Polizeibericht 28.08.2018

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. Am Montagvormittag verübte ein Pärchen in gleich zwei Juweliergeschäften im Bamberger Stadtgebiet Diebstähle. In einem Laden in der Lange Straße wurde zwischen 10.15 Uhr und 10.45 Uhr eine 16-karätige Goldkette im Verkaufswert von knapp 3950 Euro gestohlen. Vermutlich das gleiche Pärchen hat dann zwischen 11.00 Uhr und 11.15 Uhr  in einem Geschäft in der Keßlerstraße ein 16-karätiges Goldarmband für 735 Euro gestohlen. Die Diebstähle wurden von den jeweiligen Geschäftsinhabern erst bemerkt, als das Paar das Geschäft bereits wieder verlassen hatte. Die Haupttatverdächtige, eine ca. 25-jährige Frau, ca. 160 cm groß, mit schulterlangen schwarzen Zöpfen, dickliche Erscheinung, südländisches Aussehen, war in Begleitung eines gleichaltrigen Mannes, der etwa 180 cm groß war, schwarze, kurze, glatte Haare hatte und eine schwarze Umhängetasche dabei hatte. Trotz eingeleiteter Fahndungen im Stadtgebiet blieb das Diebes-Duo spurlos verschwunden.

 

BAMBERG. Von der Garderobe einer Gaststätte in der Kapuzinerstraße hat am Montagfrüh ein Unbekannter eine blaue Handtasche gestohlen, als sich die Geschädigte für kurze Zeit auf der Toilette aufgehalten hatte. Neben einem zweistelligen Bargeldbetrag erbeutete der Unbekannte noch Ausweispapiere.

 

BAMBERG. Auf Getränke für knapp 20 Euro hatte es am Spätnachmittag des Montags ein junger Mann in einem Lebensmittelgeschäft im Bamberger Nord-Osten abgesehen.

Kurze Zeit danach wurde im selben Geschäft dann noch ein 36-jähriger Mann beim Diebstahl von Fleisch für knapp 5 Euro vom aufmerksamen Personal ertappt.

 

Zwei Pflanzen und Lebensmittel für 8 Euro wollte am Montagmittag ein älterer Mann in einem Supermarkt in der Villachstraße stehlen.

 

BAMBERG. In der Goethestraße hat zwischen Freitag, 16.00 Uhr, und Sonntag, 16.00 Uhr, ein Unbekannter an einem dort abgestellten E-Bike drei Kabel durchtrennt, weshalb die Stromversorgung des Rades gekappt wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen. 

 

BAMBERG. Bereits am vergangenen Mittwoch, 22.08.2018, zwischen 07.00 Uhr und 08.00 Uhr, wurde auf dem Parkplatz am Bamberger Friedhof in der Hallstadter Straße ein blauer Hyundai an der linken Stoßstange angefahren. Obwohl der Unfallverursacher an dem Wagen Sachschaden von etwa 1200 Euro hinterlassen hatte, fuhr er einfach weiter.

 

BAMBERG. In der Von-Ketteler-Straße fuhr am Montag, zwischen 01.00 Uhr und 07.20 Uhr, ein Unbekannter ein dort aufgestelltes Verkehrszeichen um. Dadurch entstand Sachschaden von etwa 250 Euro.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten sich mit der PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

 

BAMBERG. Am Montag, kurz vor 12.00 Uhr, kam es an der Einmündung Luitpoldstraße / Obere Königstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Mercedes-Fahrer und einem Linienbusfahrer. Durch das starke Abbremsen des Linienbusses wurden zwei Kinder im Alter von zwei und drei Jahren, die sich im Bus befanden, leicht verletzt. Der Gesamtsachschaden an den beteiligten Fahrzeugen beläuft sich auf etwa 10.000 Euro.

 

BAMBERG. Am Mittwochabend, kurz nach 22.00 Uhr, gerieten zwei Männer in einem Schnellrestaurant am Bamberger Bahnhof in Streit. Ein 19-Jähriger Mann schubste daraufhin seinen Kontrahenten zu Boden. Der Täter hatte ein Messer einstecken, das aber glücklicherweise nicht zum Einsatz kam, aber von der Polizei sichergestellt wurde. Außerdem tauchte bei der Durchsuchung des 19-Jährigen noch eine geringe Menge Marihuana auf. Das Rauschgift wurde ebenfalls von der Polizei beschlagnahmt.  Neben Körperverletzung muss sich der Angreifer noch wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

 

 

Gesamtbilanz der Polizei zur Bamberger Sandkerwa 2018

 

BAMBERG. Nachdem die Sandkerwa am Montag zu Ende gegangen ist, zieht die Polizei Bilanz. Zum Auftakt am Donnerstag bei schönem Wetter kamen zahlreiche Besucher im Festgebiet zum Feiern. Auch die kommenden Tage waren sehr gut besucht, jedoch zog es aufgrund der immer kühler werdenden Temperaturen weniger Besucher als zu Beginn an.

