Polizeibericht 28.03.2019

Bamberg-Stadt: 

 

Das Personal eines Warenhauses in der Innenstadt beobachtete am Mittwochabend, kurz nach 18 Uhr, zwei Frauen und einen Mann, wie diese Schuhe und Bekleidung an sich nahmen und anschließend das Kaufhaus ohne zu bezahlen verließen. Ein Mitarbeiter konnte die beiden Frauen aus der Gruppe bis zum ZOB verfolgen und dort der verständigten Polizeistreife zeigen. Der Mann hatte sich bereits auf dem Weg zum Omnibusbahnhof von der Gruppe getrennt und konnte so unerkannt entkommen. Die entwendeten Waren haben einen Gesamtwert von 160 Euro; Ermittlungen wegen Diebstahls wurden aufgenommen.

 

Am Mittwoch, gegen 17 Uhr, betraten zwei bislang unbekannte männliche Personen ein Geschäft an der Oberen Brücke. Während einer der beiden Männer die Kassiererin im hinteren Bereich des Verkaufsraumes ablenkte, öffnete der Zweite die Registrierkasse und entnahm aus dieser circa 340 Euro Bargeld. Als die Verkäuferin den Diebstahl bemerkte, verließen die zwei Personen zügig das Geschäft und liefen in Richtung Innenstadt davon. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung im Umfeld der Tatörtlichkeit, konnten die Tatverdächtigen nicht mehr festgestellt werden. Diese werden wie folgt beschrieben: südländisches Aussehen, ca. 30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, 3-Tage-Bart. Wer hat die flüchtenden Täter möglicherweise nach Tatbegehung beobachtet? Hinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

Ein 48-jähriger Mann aus Bamberg wollte am Mittwochnachmittag mit seinem Renault Traffic in der Ohmstraße wenden und fuhr hierzu mit seinem Fahrzeug rückwärts in Richtung Fahrbahnrand. Hierbei übersah er den VW Polo einer 57-jährigen Frau, die zeitgleich ausparken wollte und es schließlich zum Zusammenstoß kam. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von circa 6.000 EUR. Verletzt wurde keiner der Unfallbeteiligten.

 

Am Mittwochabend, im Zeitraum zwischen 17 Uhr und 20.30 Uhr, parkte ein 32-Jähriger aus dem Landkreis Bamberg seinen schwarzen Audi auf dem Parkplatz einer Bäckerei an der Memmelsdorfer Straße. Als der Mann zu seinem Fahrzeug zurückkam, bemerkte er einen Schaden auf der linken Seite der Heckstoßstange. Der am Pkw entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 3.000 EUR. Da sich der bislang unbekannte Verursacher anschließend vom Parkplatz entfernte, werden etwaige Zeugen gebeten, sich mit der Polizei Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

 

 

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

FORCHHEIM. Am Mittwochmorgen parkte ein 19-Jähriger seinen silbernen Audi A 4 auf dem Parkplatz der Berufsschule in der Kaiser-Heinrich-Straße. Als er am Mittag dorthin zurückkehrte, musste er feststellen, dass ein bislang unbekannter Fahrzeugführer die komplette Beifahrerseite seines Pkws verkratzte. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1.500,– Euro. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Forchheim, Telefon: 09191/7090-0.

 

FORCHHEIM. Am Mittwochabend gegen 21:00 Uhr teilte ein aufmerksamer Zeuge der Polizeiinspektion Forchheim eine verdächtige Personengruppe im Bereich des John-F.-Kennedy-Rings mit. Zwei Männer konnten im Laufe der Fahndung schnell festgenommen werden. Von einer weiteren Zeugin konnte beobachtet werden, wie einer etwas in den Garten eines Anwesens warf. Dort konnten zwei Schraubenzieher aufgefunden werden. Die beiden 39 und 36 Jahre alten Männer wurden festgenommen, ein weiterer konnte jedoch flüchten. Wer verdächtige Beobachtungen auch im Bereich Ernst-Reuter-Platz machen konnte, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon-Nr. 09191/7090-0.

 

Pretzfeld. Am Mittwochmorgen durchfuhr eine 18-jährige Fahranfängerin mit ihrem Pkw die Hauptstraße in Richtung Bahnhof. In einer S-Kurve geriet die junge Frau mit ihrem BMW zu weit nach links und touchierte die linke Seitenverkleidung eines entgegenkommenden Kleintransporters. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Gesamtschaden beträgt 2500 Euro.

