Das Blaulicht eines Polizeifahrzeuges leuchtet., © Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Polizeibericht 29.04.2022

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

HEROLDSBACH. In der Zeit von Mittwoch, ca. 17:00 Uhr bis Donnerstag, ca. 07:00 Uhr schlug ein bislang unbekannter Täter in der Hauptstraße auf einer dortigen Baustelle bei einem Minibagger die untere Frontscheibe ein. Dabei entstand ein Schaden von ca. 300,– Euro. Wer verdächtige Beobachtungen machen konnte, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon: 09191/7090-0.

 

Ebermannstadt Am Donnerstagabend kam es auf Höhe der Aral-Tankstelle zu einem Auffahrunfall. Ein 34-Jähriger fuhr auf der B 470 stadteinwärts. Ein vorrausfahrendes Fahrzeug wollte abbiegen, weshalb die 44-jährige Tiguanfahrerin abbremste. Der junge Mann erkannte das zu spät und fuhr auf das stehende Auto auf. Es entstand Gesamtschaden in Höhe von 5000 Euro.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. In einem Seniorenheim im Bamberger Nord-Osten wurde am Donnerstagmorgen, zwischen 09.00 Uhr und 11.00 Uhr, einer Pflegekraft aus ihrer Geldbörse, die in einem Mitarbeiterraum in der Handtasche verstaut war, ein 100-Euro-Schein gestohlen. Der Tatverdacht richtete sich gegen einen 21-jährigen Mann, der nach Ansprache den Diebstahl zugab und das Diebesgut aushändigte.

 

BAMBERG. Am Schiffbauplatz hat ein Unbekannter gleich zweimal die Außenspiegel eines dort geparkten schwarzen Mitsubishi Colt beschädigt. Das erste Mal wurden die beiden Außenspiegel in der Nacht vom 14. auf 15. April diesen Jahres umgeklappt, wobei der rechte Spiegel in Mitleidenschaft gezogen wurde. Beim zweiten Mal wurde dann zwischen dem 27. und 28. April ein Außenspiegel komplett abgeschlagen und mitgenommen. Der Gesamtsachschaden wird von der Polizei auf etwa 140 Euro beziffert.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Beim Abbiegen von der Heiliggrabstraße in die Memmelsdorfer Straße stieß eine Fahrradfahrerin gegen einen anderen Radfahrer, der dort verbotswidrig auf dem Gehweg unterwegs war. Durch den Zusammenstoß zog sich die 56-Jährige eine Unterschenkelfraktur zu, weshalb sie ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

 

BAMBERG. In der Inneren Löwenstraße fuhr am Donnerstagabend, kurz nach 18.00 Uhr, ein Motorradfahrer auf das Heck eines Audis, der dort nach links abbiegen wollte. Der Motorradfahrer kam ins Schleudern und stürzte letztendlich auf die Fahrbahn. Er musste leicht verletzt ebenfalls ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 1500 Euro beziffert.

 

BAMBERG. In der Tiefgarage am Heinrichsdamm wurde am Mittwochfrüh, gegen 10.45 Uhr, die Beifahrertüre eines dort geparkten weißen Tesla-Pkws beschädigt. Den Schaden hat der Insasse eines  blauer Ford angerichtet, indem er die Fahrertüre gegen den Tesla  schlug, so dass an diesem Sachschaden entstanden ist.

 

BAMBERG. Am Donnerstagmittag, kurz nach 14.00 Uhr, musste der Fahrer eines schwarzen Nissan auf dem Münchner Ring nach rechts ausweichen, weil ein daneben fahrender VW-Fahrer zu weit auf seine Fahrbahn fuhr. Dadurch beschädigte er sich eine Felge an der Beifahrerseite des Autos, so dass Sachschaden von etwa 200 Euro entstanden ist. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen.

 

BAMBERG. Am Donnerstagfrüh, gegen 10.00 Uhr, wurde in der Hainstraße eine Audi-Fahrerin dabei beobachtet, wie diese den linken Außenspiegel eines dort geparkten schwarzen VW-Golf angefahren hatte. Aufgrund des abgelesenen Kennzeichens konnte die Verantwortliche zu Hause aufgesucht werden, welche die Unfallflucht gegenüber den Polizeibeamten sofort zugab. Am VW wurde Sachschaden von etwa 400 Euro angerichtet.

 

BAMBERG. Am Freitagfrüh, kurz vor 02.00 Uhr, fiel am Margaretendamm ein 30-jähriger Radfahrer einer Polizeistreife auf, weil er in Schlangenlinien unterwegs war. Bei der anschließenden Kontrolle konnte bei ihm deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden, was ein Alkoholtest bestätigte. Dieser erbrachte einen Wert von 1,68 Promille, weshalb sich der Radfahrer einer Blutentnahme unterziehen musste.