 

Zur Einsatzbewältigung erhielt die Polizei Unterstützung von der Bereitschaftspolizei aus Würzburg und Nürnberg sowie den Einsatzzügen und zivilen Kräften aus Bamberg, Coburg, Bayreuth und Hof. Ein Schwerpunkt war auch in diesem Jahr die sichtbare Präsenz an neuralgischen Punkten.

 

Die Besucher im Festgebiet feierten ausgelassen und in der Regel friedlich, es kam zu keinen größeren Störungen während der Bamberger Sandkirchweih. Die polizeilichen Einsätze konzentrierten sich auf die Zeit nach Eintritt der Sperrzeit um 01.00 Uhr.

 

Insgesamt fielen 59 Einsätze an, der ruhigste Tag war der Sonntag. Die Körperverletzungsdelikte gingen im Vergleich zum Jahr 2016 erneut zurück, statt zehn Fällen kam es zu acht Körperverletzungsdelikten. Allerding wurden in diesem Jahr zweimal Polizeibeamte angegriffen, beleidigt und bei Maßnahmen Widerstand geleistet. Bei dem Widerstand gegen Polizeibeamte am Donnerstag wurden zwei Beamte verletzt, einer davon ist wegen eines Bisses durch den Täter bis auf weiteres nicht dienstfähig. Neben den Körperverletzungsdelikten fielen drei Diebstähle, fünf Sachbeschädigungen sowie zwei Verstöße nach dem Betäubungsmittelgesetz an.

 

Vier Sandkirchweihbesucher mussten ihre Heimfahrt wegen Trunkenheit im Verkehr unterbrechen. Wegen wilden Urinierens wurden in diesem Jahr 13 Personen zur Anzeige gebracht.

 

Die gemeinsamen Sperrzeit- und Jugendschutzkontrollen von der Stadt Bamberg und der Polizei verliefen erfreulich, es gab nur wenige Beanstandungen.

 

Die Polizei Bamberg-Stadt zieht eine positive Bilanz zur 68. Bamberger Sandkerwa, die überwiegend einen friedlichen Verlauf hatte.

 

Auch der letzte Tag der Sandkerwa verlief weitestgehend ruhig

BAMBERG.

Aus polizeilicher Sicht verlief auch der letzte Tag der Sandkerwa weitestgehend ohne größere Störungen. Die Bamberger Polizei hatte insgesamt 14 Einsätze zu bewältigen. Vorwiegend gab es erneut Anzeigen nach der Stadtsatzung wegen Wildpinklern. Es mussten mehrere Fahrzeuge abgeschleppt werden, die im Bereich der Rettungswege  unerlaubt abgestellt wurden. Ein uneinsichtiger Gast wurde einer Gaststätte in der Sandstraße verwiesen. Dabei schlug der 20-jährige mit seinem Ellenbogen gegen den Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes. Dieser erlitt eine Prellung im Gesicht. Ein 31-jähriger Besucher geriet im Bereich der Markusstraße mit anderen Personen in Streit. Hierbei kam es auch zu einer Körperverletzung. Im weiteren Verlauf verhielt sich die stark angetrunkene Person unkooperativ und leistete gegen die polizeilichen Maßnahmen erheblichen Widerstand. Zudem beleidigte er die Einsatzkräfte. Beide Personen mussten in Gewahrsam genommen werden. Zwei Fahrradfahrer hatten zu viel Alkohol konsumiert und erhalten daher eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

 

 

Bamberg Land:

 

STEGAURACH. Einen Sperrpfosten auf dem Siebenschläferweg von Dellern in Richtung Mutzershof fuhr vermutlich der Fahrer eines landwirtschaftlichen Fahrzeugs in der Zeit vom 20. bis 26. August um. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 150 Euro. Wer hat zur besagten Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

 

BAUNACH. An der Einmündung Bamberger Straße/Am Stadtgraben übersah am Montagmittag eine 28-jährige Seat-Fahrerin beim Linksabbiegen einen vorfahrtsberechtigten 56-jährigen Ford-Fahrer. Beim Zusammenstoß entstand an den beiden Fahrzeugen ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro.

