© Carsten Rehder

Polizeibericht 28.12.2020

Bamberg Stadt:

 

Am Samstagnachmittag kurz vor 15.00 Uhr wurde in der Pödeldorfer Straße eine 40-jährige Autofahrerin einer Fahrzeugkontrolle unterzogen. Hierbei gab die Frau zunächst falsche Personalien an und gab sofort zu, keinen Führerschein zu besitzen. Während der Durchsuchung des Fahrzeuges der 40-Jährige fanden die Beamten ein Druckverschlusstütchen mit Drogen, was sichergestellt wurde. Ein Drogenvortest verlief positiv, weshalb sich die Frau einer Blutentnahme unterziehen musste. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Wohnungsdurchsuchung an; auch hier wurden diverse Rauschgiftutensilien aufgefunden und beschlagnahmt. Die Fahrzeughalterin, eine 69-jährige Frau, muss sich wegen Ermächtigung als Halterin zum Fahren ohne Fahrerlaubnis strafrechtlich verantworten.

 

Am Montagfrüh gegen 02.20 Uhr geriet ein Vorhang in einem Mehrfamilienhaus im Bamberger Nord-Osten in Brand, weil die Mieterin vergaß, eine Kerze auszumachen. Dadurch wurde neben dem Vorhang noch eine Matratze in Mitleidenschaft gezogen, weshalb von einem Sachschaden von etwa 1000 Euro ausgegangen werden muss. Das Feuer konnte von der Mieterin selbst gelöscht werden.

 

 

 

Bamberg Land:

 

MEMMELSDORF. In der Zeit von Freitagnachmittag bis Samstagabend klebten unbekannte Täter das Haustürschloss zu einem Anwesen in der Ortsstraße „Am Tauschenberg“ mit Kleber zu. Dadurch war das Öffnen der Tür nicht mehr möglich. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Wem sind zur besagten Zeit verdächtige Personen aufgefallen und kann Hinweise auf die Täter geben? Meldungen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

STRULLENDORF. In eine Verkehrskontrolle geriet Sonntagabend in der Martin-Luther-Straße eine 45-jährige Toyota-Fahrerin. Ein durchgeführter Alcotest ergab ein Ergebnis von 0,60 Promille. Der Fahrerin wurde die Weiterfahrt untersagt. Eine Bußgeldanzeige, Punkte in Flensburg sowie ein Fahrverbot ist die Folge.

 

 

 

Forchheim Land:

 

LANGENSENDELBACH. Glücklicherweise unverletzt blieb gestern Mittag ein 20jähriger Pkw-Fahrer als er auf der Kreisstraße zwischen Langensendelbach und Igelsdorf, bei dem Versuch einem Hasen auszuweichen, in den Graben fuhr. Am Fahrzeug des jungen Mannes, welches abgeschleppt werden musste, entstand Totalschaden. Der Hase entkam ebenfalls ohne weitere Blessuren.

 

FORCHHEIM/KERSBACH. Weniger Glück hingegen hatte ein 26jähriger BMW-Fahrer, der gestern Abend versuchte eine Traktorkolonne auf der Staatstraße 2243 zu überholen. Die Traktoren befanden sich auf dem Rückweg von einer Protestaktion am Lidl-Zentrallager, als der junge Mann, auf Höhe des Gewerbegebiets Sandäcker, diese trotz Gegenverkehrs überholen wollte. Beim anschließenden Versuch wieder nach rechts einzuscheren fuhr er einem vorrausfahrenden Traktor ungebremst hinten auf. Seine Geschwindigkeit war dabei zu hoch, dass sich sein Pkw bis kurz vor die Windschutzscheibe in das Heck des Traktors bohrte. Während am Pkw Totalschaden entstand, wurde an der landwirtschaftlichen Zugmaschine die Hub- und Hydraulikanlage, sowie einer der hinteren Reifen erheblich beschädigt. Der Pkw-Fahrer musste mit schweren, der Traktor-Fahrer mit leichten Verletzungen ins Klinikum verbracht werden. Weil beim Pkw-Fahrer zudem Hinweise auf eine Alkoholisierung vorlagen, wurde bei diesem eine Blutentnahme angeordnet.

 

 

 

Haßfurt:

 

In der Zeit vom 25.12., 10 h, bis 27.12.20, 11 h, wurde in Haßfurt die Mauer am Anwesen Nr. 11 in der Brüder-Becker-Straße beschädigt. Wie sich die Situation aufgrund der Spurenlage darstellt, wurde die Sandsteinmauer von einem rückwärts fahrenden Fahrzeug, vermutlich einem Pkw, angefahren und das Fundament dabei beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne sich mit dem Geschädigten des betroffenen Anwesens in Verbindung zu setzen oder bei der Polizei zu melden. Der angerichtete Sachschaden beträgt mindesten 2000 Euro.

 

Bei Verkehrskontrollen am Sonntag wurden mehrere Verkehrsteilnehmer zur Anzeige gebracht, da sie sich nicht an die Ausgangseinschränkungen bzgl. der zwei Hausstände hielten bzw. nach 21 h noch grundlos unterwegs waren. Gegen 18 h wurden an einem Schnellrestaurant in der Godelstatt drei Pkw-Insassen überprüft. Da alle jungen Leute im Pkw aus unterschiedlichen Hausständen stammen, blieb den Polizeibeamten nichts anderes übrig, als die Ordnungswidrigkeitenanzeige aufzunehmen. Gegen 22 h wurde in Hofheim ein Pkw kontrolliert. Die drei erwachsenen Personen waren auf der Heimfahrt nach Bamberg und kamen gerade von einem Wochenendtrip. Problemlos hätten sie ihren Nachhauseweg bis 21 h planen können, hatten jedoch diesbezüglich keine Ambitionen an den Tag gelegt, so dass auch hier Anzeige erstattet wird.

 

 

 

Ebern:

 

Maroldsweisach / Pfaffendorf, Lkr. Haßberge: Am frühen Sonntagnachmittag musste die Straße Am Schloß in Pfaffendorf für die Dauer von drei Stunden gesperrt werden, weil ein ca. 20 Meter hoher Baum drohte auf die Fahrbahn zu stürzen. Die Baumfällarbeiten, bei welchen die Baumkrone die Fahrbahn traf, wurden gefahrlos durchgeführt. Straßensperrung und Beseitigung der Baumreste wurde durch die Unterstützung der freiwilligen Feuerwehr Pfaffendorf gewährleistet.

 

Ebern, LKr. Haßberge: In der vergangenen Woche kam im Zuständigkeitsbereich der PI Ebern zu insgesamt neun Verkehrsunfällen mit Wildtieren, bei denen sieben Rehe und zwei Hasen beteiligt waren. Glücklicherweise kam es bei allen Unfällen nur zu Blechschäden und es wurden keine Fahrzeuginsassen verletzt. Alleine 5 Unfälle ereigneten sich auf den vielbefahrenen Bundesstraßen 279 und 303. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 10.000 Euro.

 

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“