 

BAMBERG. Gegen 02.20 Uhr am Freitagfrüh fiel dann einer Zivilstreife der Bamberger Polizei in der Memmelsdorfer Straße ein 19-jähriger Radfahrer auf, der ebenfalls in deutlichen Schlangenlinien unterwegs war. Auch dieser junge Mann war betrunken und brachte es bei einem Alkoholtest auf 1,64 Promille, weshalb auch bei ihm eine Blutentnahme unumgänglich war.

 

BAMBERG. Während einer Verkehrskontrolle am Donnerstagabend, kurz vor 21.30 Uhr, in der Kunigundenruhstraße zeigte sich ein 59-jähriger Radfahrer sichtlich nervös und versuchte etwas aus seiner Jackentasche verschwinden zu lassen. Während der anschließenden Durchsuchung des Mannes tauchte in seiner Hosen- und Jackentasche jeweils eine geringe Menge abgepacktes Methamfetamin auf, was beschlagnahmt wurde. Der 59-Jährige muss sich wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz strafrechtlich verantworten.

 

 

Bamberg-Land:

 

LITZENDORF. Zu einem Verkehrsunfall mit etwa 15.000 Euro Sachschaden kam es am Mittwochnachmittag auf der Staatsstraße in Richtung Pödeldorf. Ein ortsunkundiger Fahrzeugführer bremste plötzlich seinen Pkw, Honda, stark ab, um nach rechts abzubiegen. Eine nachfolgende Autofahrerin erkannte die Situation und kam rechtzeitig zum Stehen. Allerdings prallte danach eine BMW-Fahrerin in das Heck ihres Dacia. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw, Dacia, noch auf den Honda Civic aufgeschoben. Glücklicherweise blieben alle drei Fahrzeugführer unverletzt. Den nicht mehr fahrbereiten BMW musste ein Abschleppunternehmen an der Unfallstelle abholen.

 

HIRSCHAID. Zeugen einer Unfallflucht, die sich am Donnerstagvormittag, gegen 11.10 Uhr ereignete, werden von der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, gesucht.

Kurz vor der Bahnunterführung in der Maximilianstraße überquerte eine  Fußgängerin die Fahrbahn. Ein vorbeifahrender dunkler Pkw (vermutlich Kombi) streifte die Frau und fuhr anschließend davon. Mit leichten Verletzungen musste sich die 20-Jährige in ärztliche Behandlung begeben.

 

BAMBERG. Zwei E-Scooter Fahrer kontrollierten Streifen der Polizei Bamberg-Land am Mittwochabend in der Holzgartenstraße. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass beide Fahrer erheblich unter Alkoholeinfluss standen. Die durchgeführten Alcotest erbrachten 1,38 und 1,64 Promille. Die 32 und 34 Jahre alten Fahrzeugführer mussten zur Blutentnahme und ihre Führerscheine abgeben. Zudem werden sie sich wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt.

 

LITZENDORF. Unter Alkoholeinfluss setzte sich am späten Donnerstagnachmittag, gegen 17.20 Uhr, ein 38-Jähriger hinter das Steuer seines Pkw, Hyundai und fuhr auf der Staatsstraße in Richtung Litzendorf. Seine auffällige Fahrweise blieb einem anderen Verkehrsteilnehmer nicht verborgen, woraufhin er die Polizei verständigte. An der Wohnanschrift konnte der Hyundai-Fahrer schließlich angetroffen werden. Ein durchgeführter Alcotest erbrachte einen Wert von 1,88 Promille. Daraufhin wurde der Führerschein des Mannes sofort sichergestellt und eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt. Der 38-Jährige wird wegen Trunkenheit im Verkehr zur Anzeige gebracht.

 

 

Erlangen:

 

Im Verlauf der vergangenen Nacht wurden im Stadtgebiet Erlangen gleich neun Verkehrsteilnehmer festgestellt, die berauscht mit Fahrzeugen unterwegs waren. Die Weiterfahrten wurden unterbunden.

Die Betroffenen -Fahrrad- und E-Scooter-Fahrer- fielen durch ihre unsichere Fahrweise auf oder wurden im Zuge von allgemeinen Verkehrskontrollen festgestellt. In acht Fällen hatten die Personen zu viel Alkohol intus. Es wurden Werte zwischen 0,6 und 2,2 Promille festgestellt. Gerichtsverwertbare Atemalkoholanalysen bzw. Blutentnahmen waren die Folgen. Ein Jugendlicher wurde aufgrund seiner Schlangenlinien-Fahrt mit dem Elektroroller angehalten. Es wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein Drogentest reagierte positiv auf eine verbotene Substanz. Der junge Mann musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. In allen Fällen wurden Verfahren wegen der Fahrten unter Alkohol- bzw. Drogeneinfluss eingeleitet.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

Strullendorf      Im Baustellenbereich auf der A 73 bei Bamberg-Süd, Richtung Nürnberg, musste am Donnerstagnachmittag die Fahrerin eines BMW verkehrsbedingt abbremsen. Dies bemerkte der nachfolgende Fahrer eines Transporters zu spät und fuhr auf. Der Sachschaden summiert sich auf rund 5000 Euro.