 

HALLSTADT. Die Beifahrerseite eines grauen Pkw VW-Golf beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. Das Fahrzeug stand am Montag, zwischen 15 und 15.20 Uhr, auf dem Real-Parkplatz in der Emil-Kemmer-Straße. Wer hat die Unfallflucht beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

Ebermannstadt. Am Montag wurde auf dem Lehrerparkplatz neben dem Verkehrsübungsplatz ein „herrenloses“ Fahrrad aufgefunden. Das schwarz/graue Kinderrad, Marke Shannon, wird beim Fundamt der Stadt Ebermannstadt abgegeben.

 

EFFELTRICH. Einen Gesamtsachschaden von ca. 32.000,– Euro verursachte ein 30-jähriger VW-Fahrer als er am Montagnacht die Baiersdorfer Straße befuhr und versuchte während der Fahrt nach einer Tasche zu greifen, die sich auf dem Beifahrersitz befand. In einer Linkskurve kam er nach rechts auf den rechten Fahrbahnrand ab und kollidierte dort mit einem geparkten Opel. Dieser wurde durch den Aufprall auf einen Mercedes Sprinter geschoben, der in einer Hofeinfahrt geparkt stand. Während der Unfallaufnahme konnte des Weiteren festgestellt werden, dass der Unfallverursacher einen Atemalkoholwert von 0,74 Promille aufwies.

 

FORCHHEIM. Unter anderem auf Zigaretten und Süßwaren im Gesamtwert von ca. 290,– Euro hatte es ein 23-Jähriger abgesehen und begab sich hierfür am Montagmittag in einen Supermarkt in der Willy-Brandt-Allee. Der Ladendetektiv beobachtete den Dieb dabei, wie er diverse Gegenstände in seinen mitgebrachten Rucksack steckte und den Kassenbereich passierte, ohne zu bezahlen.

 

FORCHHEIM. Aufmerksame Zeugen meldeten am Montagabend in der Äußeren Nürnberger Straße eine stark betrunkene Person mit einem Fahrrad. Während der Kontrolle durch Beamte der Polizeiinspektion Forchheim erklärte der 51-Jährige sein Fahrrad nach Hause schieben zu wollen. Aufgrund des Atemalkoholwerts von 2,4 Promille und zur Unterbindung einer Trunkenheitsfahrt wurde das Fahrrad verkehrssicher abgestellt.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

A 73 / BAMBERG    Wegen eines Pannen-Lkw, der an der Anschlussstelle Bamberg-Ost am Ende der Einfädelspur stand, bremsten zwei hintereinander dort einfahrende Pkw ebenfalls bis zum Stillstand ab. Anschließend fuhren beide nahezu gleichzeitig los, um auf die Hauptfahrbahn einzufahren. Dabei wechselte die 24jährige Fahrerin des hinteren Pkw direkt auf den linken Fahrstreifen um nicht mit dem vorausfahrenden Pkw zu kollidieren. Sie übersah dabei den dort fahrenden Toyota einer 61jährigen und es kam zum seitlichen Zusammenstoß. Beide Pkw blieben fahrbereit. Der Gesamtschaden wird auf ca. 8000 Euro geschätzt.

 

A 73 / BREITENGÜßBACH   Weil er in Fahrtrichtung Bamberg angeblich einem am Fahrbahnrand stehenden Reh nach links ausweichen musste, schrammte Sonntagnacht ein 23jähriger Audi-Fahrer gegen mehrere Felder der Mittelschutzplanke. Obwohl an seinem Pkw die gesamte linke Seite eingedrückt und verkratzt war und mehrere Leitplankenfelder beschädigt wurden, setzte er seine Fahrt einfach fort. Er meldete den Verkehrsunfall, bei dem ein Gesamtschaden von ca. 11500 Euro entstand, erst am Montagabend der Verkehrspolizei. Wegen der völlig verspäteten Unfallmeldung kommt auf den Audi-Fahrer nun eine Anzeige wegen Unfallflucht zu.

 

 

Unterfranken:

Haßfurt:

 

Sand: Bisher unbekannte Täter beschmierten im Zeitraum vom 15.07.18 bis 06.08.18 die Trafohochstation in Sand mit schwarzer Lackfarbe. Außerdem wurde die Trafostation am Spielplatz im Lerchenweg/Lindenweg vom 14./15.08.18 mit gelber und roter Farbe besprüht. Es entstand dabei ein Sachschaden von insgesamt ca. 1000 Euro.

