Polizeibericht 28.09.2018

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

NEUSES Main-Donau-Kanal   Eine ungewöhnliche Mitteilung bekamen in den Dienstagmorgenstunden die Beamten der Wasserschutzpolizei Bamberg: Vom Sperrtor bei  Neuses sollen Teile eines Geländers mittig bis in den Main-Donau-Kanal herunterhängen. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme wurde der Sachverhalt so bestätigt und als Verursacher konnte in mehrtägigen Nachforschungen der Schiffsführer eines nach Nürnberg fahrenden Fahrgastkabinenschiffes ermittelt werden. Dieser hatte zum ersten offenbar vergessen das Oberdeck seines Schiffes vor der Brückendurchfahrt frei zu räumen. Deshalb „räumte“ er selbiges bei der Durchfahrt komplett ab. Dutzende Meter Metallgeländer, Tische, Stühle, Klappstühle und ein 3 m hoher Stahlmast wurden im Fluss versenkt. Als zweites „vergaß“ der Kapitän dann diese Anfahrung der Wasserschutzpolizei zu melden. Seine Vergesslichkeit kommt dem Kapitän nun teuer zu stehen: Es entstand ein hoher 5-stelliger Sachschaden. Zudem erwartet den Schiffsführer nun ein „saftiges Bußgeld“.

Die zur Bergung eingesetzten Taucher des Wasser- und Schifffahrtsamtes Nürnberg machten unerwartet eine weitere „reiche Beute“: Zwei augenscheinlich aufgebrochene Zigarettenautomaten lagen ebenfalls im Flussgrund. Diese werden nun kriminaltechnisch untersucht; die Polizeiinspektion Bamberg-Land führt dazu die Ermittlungen.

 

HAUSEN. LKR. FORCHHEIM. 1.000,– EUR Schaden entstanden bei einem Unfall am Donnerstagvormittag. Ein 61-jähriger Daimler-Fahrer wollte aus der Josef-Otto-Kolb-Straße auf die Heroldsbacher Straße einfahren. Er übersah hierbei eine von links kommende 56-jährige VW-Fahrerin. Es kam zum Zusammenstoß. Verletzt wurde niemand.

 

FORCHHEIM. Ein 80-jähriger Radfahrer wollte am Donnerstabend die Theodor-Heuss-Allee überqueren. Er benutzte hierzu die Fußgängerampel von der Steinbühlstraße in die Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße. Er hatte offensichtlich rot und übersah eine vorfahrtsberechtigte 56-jährige Audi-Fahrerin, die von links kam. Der Radfahrer stieß in die Beifahrerseite des Audi. Verletzt wurde er glücklicherweise nicht. Es entstand Sachschaden in Höhe von 700,– EUR.

 

FORCHHEIM. In der Zeit von Mittwoch, 20.00 Uhr, bis Donnerstag, 09.00 Uhr, wurde „Am Gründelbach“ ein silberner VW Polo angefahren. Der Sachschaden beträgt etwa 500,– EUR. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

 

FORCHHEIM. Mutwillig eingeschlagen wurde die Glasfüllung einer Eingangstüre in der Fuchsenstraße. Die Tat dürfte in der Zeit von Mittwoch, 23.55 Uhr, bis Donnerstag, 07.00 Uhr, begangen worden sein. Der Schaden beträgt 300,– EUR. Hinweise nimmt die Polizei unter 09191/70900 entgegen.

 

FORCHHEIM. Bei der Kontrolle eines 60-jährigen Autofahrers am Donnerstagmittag wurde festgestellt, dass dieser unter Alkoholeinfluss steht. Ein Test am Alkomaten ergab einen Wert über 0,6 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Er hat sich wegen eines Verstoßes nach dem Straßenverkehrsgesetz zu verantworten.

 

FORCHHEIM. Ein schwarzer Mercedes der A-Klasse wurde in der Egloffsteinstraße mutwillig verkratzt. Der Schaden beträgt etwa 500,– EUR. Das Auto war in der Zeit von Mittwochabend, 20.45 Uhr, bis Donnerstagabend, 17.00 Uhr, dort abgestellt. Wer hat Beobachtungen gemacht?

 

FORCHHEIM. In der Nacht zum Freitag wurde ein 50-jähriger Radfahrer kontrolliert, der durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen war. Der Grund hierfür lag offensichtlich in seiner Alkoholisierung. Ein Test ergab einen Wert von über 2,3 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt, eine Weiterfahrt untersagt. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr ist die Folge.

 

FORCHHEIM. Am Donnerstagnachmittag kam es am Paradeplatz zunächst zu einem verbalen Streit zwischen zwei 28 und 54 Jahre alten Männern. Dieser endete schließlich in einer tätlichen Auseinandersetzung. Beide wurden dadurch leicht verletzt. Eine sofortige ärztliche Versorgung war nicht nötig. Ermittlungen wegen Körperverletzung wurden aufgenommen.

