© Karl-Josef Hildenbrand

Polizeibericht 28.06.2021

Bamberg-Stadt:

 

 Am Sonntagabend kurz vor Mitternacht wurde die Polizei über einen Diebstahl Am Kranen informiert. Hier hatte ein 18-jähriger Mann von einem dort geparkten Trabant fünf Bierflaschen gestohlen. Der Täter wurde beobachtet und von zwei Personen verfolgt und gestellt. Auf der Flucht gingen  allerdings zwei Bierflaschen kaputt. Beim Eintreffen der Polizei hatte der Mann ein vermutlich gestohlenes Trekkingrad der Marke Serious, schwarz/gelb/olivgrün bei sich, weshalb die Polizei den rechtmäßigen Eigentümer sucht. Derselbe Täter wurde dann gegen 02.30 Uhr am Erlenweg mit einem erneut gestohlenen Fahrrad angetroffen. Hier sucht die Polizei den Besitzer eines blauen Herrenrades der Marke Kelvin.

Zwischen Samstagabend, 20.00 Uhr, und Sonntagfrüh, 09.20 Uhr, wurde in der Stangsstraße der linke Außenspiegel eines dort geparkten grauen VW Polo abgetreten. Der angerichtete Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 500 Euro beziffert, weshalb die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen nimmt.

Sachschaden von etwa 2000 Euro ist zwischen 23. und 27. Juni diesen Jahres am Stadtarchiv in der Unteren Sandstraße angerichtet worden. Hier wurde eine Scheibe eingeschlagen.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Zwischen Samstag- und Sonntagfrüh wurde am Grünhundsbrunnen ein Garagentor mit weißen Graffiti-Schriftzügen beschmiert. Die weiße Farbe beschädigte auch noch eine Haustüre sowie die Straße, so dass von einem Sachschaden von etwa 200 Euro ausgegangen werden muss.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Zwischen 13. und 17. Juni diesen Jahres hat ein Unbekannter Am Sendelbach auf einem dortigen Grundstück mit einer Flasche einen Teichfilter beschädigt. Zudem wurden noch zwei Speicherkarten aus einer Wildkamera gestohlen. Der Entwendungsschaden wird von der Polizei auf etwa 25 Euro beziffert; der angerichtete Sachschaden beträgt etwa 50 Euro.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 Auf dem Parkplatz des Schwimmvereines im Stadtteil Bug wurde am Sonntag zwischen 13.15 Uhr und 19.05 Uhr die linke Fahrzeugseite eines dort geparkten weißen Seat Alhambra von einem Unbekannten angefahren. Obwohl der Unfallverursacher Sachschaden von etwa 1000 Euro angerichtet hatte, machte er sich aus dem Staub.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

 

E-Scooter-Fahrerin hatte keinen Führerschein und abgelaufenes Kennzeichen montiert

. Am Samstag kurz vor 18.00 Uhr wurde in der Zollnerstraße eine 26-jährige E-Scooter-Fahrerin einer Verkehrskontrolle unterzogen, weil sie ein im Jahr 2020 abgelaufenes Versicherungskennzeichen montiert hatte. Zudem stellte sich noch heraus, dass die junge Frau keinen Führerschein besitzt. Der E-Scooter wurde von der Polizei zur technischen Überprüfung sichergestellt. Die 26-Jährige muss sich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz verantworten.

 

Am Sonntagmittag wurde auf dem Berliner Ring / Zeppelinstraße ein 69-jähriger Radfahrer dabei beobachtet, wie er an einer dortigen Verkehrsinsel von seinem Fahrrad stürzte. Grund hierfür war seine erhebliche Alkoholisierung, der Mann brachte es bei einem Alkoholtest auf 2,18 Promille, weshalb er sich einer Blutentnahme unterziehen musste.

 

 

Bamberg-Land:

KEMMERN. Leicht verletzt wurde ein 43-Jähriger am Sonntag, gegen 11 Uhr mit dem Rettungsdienst ins Klinikum verbracht, nachdem dieser mit seinem Rennrad stürzte. Der Radler befuhr die B4 in Richtung Breitengüßbach als er auf Höhe der Autobahnbrücke und der darunter befindlichen Baustelle eine Warnblanke übersah und infolgedessen auf den Asphalt stürzte. Am Rad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 50 Euro.

 

WEICHENDORF. Aufgrund eines weiteren Einsatzes befuhr die Feuerwehr Memmelsdorf am Sonntag, gegen 22 Uhr die Kreisstraße von Memmelsdorf in Richtung Weichendorf. Mittig auf der Fahrbahn sahen die Einsatzkräfte einen 25-jährigen Radfahrer regungslos auf dem Asphalt liegen. Durch den Rettungsdienst wurde der junge Mann leicht verletzt ins Krankenhaus verbracht. Da deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden konnte, wurde außerdem eine Blutentnahme durchgeführt.

