© Friso Gentsch

Polizeibericht 28.08.2020

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Forchheim. Eine 56-jährige Frau befuhr am Donnerstagmittag mit ihrem Fahrrad in Serlbach die Waldwege im Bürgerwald. In einer abschüssigen Linkskurve verlor sie auf dem losen Untergrund die Kontrolle und stürzte. Sie wurde mit Verdacht auf Schulterfraktur ins Krankenhaus eingeliefert. Am Rad entstand augenscheinlich kein Schaden.

 

Eggolsheim. Am Donnerstag um 18:15 Uhr stürzte in der Straße „Am Hirtentor“ auf Grund Rollsplitt ein 16-jähriger Mofa-Fahrer. Er erlitt leichte Verletzungen.

 

Neunkirchen a.Brand. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag hat jemand mit seinem Fahrzeug in der Tankstelle in der Kleinsendelbacher Straße die Gitterboxen mit den Gasflaschen angefahren. Der Schaden wird auf ca. 1500.- Euro geschätzt. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 entgegen.

 

Forchheim. Eine 85-jährige Dame befand sich am Donnerstag um 16 Uhr beim Einkaufen in einem Discounter in der Bügstraße. Als sie sich hierbei von ihrem Rollator weg zu einem Regal bewegte, entwendeten zwei Frauen ihren in der am Rollator hängenden Handtasche befindlichen Geldbeutel. Andere Kunden bemerkten den Diebstahl und nahmen die Verfolgung der Diebinnen auf. Zwar gelang ihnen schließlich die Flucht, aber ihre Beute warfen sie auf dem Parkplatz vor dem Geschäft weg, so dass der Geschädigten der Geldbeutel zurückgegeben werden konnte. Es fehlte nichts. Die Täterinnen werden mit schwarzen Haaren und ca. 40 Jahre alt beschrieben. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 entgegen.

 

Forchheim. Am Dienstagabend stellten Beamte der Polizeiinspektion Forchheim in Buckenhofen im Rahmen einer Jugendschutzkontrolle bei einem Jugendlichen ein gestohlenes Fahrrad der Marke Winora fest. Der junge Mann will dieses vor ca. zwei Tagen im Bereich der Straße „Wasserstall“ entwendet haben. Der Eigentümer wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 zu melden.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Am Donnerstagnachmittag, gegen 14.30 Uhr, wurden zwei Männer im Alter von 40 und 38 Jahren in einem Geschäft im Bamberger Osten beim Diebstahl von einer Flasche Shampoo für knapp 4 Euro ertappt. Die beiden Langfinger müssen sich wegen Ladendiebstahls verantworten.

 

BAMBERG. Am Freitagfrüh, kurz nach 03.00 Uhr, wurde die Polizei darüber verständigt, dass in der Brennerstraße ein Mann mit einem Gegenstand auf ein Fahrrad einschlägt. Nach genauer Tatortabsuche konnten die Beamten dann in einem Gebüsch versteckt einen 31-jähriger Mann aufspüren, der versucht hatte das Schloss des Fahrrades mit einem Backstein aufzuschlagen. Das Trekkingrad der Marke Black Comp, schwarz/grau, wurde von der Polizei sichergestellt. Der  Mann  muss sich wegen Fahrraddiebstahls verantworten. Unter Tel.:  0951/9129-210 wird der bislang noch unbekannte Geschädigte gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

 

BAMBERG.  Zwischen Dienstagabend, 20.30 Uhr und Donnerstag, 19.00 Uhr, wurde in der Moosstraße ein Schuppen der Rugby-Abteilung einer Sportmannschaft aufgebrochen. Daraus wurden ca. ein Dutzend, teils voller teils geleerter Getränkekisten gestohlen. Die Höhe des Entwendungsschadens ist der Polizei noch nicht bekannt.

Täterhinweise  werden unter Tel.: 0951/9129-210 erbeten.

 

BAMBERG. Bereits am Freitag, 07. August, zwischen 17.00 Uhr und 23.00 Uhr, wurden in der Pödeldorfer Straße, auf dem Parkplatz einer dortigen Gaststätte,  die vier Türen eines dort abgestellten silberfarbenen Opel zerkratzt. Der  unbekannte Täter richtete an dem Fahrzeug Sachschaden von etwa 2000 Euro an.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Am Donnerstagfrüh, kurz vor 09.00 Uhr, bog  von der Neuen Bughofer Straße eine Skoda-Fahrerin nach links in den Kunigundendamm ab und übersah einen Mercedes-Fahrer. Durch den Zusammenstoß beider Fahrzeuge entstand an diesen Sachschaden von etwa 4000 Euro. Verletzt wurde niemand.