 

Kirchehrenbach Am Donnerstagabend streiften sich auf der Kreisstraße zwischen der B 470 und Kirchehrenbach zwei Fahrzeuge mit den Außenspiegeln im Begegnungsverkehr. Durch die umherfliegenden Teile wurde ein dritter Pkw in Mitleidenschaft gezogen. Der Gesamtschaden beträgt 1600 Euro.

 

Weilersbach In der Nacht von Donnerstag auf Freitag führte die Polizei Ebermannstadt eine Geschwindigkeitsmessung auf der B 470 auf Höhe der Tankstelle in Richtung Ebermannstadt durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt dort 70 km/h. Zwei Fahrzeugführer – einer davon erreichte 110 km/h – waren wesentlich schneller  und müssen nun mit einer Anzeige rechnen.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Auf einen Parfumtester für knapp 30 Euro hatte es am Spätnachmittag des Donnerstags ein 30-jähriger Mann in einem Drogeriegeschäft in der Pödeldorfer Straße abgesehen. Der Langfinger wurde vom aufmerksamen Personal beobachtet und auf sein Vorhaben angesprochen, weshalb er das Diebesgut wieder in das Regal zurückstellte. Der Mann muss sich dennoch wegen versuchten Ladendiebstahls verantworten.

 

BAMBERG. Freitagfrüh, kurz vor 03.00 Uhr, zogen drei junge Männer durch die Lange Straße, wo sie im Baustellenbereich zwei Warnleuchten von Barken abrissen und auch noch zwei Warnbarken in eine Nebenstraße warfen. Dank eines aufmerksamen Zeugen konnten die Betrunkenen mit 1,6 Promille, 1,10 Promille und 0,96 Promille von der Polizei festgenommen werden. Die Höhe des angerichteten Sachschadens ist der Polizei noch nicht bekannt.

 

BAMBERG. Auf dem Parkplatz einer Schule in der Moosstraße wurde am Donnerstag, zwischen 07.40 Uhr und 13.00 Uhr, ein blauer Fiat Punto an der kompletten rechten Fahrzeugseite angefahren. Obwohl der Unfallverursacher Sachschaden von etwa 4000 Euro hinterlassen hatte, konnte er sich unerkannt aus dem Staub machen.

 

BAMBERG. Im Bereich Friedrichstraße / Herzog-Max-Straße wurde Donnerstagfrüh, zwischen 08.15 Uhr und 09.45 Uhr, ein schwarzer Opel Adam am linken Kotflügel sowie an der Motorhaube zerkratzt. Anhand des Schadensbildes könnte die Handbremse eines Kinderfahrrades für den Sachschaden verantwortlich sein. Am Opel wurde Sachschaden von etwa 500 Euro hinterlassen.

Die Polizei sucht unter Tel. 0951/9192-210 Zeugen, die Hinweise auf die Unfallverursacher geben können.

 

BAMBERG. Am Freitagmorgen gegen 06.00 Uhr torkelte ein betrunkener 55-Jähriger auf der Hallstadter Straße. Von einer erfinderischen Zeugin konnte der Mann mit einem Kaffee in eine dort befindliche Tankstelle gelockt werden, bis er dann einer Polizeistreife übergeben wurde. Der Mann schlief danach seinen Rausch in einer Gewahrsamszelle aus.

 

 

Bamberg – Land:

 

HIRSCHAID. Beim Einfahren in den Kreisverkehr der Kreisstraße BA27 übersah am Donnerstagnachmittag ein 66-jähriger BMW-Fahrer einen 58-jährigen Mopedfahrer. Bei dem Zusammenstoß entstand Blechschaden von etwa 250 Euro.

 

HIRSCHAID. Einen Gesamtsachschaden von ca. 20.000 Euro verursachte eine 19-Jährige am Donnerstagnachmittag in der Maximilianstraße. Um einen Fußgänger die Fahrbahn überqueren zu lassen, verringerte eine 57-jährige VW-Fahrerin ihre Geschwindigkeit. Die nachfolgende 19-Jährige konnte ihren BMW-Mini, aufgrund ungenügenden Abstand, nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf. Bei dem Aufprall verletzten sich die Verursacherin sowie ihre 18-jährige Beifahrerin leicht.

 

HALLSTADT. Ein Zeuge konnte am Donnerstagabend beobachten wie ein BMW-Fahrer gegen ein Verkehrsschild auf dem REAL-Parkplatz fuhr. Als er ihn daraufhin ansprach kam ihm eine deutliche Alkoholfahne des Verursachers entgegen. Eine verständigte Polizeistreife führte eine Alkoholüberprüfung bei dem 32-Jährigen durch, die ein Ergebnis von knapp drei Promille ergab. Die Weiterfahrt wurde untersagt und sein Führerschein sichergestellt. Ein Strafverfahren  wurde eingeleitet.

 

STRULLENDORF. In eine Verkehrskontrolle geriet am Freitag, in den frühen Morgenstunden, ein 39-Jähriger, als er mit seinem BMW die Hauptsmoorstraße befuhr. Eine Alkoholüberprüfung ergab einen Wert von 0,78 Promille. Daraufhin wurde die Weiterfahrt unterbunden. Ein Bußgeld sowie ein Fahrverbot kommen jetzt auf ihn zu.