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

HALLERNDORF. Am Sonntag gegen 17:00 Uhr übersah eine Pedelec-Fahrerin aus Unachtsamkeit eine Warnbarke, als sie die Kreuzbergstraße von Willersdorf in Richtung Hallerndorf befuhr. Sie stürzte dadurch und wurde leicht am Kopf verletzt. Ihr Begleiter, welcher hinter ihr fuhr, bremste daraufhin stark und kam ebenfalls zu Sturz. Es entstand ein Gesamtschaden von 200,– Euro.

 

HALLERNDOF. Zu einem weiteren Fahrradunfall kam es am Sonntagabend auf der Staatsstraße 2264. Dabei fuhren eine 55-Jährige und eine 57-Jährige mit ihren Pedelec´s nebeneinander. Wohl aufgrund der in den Radweg ragenden Gräser gerieten die beiden Damen beim Ausweichen im Bereich der Lenker aneinander, sodass beide zu Sturz kamen. Die ältere der beiden Radlerinnen musste mit dem Rettungswagen in ein nahegelegenes Klinikum verbracht werden.

 

PINZBERG. Auf frischer Tat konnten zwei Diebe beim Entwenden von über 11 kg Steinen in der Nähe des Bahnhofs von einem aufmerksamen Zeugen gefasst werden. Der 44-Jährige und seine 38-jährige Begleiterin räumten beide ein, dass sie die Materialien der dortigen Baustelle für Gartenarbeiten verwenden wollten.

 

FORCHHEIM. Am Sonntag gegen 23:00 Uhr geriet ein 17-Jähriger auf dem Nachhauseweg von der Sportinsel mit einem bislang unbekannten Täter in Streit. Dieser schlug ihm mit der Faust ins Gesicht und verletzte den jungen Mann dadurch leicht an der Stirn. Der Aggressor konnte wie folgt beschrieben werden: ca. 1,80 m groß, etwa 40 Jahre alt, rotes T-Shirt mit unbekannter Aufschrift, dunkle Kopfbedeckung, dunkelbraune kurze Hose. Wer sachdienliche Hinweise zur Ergreifung des Täters geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim unter der Rufnummer 09191/7090-0 in Verbindung zu setzen.

 

Wiesenttal. Ein 28-jähriger  fuhr am Sonntagnachmittag mit seiner KTM von Gößmannsberg in Richtung Oberfellendorf. In einer scharfen Rechtskurve legte er sich vermutlich zu sehr in die Kurve und rutschte mit dem Hinterrad weg. Gemeinsam mit seiner Mitfahrerin stürzte er und schlitterte über die Fahrbahn in ein Maisfeld. Beide wurden nur leicht verletzt und benötigten keinen Rettungsdienst. Am Zweirad entstand ein Totalschaden in Höhe von 14000 Euro. Zudem wurde ein Kurvenschild beschädigt, hier beträgt der Schaden 1000 Euro.

 

 

Allersdorf.  Am Samstagabend kletterte eine Gruppe an der Allersdorfer Wand zwischen Stadelhofen und Gößweinstein. Ein 34-jähriger Mann war in der Wand unterwegs und wurde vom Boden aus von einem Kameraden gesichert. Beim Abseilen löste sich ein wohl nicht ordnungsgemäßer Knoten des Sicherungsseils am Gurt des Kletterers. Das Seil löste sich vom Gurt, woraufhin der Mann ca. 10m in die Tiefe stürzte. Hierbei verletzte er sich an der Wirbelsäule und am Becken. Er wurde mit Hilfe der Bergwacht und Rettungsdienst geborgen und per Hubschrauber ins Klinikum Bayreuth gebracht.

 

 

Mittelfranken:

 

Erlangen:

 

Am späten Sonntagnachmittag verständigten Passanten die Polizei, da in der Friedhofstraße mehrere Personen mit Holzlatten aufeinander einschlugen.

Die eintreffenden Polizeistreifen konnten an der Tatörtlichkeit vier bulgarische Männer antreffen, die allesamt alkoholisiert waren. Wie sich herausstellte gerieten die Personen in Streit, der schließlich in einer handfesten Auseinandersetzung endete. Zwei der Männer bewaffneten sich dabei mit einer Holzstange bzw. einer Holzlatte und schlugen damit gegenseitig aufeinander ein. Bei der Auseinandersetzung wurde keiner der Beteiligten ernsthaft verletzt. Als Hauptaggressor kristallisierte sich ein 38-jähriger bulgarischer Arbeiter heraus, der sich auch nach Eintreffen der Polizei nicht beruhigen ließ. Die Beamten nahmen den 38-Jährigen daher in Gewahrsam. Um dessen Stimmung abzukühlen, durfte er die Nacht in der Arrestzelle verbringen.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“