 

Eltmann: In der Nacht vom 26./27.08.2018 wurden in Limbach in der Ringstraße insgesamt drei Pkws verkratzt. Dabei handelte es sich um einen Mini, grau, einen Mini, orange und einen BMW. Der Sachschaden an den drei Fahrezugen beträgt mind. 3000 Euro.

Für Hinweise, welche zu dem Täter führen, hat der Geschädigte 500 Euro Belohnung ausgesetzt.

 

In der Zeit vom Freitag bis Sonntag entwendeten unbekannte Täter ca. 80 Sandsäcke, welche auf einem Silo Am Flurweg Stegsgraben in Limbach lagen. Der Diebstahlschaden beträgt ca. 100 Euro.

 

Zeil: Auf dem Dach einer Firma in der Oberen Altach wurden in der Zeit vom 24. Auf 27.08.18 zwei Plexiglas Oberlichter und zwei Drahtglasscheiben beschädigt, sodass ein Schaden von ca. 2500 Euro entstand.

 

Haßfurt: In der Zeit vom 22. bis 27.08.18 wurden von einem Snackautomaten in der Bahnhofstraße mittels eines Astes Süßigkeiten aus den halterungen nach unten befördert und entnommen. Außerdem wurde das Gehäuse außen mit diversen Brandflecken versehen. Es entstand dabei ein Diebstahlschaden von ca. 25 Euro und ein Sachschaden von ca. 400 Euro.

 

Knetzgau: Am Montag, 27.08.18, gegen 15.50 Uhr, befuhr ein 34jähriger Traktor-Fahrer mit Anhänger den Zeller Weg und übersah den von rechts aus der Straße Im Gumperts kommenden 58jährigen Mercedes-Fahrer. Der Unfallverursacher wurde dabei leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 5600 Euro.

 

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Tel. 09521/9270.

 

SCHWEINFURT. Am späten Montagabend drang ein bislang Unbekannter gewaltsam in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus ein und durchwühlte diese auf der Suche nach Beute. Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm die Ermittlungen und sucht nun Zeugen. Als ein Mitglied einer Wohngemeinschaft in einem Mehrfamilienhaus in der Luitpoldstraße am Montag nach einem zweistündigen Ausflug gegen 23:00 Uhr zurückkehrte musste er feststellen, dass die Wohnungseingangstüre aufgebrochen wurde. Auch die Türe zu seinem Zimmer in der WG wurde gewaltsam geöffnet und stand offen. Das Zimmer wurde von dem bislang unbekannten Täter auf der Suche nach Beute durchwühlt. Der Einbrecher konnte anschließend mit gefundenem Bargeld fliehen. Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm die Ermittlungen und bittet nun Personen, die zum Tatzeitpunkt in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter Tel. 09721/202-1732 zu melden.

 

 

Oberfranken:

 

A9/Pegnitz. Am Montagmittag kam es auf der A9 in Fahrtrichtung München bei Pegnitz zu einem Unfall mit zwei Fahrzeugen. Ein 62-jähriger Mercedesfahrer aus Berlin war dabei auf der mittleren Spur ein anderes Fahrzeug zu überholen, als ein 20-jähriger aus dem Raum Heilbronn den Berliner zunächst mit seinem Sprinter rechts überholte. Beim Versuch wieder auf die mittlere Spur einzuscheren, war allerdings der Platz für ihn zu gering und es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Sprinter und dem Mercedes. Glücklicherweise hatte dieser nur leichte Schäden zur Folge, sodass sich der Gesamtschaden auf lediglich ca. 3000 Euro beläuft. Der Sprinterfahrer erwartet ein Bußgeld aufgrund des Rechtsüberholens mit Unfallfolgen.

 