 

BUTTENHEIM Beim Abbiegen in die Rewestraße missachtete am Donnerstagnachmittag eine 56-jährige Daimler-Fahrerin die Vorfahrt der 53-jährigen Fahrerin eines Toyota. Durch den folgenden Zusammenstoß im Frontbereich der beiden PKW entstand ein Gesamtschaden von ca. 10000 Euro.

 

 

Erlangen:

 

Am Donnerstag gegen 14.30 Uhr kam es auf einer größeren Baustelle im Stadtteil Bruck zu einem Arbeitsunfall. Eine Rüttelplatte sollte mithilfe eines Baggers aus einer Grube gehoben werden. Die Rüttelmaschine wurde mit einem Stahlseil am Arm des Baggers befestigt. Während des Anhebens löste sich das Seil und das Verdichtungsgerät stürzte aus einer Höhe von etwa einem Meter zu Boden. Der Lenkarm der Platte traf dabei unglücklich einen 45-jährigen Arbeiter am Arm sowie am Oberkörper. Der Bauarbeiter wurde in der Folge mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht. Ein technischer Defekt wird derzeit ausgeschlossen. Ob das Stahlseil ordnungsgemäß mit den beiden Baugeräten verbunden war, ist derzeitiger Stand der Ermittlungen. Die Polizeiinspektion Erlangen ist mit der Klärung des Unfallhergangs betraut.

 

 

Am Donnerstag gegen 10.15 Uhr ereignete sich in der Erlanger Straße ein Verkehrsunfall. Ein beteiligter Lkw entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle – an einem Pkw entstand Totalschaden. Ein Pkw der Marke Ford befuhr zur Unfallzeit die Erlanger Straße. Auf Höhe der Einmündung Elly-Heuss-Straße kam dem Pkw ein Lkw entgegen. Nach derzeitigen Kenntnisstand geriet das Nutzfahrzeug zu weit auf den Fahrstreifen des Pkw, sodass dieser nach rechts auf den dortigen Gehweg ausweichen musste. Bei dem Ausweichmanöver erfasste der Pkw-Fahrer eine dort verbaute Warnbake. Am Ford entstanden massive Beschädigungen an der Front sowie der rechten Fahrzeugseite. Es ist von einem wirtschaftlichen Totalschaden in Höhe von ca. 4500 Euro auszugehen. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Fachunternehmen abgeschleppt werden. Die Warnbake wurde ebenso in Mitleidenschaft gezogen – sie wurde bereits ausgetauscht. Der beteiligte Lkw entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Hinweise zu dem Nutzfahrzeug bzw. zu dessen Führer liegen bislang nicht vor. Es ist lediglich bekannt, dass es sich um einen grauen, zweiachsigen Lkw handelte. Die Verkehrsunfallfluchtfahnder der Erlanger Polizei wurden mit den Ermittlungen betraut. Hinweise zu dem gesuchten Lkw werden von der Verkehrspolizeiinspektion Erlangen unter der Rufnummer 09131/760-429 entgegengenommen.

 

 

Hassberge:

 

Königsberg – Am Donnertagabend gegen 19.00 Uhr wurden im Stadtteil Altershausen auf einer Streuobstwiese im Flurstück Ballberg vier überdachte Bienenstöcke durch einen Brand komplett zerstört. Dank des schnellen und vorbildlichen  Einsatzes der Feuerwehren Königsberg und Altershausen konnte Schlimmeres verhindert werden. Es entstand ein Schaden von ca. 600 Euro.

 

Rügheim – Ein 30jähriger Landwirt befuhr am Donnerstagnachmittag mit seinem John Deere Traktor samt einem zulassungsfreien Anhänger die Hauptstraße. Beim Nachfahren mit dem Dienstfahrzeug konnten die Beamten feststellen, dass das Gespann die zulässige Geschwindigkeit überschritt. Außerdem fehlte am Hänger ein Wiederholungs-Kennzeichen.

 

Haßfurt – Am Donnerstagabend wurde in der Hofheimer Straße ein 15jähriger Kleinkraftrad-Fahrer einer Kontrolle unterzogen, da er mit ca. 50 km/h schneller als die erlaubte Geschwindigkeit von 25 km/h fuhr. Dem Jugendlichen wurde die Weiterfahrt unterbunden, da er nur eine Prüfbescheinigung vorzeigen konnte.

Auf ihn kommt eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu.

 

Sand – Bei einer Verkehrskontrolle am frühen Freitagmorgen in Sand konnte bei einem 34jährigen Opelfahrer deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein Test am Alkomaten ergab einen Wert von 0,71 mg/l. Der Führerschein wurde sichergestellt, seine Fahrzeugschlüssel verwahrt. Eine Blutuntersuchung im Krankenhaus folgte.

Auf ihn kommt eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr zu.

 

 

Wildunfälle:

 

16 Wildunfälle insgesamt

 

davon

  • 14 Rehe
  • 1 Vogel
  • 1 Fuchs

 

Gesamtschaden 22 000 Euro

 

15 Wildunfälle ereigneten sich auf besonders beschilderten Strecken.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“