgrünen Jacke mit Kapuze bekleidet. Außerdem rauchte er Zigaretten. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 entgegen.

 

BAYREUTH. Eine Streife der Verkehrspolizei Bayreuth unterzog am Mittwochnachmittag einen 41-jährigen aus dem Raum  Bayreuther mit seinem Renault im Stadtgebiet einer Verkehrskontrolle. Der Mann gab zunächst an, seinen Führerschein zu Hause vergessen zu haben. Eine Überprüfung ergab jedoch, dass er überhaupt nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Nach Konfrontation mit den Tatsachen räumte der Mann das Fahren ohne Fahrerlaubnis ein. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Mann angezeigt.

 

A 9/PLECH. Fahnder der Verkehrspolizei Bayreuth hielten am Mittwochvormittag einen Kleintransporter an der Ausfahrt Plech in Richtung München an. Bei der Durchsuchung des 29-jährigen Beifahrers aus Berlin wurde in der Hosentasche eine Plastikplombe mit Kokain aufgefunden. Die Droge wurde sichergestellt und der Mann wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt. Beim 28-jährigen Fahrer aus der Ukraine mit Wohnsitz in Polen wurde festgestellt, dass er sich ohne gültiges Visum in Deutschland  aufhält. Er muss sich nun wegen eines Vergehens nach dem Aufenthaltsgesetzes verantworten. Anschließend wurde er aufgefordert unverzüglich seine Heimreise anzutreten.

 

A 9/HAAG. Zu einem Verkehrsunfall ohne Verletzte kam es am Mittwochabend auf der Autobahn in Fahrtrichtung Süden. Gegen 18.15 Uhr stießen zwei Autos am Sophienberg seitlich zusammen. Beteiligt waren ein 41-jähriger  mit seinem schwarzen VW Passat Kombi aus dem Zulassungsbereich Aschaffenberg und eine 50-jährige mit ihrem schwarzen Opel Astra Kombi aus Forchheim. Da beide Fahrzeugführer bei der Unfallaufnahme widersprüchliche Angaben zum Hergang machten war eine Klärung vor Ort nicht möglich. An beiden Autos  entstand ein Gesamtschaden von etwa 20000 Euro. Zeugen werden gebeten sich bei der  Verkehrspolizei Bayreuth, Tel. 0921/506-2330 zu melden.

 

 

Mittelfranken:

Erlangen:

 

Am Mittwoch um 19.30 Uhr kam es im Kreuzungsbereich der Werner-von-Siemens-Straße / Münchener Straße zu einem Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Pkw und eines Kastenwagens. Während der 39-jährige Pkw-Fahrer den Kreuzungsbereich von der Autobahn aus Nürnberg kommend passierte, überquerte zeitgleich der 47-jährige Fahrer des Sprinters die Kreuzung in Fahrtrichtung des Autobahnzubringers. Die beiden Fahrzeuge kollidierten in der Querung. Während die Fahrzeugführer unverletzt blieben, entstand an den beiden Fahrzeugen erheblicher Sachschaden von insgesamt etwa 12.000,- Euro. Die Kraftfahrzeuge mussten von Fachunternehmen abgeschleppt werden. Im Zuge der Unfallaufnahme behaupten nun beide Fahrzeuglenker an der dortigen Ampelanlage „grün“ gehabt zu haben. Die Polizeiinspektion Erlangen sucht in diesem Zusammenhang nach Unfallzeugen. Hinweise werden unter der Rufnummer 09131/760-114 entgegengenommen.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“