COBURG / STOCKHEIM, LKR. KRONACH. Zwei Discounter verschiedener Unternehmen hatten bislang unbekannte Täter am Wochenende im Coburger Stadtteil Ketschendorf sowie in Stockheim im Visier. Während die Einbrecher in Coburg an der Zugangstüre eines Ladens scheiterten, erbeuteten sie in einer Filiale in Stockheim Bargeld und Kleidung im Wert von einigen tausend Euro. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Im Zeitraum von Samstag, kurz nach 18 Uhr, bis Montag, 9 Uhr, machten sich die Unbekannten auf der Rückseite des Sonderpostenmarktes in der Ketschendorfer Straße in Coburg an einer Zugangstüre zu schaffen. Allerdings gelangten die Täter nicht in das Gebäude und verschwanden anschließend unerkannt. Sie hinterließen einen geringen Sachschaden. In der Zeit von Samstagnachmittag, gegen 16.15 Uhr, bis Montag, 8.30 Uhr, gelang es Einbrechern, sich über ein gewaltsam geöffnetes Fenster Zutritt zu der Filiale eines Textildiscounters in der Kronacher Straße in Stockheim zu verschaffen. Dort durchsuchten die Unbekannten die Räume und brachen einen Tresor auf. Mit Bargeld und Textilien im Wert eines mittleren vierstelligen Eurobetrages konnten die Täter dann unbehelligt entkommen. Insgesamt richteten sie einen Sachschaden von zirka 2.000 Euro an. Zeugen, die im Zeitraum von Samstagnachmittag bis Montagvormittag verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge bei dem Sonderpostenmarkt in Coburg, Ketschendorfer Straße, oder bei dem Textildiscounter in der Kronacher Straße in Stockheim, gesehen haben, melden sich bitte bei der Kripo Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0.

 

Mittelfranken:

Erlangen:

 

Gestern Abend gerieten zwei Brüderpaare im Alter von 17 bis 28 Jahren am Spielplatz an der Güterhallenstraße aneinander, nachdem sie sich nicht über die Rückzahlung eines privaten Darlehns einigen konnten. Im Verlaufe dieses Streites schlugen und traten zwei 17- und 20-jährige Brüder aus Erlangen auf ihre beiden 23 und 28-jährigen Kontrahenten, die ebenfalls in Erlangen wohnen, ein. Diese setzten sich ebenfalls mit Faustschlägen und Tritten zur Wehr. Alle vier Personen wurden durch die Tritte und Schläge leicht verletzt. Die 23- und 28-jährigen Brüder wurden im Anschluss vom hinzugerufenen Rettungsdienst in die Notaufnahme der Universitätsklinik zur Abklärung ihrer Verletzungen verbracht. Im Zuge der Auseinandersetzung wurden darüber hinaus auch die hinzueilenden Freundinnen der beiden 17- und 20-Jährigen von dem 23-Jährigen im Verlauf des Streites noch mehrmals beleidigt. Zudem wurde ein T-Shirt zerrissen und eine Halskette beschädigt. Wie die durchgeführten Atemalkoholtestergebnisse zeigten, waren die Täter waren zum Zeitpunkt der Auseinandersetzung nicht alkoholisiert. Gegen die vier Männer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

 

Gestern Abend gegen 18:30 h entwendete ein 22-jähriger Erlanger in einem Elektronikfachmarkt in der Innenstadt mehrere Computerspiele im Wert von rund 240 €. Bei der Feststellung seiner Personalien wurde bekannt, dass der 22-Jährige in den zurückliegenden Monaten im gesamten nordbayerischen Raum mit ähnlichen Delikten in Erscheinung trat. Zudem war die von dem 22-Jährigen angegebene Wohnadresse nicht mehr existent. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft stellte diese einen Haftantrag gegen den 22-Jährigen. Der 22-Jährige wird heute im Laufe des Tages dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht in Erlangen vorgeführt.

 

Gestern Nachmittag gegen 16 h führten Beamte der Polizei Erlangen eine Geschwindigkeitsmessung im Stadtwesten durch. Dabei wurde auch eine 35-jährige Erlangerin mit ihrem Fahrzeug gemessen. Nachdem sie die dort geltende Geschwindigkeit um knapp 20 Stundenkilometer überschritten hatte, wurde sie angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten fest, dass die 35-Jährige während der Fahrt unter dem Einfluss von Drogen stand. Nach einer Blutentnahme wurde die Erlangerin wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen die 35-Jährige wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Geschwindigkeitsverstoßes und dem Drogeneinfluss eingeleitet.

 

Ein nicht alltäglicher Unfall ereignete sich gestern in den frühen Morgenstunden am Maximiliansplatz. Eine 39-jährige Fahrerin eines Motorrollers befuhr den Maximiliansplatz zunächst in östlicher Richtung und musste an einer Ampel warten. Als sie bei Grün wieder anfuhr, verlor die 39-Jährige Erlangerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. Hierbei erfasste sie eine auf dem Gehweg befindliche 28-jährige Fußgängerin aus Erlangen und fuhr anschließend gegen eine Mauer.

 

Die Fußgängerin erlitt eine Verletzung am linken Bein; die Fahrerin zog sich durch den Aufprall Prellungen und Schürfwunden zu. Beide Frauen wurden vom Rettungsdienst in die nahe gelegene Notaufnahme der Universitätsklinik verbracht. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von rund 1.000 €.