 

BAMBERG. Zwischen Montagabend, 20.00 Uhr und Donnerstagmittag, 12.00 Uhr, wurde in der Villachstraße das Fahrzeugheck eines dort geparkten schwarzen Audi A6 angefahren. Obwohl der Unfallverursacher Sachschaden von etwa 5000 Euro angerichtet hatte, flüchtete dieser anschließend von der Unfallstelle.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. In der Gabelsbergerstraße wurde am Donnerstag, kurz vor 17.30 Uhr, ein Renault-Fahrer von einem aufmerksamen Zeugen dabei beobachtet, wie er beim Rückwärtsausparken gegen ein dort abgestelltes Fahrrad stieß, weshalb an diesem das hintere Schutzblech und das Rücklicht in Mitleidenschaft gezogen wurde. Der  44-jährige Autofahrer, an dessen Auto Sachschaden von etwa 500 Euro entstanden ist, muss sich wegen Unfallflucht verantworten. Die Polizei sucht unter Tel.:  0951/9129-210 den Geschädigten des angefahrenen Fahrrades, dieser möchte sich melden.

 

BAMBERG. Am Donnerstagfrüh, kurz vor 11.00 Uhr, wurde die Polizei zu einer Sparkasse in die Gartenstadt geschickt, weil sich dort zwei Männer stritten. Beim Eintreffen der  Beamten stellte sich heraus, dass sich dort zwei Männer im Alter von 46 Jahren dort zunächst lauthals stritten und sich gegenseitig beleidigten, bevor einer davon seinem Kontrahenten die Krücken wegschlug. Der  Geschädigte nahm dann eine Krücke und schlug sie seinem Widersacher auf den Arm. Bei der Auseinandersetzung wurden die beiden Streithähne leicht verletzt. Sie müssen sich beide wegen Beleidigung und Körperverletzung verantworten.

 

BAMBERG. Am Freitagfrüh, kurz nach Mitternacht, wurde im Berggebiet ein 18-jähriger Autofahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten fest, dass der  junge Mann drogentypische Ausfallerscheinungen aufwies. Ein durchgeführter Drogentest bestätigte den Verdacht der Polizisten, dieser schlug positiv an, weshalb sich der Autofahrer im Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen musste.

 

 

Bamberg-Land:

 

STEGAURACH. Auf einem Feld zwischen Stegaurach und Hartlanden brannte aus unbekannten Gründen am Donnerstag, gegen 18 Uhr, ein Heuballen. Die freiwilligen Feuerwehren Hartlanden und Stegaurach waren vor Ort und konnten das Feuer löschen. Kurz bevor der Brand ausbrach, hielt sich ein in schwarz gekleideter Jugendlicher auf dem Feld auf, dieser ging dann in Richtung Hartlanden weiter. Neben der Brandstelle wurde eine schwarze Umhängetasche aufgefunden. Sachschaden entstand in Höhe von etwa 50 Euro.

 

HIRSCHAID. Beim Auffahren auf den Radweg in der Maximilianstraße stürzte am Donnerstagabend eine 58-Jährige mit ihrem Fahrrad und musste mit schweren Verletzungen ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden. Ein durchgeführter Alcotest bei der Radfahrerin ergab einen Wert von 0,64 Promille, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Am Fahrrad entstand kein Schaden.

STEGAURACH. Eine verkehrsbedingt anhaltende 61-jährige VW-Fahrerin erkannte am Mittwochabend ein 18-jähriger VW-Fahrer zu spät und fuhr auf das Fahrzeug auf. Durch die Wucht des Anstoßes wurde der Pkw noch auf einen davor befindlichen Pkw Daimler eines 47-Jährigen geschoben. Die 61-Jährige sowie ein Mitfahrer im Pkw Daimler zogen sich leichte Verletzungen zu. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 9.500 Euro.

