«Polizei» steht auf der Uniform eines Polizisten., © Jens Büttner/zb/dpa/Symbolbild

Polizeibericht 29.08.2022

Pressebericht Sandkirchweih 28.08.2022

 

Der Sandkerwa-Sonntag verlief aus polizeilicher Sicht ruhig. Trotz hohem Besucherandrang handelte es sich insgesamt um einen sehr friedlichen Veranstaltungstag. Eine 19-Jährige und eine 21-jährige Dame wurden beobachtet, wie sie gemeinschaftlich zwei Flaschen Schnaps vom Tresen einer Bar am Katzenberg entwendeten. Zudem kam es im Bereich des Zentralen Omnibusbahnhofes zu zwei Körperverletzungsdelikten. Des Weiteren erbettelte sich eine 22-jährige Frau unberechtigt mit einer Sammelliste Spenden, indem sie vorgab für eine Streetworker-Suppenküche zu sammeln. Das eingesammelte Geld wurde sichergestellt und die Frau wird nun wegen Betrugs zur Anzeige gebracht. Eventuelle Geschädigte dieser unerlaubten Spendensammlung werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt unter der Telefonnummer 0951/9129-210 zu melden.

 

 

 

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. In der Kirschäckerstraße hat zwischen dem 16. und 28. August ein Unbekannter versucht, in einen dort abgestellten Imbisswagen einzudringen. Es wurde versucht die Eingangstüre aufzuhebeln, was aber offensichtlich misslang. Der Sachschaden beträgt jedoch etwa 1000 Euro. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Am Sonntagabend, kurz nach 23.00 Uhr, wollten zwei junge Frauen vom Tresen einer Gaststätte in der Sandstraße gleich zwei Flaschen Schnaps stehlen. Die Beiden wurden von einem Zeugen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Sie brachten es auf Alkoholwerte von 1,8 Promille bzw. 1,04 Promille.

 

BAMBERG. Von der Fensterbank eines Lokals in der Kapuzinerstraße hat zwischen Samstagabend, 23.45 Uhr, und Sonntagfrüh, 01.00 Uhr, ein Unbekannter eine dort abgelegte Gürteltasche gestohlen. In der schwarzen Tasche befanden sich neben Ausweispapieren noch ein Handy sowie ein Schlüsselbund im Gesamtwert von etwa 800 Euro. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Am Sonntagfrüh, gegen 01.30 Uhr, hat in der Ludwigstraße ein 25-jähriger Mann eine Verkehrswarnbarke in den Kofferraum eines dort geparkten Autos eingeladen. Als der Langfinger von einem Zeugen auf sein Tun angesprochen wurde, beleidigte er zunächst den Mann und räumte anschließend die Warnbarke wieder aus. Beim Eintreffen der Polizei wurde der 25-Jährige abermals gegenüber dem Zeugen beleidigend, weshalb er von seinen Begleitern nach Androhung der Gewahrsamnahme nach Hause gebracht wurde.

 

BAMBERG. Zwischen Samstagnachmittag, 16.00 Uhr, und Sonntagfrüh, 08.30 Uhr, wollte ein Unbekannter in eine Gaststätte an der Schranne gelangen. Hierzu kletterte er über die Dachrinne eines Nachbaranwesens, welche dadurch beschädigt wurde. Der angerichtete Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 300 Euro beziffert. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Am Sonntagfrüh, zwischen 01.00 Uhr und 02.00 Uhr, wurde in der Mohnstraße die Heckscheibe eines dort geparkten grünen VW Polo eingeschlagen. Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 500 Euro beziffert. Der Tatverdacht richtet sich gegen einen Fahrradfahrer, der nach Ansprache durch einen Nachbarn flüchtete.

 

BAMBERG. Am Sonntagfrüh, um 07.00 Uhr, wurde in der Kleberstraße ein 20-Jähriger mit seinem E-Scooter einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wehte den Beamten eine Alkoholfahne entgegen. Ein Alkoholtest erbrachte einen Wert von 0,68 Promille.

 

BAMBERG. Kurze Zeit später fiel in derselben Straße ein weiterer E-Scooter-Fahrer auf. Bei ihm erbrachte ein Alkoholtest einen Wert von 1,10 Promille, weshalb sich der 22-jährige Mann einer Blutentnahme unterziehen musste.

 

BAMBERG. Am Montagfrüh, kurz nach 00.30 Uhr, wurde in der Zollnerstraße ein 41-jähriger E-Scooter-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Er brachte es auf einen Wert von 1,16 Promille, weshalb auch er sich einer Blutentnahme unterziehen musste.

 

BAMBERG. Am Montagfrüh, kurz nach Mitternacht, wurde in der Franz-Ludwig-Straße ein Stadtbusfahrer von einem Mann durch das geöffnete Fahrerfenster des Busses bespuckt. Als der Geschädigte danach von seinem Fahrzeug ausstieg, ging der etwa 25-jährige Täter unvermittelt auf den Geschädigten los und schlug ihn mit der Faust ins Gesicht und mehrmals gegen den Oberkörper. Anschließend stieg der Täter als Beifahrer in ein Fahrzeug und flüchtete. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Körperverletzung und Beleidigung aufgenommen.

 

 

 

Bamberg Land:

 

BREITENGÜSSBACH.  In einer Rechtskurve auf der Kreisstraße von Zückshut in Richtung Breitengüßbach überfuhr am späten Sonntagnachmittag der Fahrer eines Traktors samt Anhänger einen Leitpfosten. Obwohl dabei Schaden von insgesamt ca. 100 Euro entstand fuhr der Verursacher weiter, ohne seiner Unfallmeldepflicht nachzukommen. Ein aufmerksamer Zeuge konnte der Polizei das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeuges nennen, so dass die Unfallfluchtermittlungen sofort aufgenommen werden konnten.

 

LITZENDORF. Am Sonntagmorgen, 06.15 Uhr, meldete ein Verkehrsteilnehmer bei der Polizei einen offensichtlich unter Alkoholeinfluss stehenden Mann, der auf der Staatsstraße sein Fahrrad schiebt und bei vorbeikommenden Verkehrsteilnehmern um eine Mitnahmemöglichkeit fragte. Bei Eintreffen der Polizeistreife war der 36-Jährige gerade dabei, auf sein Fahrrad zu steigen und loszufahren. Dies unterbanden die eingesetzten Beamten nach einem positiven Alcotest, der 1,6 Promille erbrachte. Das Fahrrad wurde versperrt am Kontrollort abgestellt und der 36-Jährige setzte seinen restlichen Nachhauseweg zu Fuß fort.

 

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

Frensdorf      Im Baustellenbereich auf der B 505, Höhe Jungenhofen, war am Sonntagvormittag der 31jährige Fahrer eines Skoda unaufmerksam und erheblich zu schnell unterwegs. Er konnte daher dem baustellenbedingten Fahrbahnverlauf nicht folgen, durchbrach die Baustellenabsicherung und fuhr geradeaus in die Baustelle. Das Fahrzeug musste durch den Abschleppdienst mit Kran aus der Baustelle geborgen werden. Der Sachschaden am Pkw und der Absicherung summiert sich auf rund 15000 Euro.

 

 

 

Forchheim:

 

Forchheim. Am Sonntagmittag gegen 12:45 Uhr wurde ein blauer Mini Cooper in der Straße Am Siechhaus von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer angefahren. Der Verursacher entfernte sich nach dem Rückwärtsrangieren unerlaubt von der Unfallstelle ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Zeugen des Vorfalls oder der Unfallverursacher selbst werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon: 09191/7090-0.

 

Forchheim. Bereits in der Zeit von Donnerstag, ca. 17:20 Uhr bis Freitag, ca. 12:15 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Täter im Stadtgebiet einen schwarzen Mini Cooper. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Forchheim unter der Rufnummer 09191/7090-0 entgegen.

 

 

 

Haßfurt:

 

Sand a. Main – Am Montag, den 29.08.2022, gegen 00:50 Uhr, wurde durch bislang unbekannte Täter ein Fenster eines Angelgeschäfts in der Zeller Straße eingeschlagen. Der hierbei entstandene Schaden beziffert die Polizei auf rund 150 Euro. Ein Entwendungsschaden entstand nicht.

 

Bundorf – Am Sonntag, den 29.08.2022, zwischen 03:30 Uhr und 07:00 Uhr, hat ein bislang Unbekannter in der Straße Am Sonnenhügel einen Pool aufgeschlitzt. Hierbei liefen 30.000 Liter Wasser in den Garten und in den Keller. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 5.000 Euro.

Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Tel. 09521/927-0.

 

 

 

Erlangen:

 

Fahren ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung – der Fahrer hatte nicht die passende Fahrerlaubnis. Der Beifahrer dann nur einen gefälschten Führerschein. Das war das Ergebnis einer Kontrolle am gestrigen Vormittag auf der A 3.Angehalten wurde um 07:30 in Fahrtrichtung Passau auf Höhe Erlangen-Tennenlohe ein 35-jähriger Kraftfahrer. Dieser war mit einem Kleintransporter und dahinter einem größeren Anhänger unterwegs. Bei der Kontrolle konnte er aber nur die Fahrerlaubnisklasse B vorweisen, was für das Gespann nicht ausreichend war. Sein 22-jähriger Beifahrer bot sich an, die Fahrt fortzusetzen und händigte auf Nachfrage auch einen Führerschein aus. Allerdings handelte es sich bei diesem um eine Fälschung, was dann auch zugegeben wurde. Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung sind die Folge. Eine Sicherheitsleistung musste hinterlegt werden.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“