 

PETTSTADT. Beim Rangieren stieß ein bislang unbekannter Lkw-Fahrer am Donnerstag, gegen 7.35 Uhr, gegen das Andreaskreuz in der Bahnstraße. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort. Bei dem flüchtigen Fahrzeug soll es sich um eine Sattelzugmaschine mit holländischer Zulassung handeln. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land hat die Ermittlungen nach dem verantwortlichen Fahrzeugführer aufgenommen.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

Gundelsheim    Bei der Unfallaufnahme zu einem anderen Verkehrsunfall stellte eine Streife der Autobahnpolizei am Donnerstagabend einen massiven Leitplankenschaden im Überleitungsast von der A73, aus Richtung Norden, auf die A70 in Richtung Schweinfurt fest. Der 39jährige Unfallverursacher konnte anhand des Frontkennzeichens seines Mercedes, das an der Unfallstelle aufgefunden wurde, schnell ermittelt werden. Obwohl er einen Schaden von rund 3500 Euro verursacht hatte, unterließ er über 18 Stunden lang eine Meldung des Unfalls. Der erheblich beschädigte Unfall-PKW, den er angeblich im Bereich einer Autobahnanschlussstelle abgestellt hat, konnte bisher nicht aufgefunden werden. Er wird nun wegen Unfallflucht angezeigt.

 

Pettstadt     Im Einfahrtsbereich der AS Pettstadt auf der B 505 wechselte am Donnerstagmorgen der 32jährige Fahrer eines Seat am Beginn des zweispurigen Bereichs auf den rechten Fahrstreifen. Der dort einfahrende 35jährige Fahrer eines VW musste nach rechts ausweichen, um einen seitlichen Zusammenstoß zu vermeiden und schrammte die Leitplanke. Seine rechte Fahrzeugseite wurde dadurch komplett eingedellt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 5000 Euro geschätzt.

 

Gundelsheim     Weil ein 44jähriger Audi-Fahrer mit seinem Gespann zu schnell in den Überleitungsast von der A73 auf die A70 in Richtung Schweinfurt fuhr, kippte am Donnerstagabend sein mit Pflastersteinen beladener Anhänger um und landete auf der Leitplanke. Die Ladung verteilte dabei sich auf der gesamten Fahrbahn. Nachdem der Unfallverursacher die Steine mit Hilfe von Ersthelfern am Fahrbahnrand aufgeschichtet hatte, ließ er seinen zerstörten Anhänger und die Zeugen stehen und machte sich auf die Suche nach einem geeigneten Abschleppdienst, der einige Zeit später auch eintraf. Deswegen wird auch wegen Unfallflucht ermittelt. Der Sachschaden wird auf rund 4500 Euro geschätzt-

 

 

Mittelfranken

 

Erlangen

 

Gestern im Laufe des Tages wurden aus dem Bereich eines Supermarktes im Röthelheimpark zwei Diebstähle von Geldbörsen gemeldet.
Im ersten Fall wurde eine 78-jährige Rentnerin im Parkhaus des Supermarktes von einem unbekannten Mann angesprochen, der um eine Spende bat, während die Frau Leergutkästen in einen Einkaufswagen lud.
Kurz darauf stellte die 78-Jährige fest, dass ihre Geldbörse mit mehreren hundert Euro aus einer Stofftasche entwendet worden war.
Die 78-Jährige konnte den Täter nur vage beschreiben: männlich, 25 Jahre alt, schlank, ca. 180 cm groß; bekleidet mit einem weißem T-Shirt und sprach gebrochen deutsch.
Der zweite Fall ereignete sich am Abend gegen 18:00 Uhr im gleichen Supermarkt.
Hier legte eine 30-jährige Erlangerin ihre Geldbörse in einen Einkaufswagen. Diesen ließ sie während ihres Einkaufes mehrmals unbeaufsichtigt stehen. Ein bislang unbekannter Täter nutzte diesen Umstand und entwendete die Geldbörse. Allerdings erbeutete er lediglich einen Euro Bargeld sowie diverse Bankkarten und Personaldokumente der 30-Jährigen.
In diesem Zusammenhang weist die Erlanger Polizei darauf hin, sich zum einen während des Einkaufens nicht von unbekannten Personen ansprechen zu lassen. Zum anderen sollten Wertsachen wie Geldbörse oder Handtaschen immer unter Aufsicht stehen. Auch beim Einladen des Einkaufes ist darauf zu achten, dass Handtaschen nicht sorglos in die Fahrzeuge gelegt werden, um anschließend den Einkauf zu verstauen. Diese Umstände nutzen die Täter aus, um in diesen für sie günstigen Augenblicken die Handtaschen zu entwenden. Seit Ende Juli wurden bei der Polizei mehrere dieser Fälle angezeigt.
Mögliche Zeugen der oben genannten Taten werden gebeten sich mit der Polizei in Erlangen unter der Rufnummer 09131/760-114 in Verbindung zu setzen.