 

Egloffstein. Am späten Mittwochnachmittag wurde eine Streife der Polizei Ebermannstadt auf einen Kleinkraftradfahrer auf der Staatsstraße von Schweinthal nach Mostviel aufmerksam, da er vor dem Dienstfahrzeug äußerst flott mit 80 km/h vorausfuhr. Als die Beamten den Fahrer stoppen wollten, erkannte dieser im Rückspiegel die Polizei und versuchte zu flüchten. Er fuhr in Mostviel auf einen Parkplatz raus und wollte über einen Feldweg das Weite suchen, was jedoch misslang. Zu Fuß versuchte der junge Mann nun in den angrenzenden Wald zu fliehen, was jedoch durch einen hinterher rennenden Beamten nach wenigen Hundert Metern vereitelt werden konnte. Der Anlass für sein Fluchtverhalten wurde schnell gefunden. Das Zweirad war auf 80 anstatt der erlaubten 50 km/h frisiert worden und wies technische Mängel auf. Zudem ist der 18-jährige Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die Weiterfahrt wurde daraufhin unterbunden und der Fahrer wurde unter anderem wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige gebracht. Auch gegen den Halter des Zweirades wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, da er für den ordnungsgemäßen Zustand des Fahrzeugs verantwortlich ist.

 

Gräfenberg. Am Mittwochnachmittag führte ein Hausbesitzer in der Jahnstraße Ausbesserungsarbeiten auf dem Dach seiner Veranda aus. Vermutlich überschätzte der Mann die Tragfähigkeit des Plastikdachs. Dieses gab nach und er stürzte über 2 Meter in die Tiefe. Dabei zog sich der Mann sich mittelschwere Verletzungen im Kopf- und Rumpfbereich zu. Nach der notärztlichen Erstversorgung wurde der Verletzte mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Nürnberg-Süd verbracht.

 

Egloffstein. Am Mittwochvormittag wurde in der Talstraße eine einstündige Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Dabei wurden insgesamt sechs Pkw-Fahrer beanstandet. Vier kamen mit einer Verwarnung noch glimpflich davon, die beiden anderen wurden zur Anzeige gebracht. Spitzenreiter bei erlaubten 30 km/h war ein Autofahrer, der mit 63 km/h unterwegs war und damit nur knapp einen Fahrverbot entging.

 

 

Bamberg-Land:

 

LUDWAG. Von einer Außenwand einer Werkstatt in Ludwag hebelten Unbekannte von Dienstag auf Mittwoch einen angebrachten Zigarettenautomat ab und transportierten diesen mit einem geeigneten Fahrzeug (evtl. Kombi oder Transporter) weg. Der aufgebrochene Zigarettenautomat wurde am nächsten Tag an der Zufahrtsstraße zum Gügel in einer Wiese leer aufgefunden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 4.000 Euro. Wem sind verdächtige Personen/Fahrzeuge aufgefallen?  Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Tel. Nr. 0951/9129-310

 

HALLSTADT. Im Laubanger schlug in der Nacht zum Mittwoch ein unbekannter  Einbrecher die Fensterscheibe eines Substop ein und gelangte in die Innenräume. Nachdem er in der Registrierkasse kein Bargeld vorfand, bediente er sich am  Süßigkeitenregal. Der angerichtete  Sachschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Verdächtige Wahrnehmungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter 0951/9129-310 entgegen.

 

BURGEBRACH. In der Ortsstraße „Kapellenfeld“ übersah am Mittwochvormittag ein 45-jähriger Lkw-Fahrer beim Linksabbiegen die Vorfahrt von einem 62-jährigen Toyota-Fahrer. Bei dem Anstoß entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 3.000 Euro.

 

 

Mittelfranken:

 

Erlangen:

 

Am Mittwoch um kurz nach 8 Uhr ereignete sich auf der Staatsstraße 2244 zwischen Erlangen und Niederndorf ein Verkehrsunfall. Im Zuge eines Überholmanövers geriet die Maschine eines 30-jährigen Kradfahrers außer Kontrolle. Der Motorradfahrer stürzte und schlitterte mit seinem Krad einige Meter über die Fahrbahn. Während der Fahrer auf dem Asphalt zum Liegen kam, rutsche das Motorrad unkontrolliert weiter. Das herrenlose Krad kollidierte im weiteren Verlauf mit einem entgegenkommenden Fahrzeug und mit einem zweiten, vorausfahrenden Pkw. Letztendlich kam das Kraftrad in einem Graben zum Stillstand. Der 30-jährige Motorradfahrer wurde beim dem Unfall glücklicherweise nur leicht verletzt – er trug Schürfwunden davon. Am Krad und den zwei involvierten Pkw entstand Sachschaden im fünfstelligen Bereich. Während der Unfallaufnahme kam es auf der Staatsstraße zeitweise zu Behinderungen. Die Verkehrsregelung wurde von der Feuerwehr Erlangen unterstützt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Klärung des Unfallhergangs aufgenommen. In diesem Zusammenhang wird nach Zeugen zum Geschehen gesucht, die insbesondere Angaben zum Fahrverhalten des Kradfahrers machen können. Entsprechende Hinweise werden von der Polizeiinspektion Erlangen Stadt unter der Rufnummer 09131/760-114 entgegengenommen.

 

Donnerstagnacht gegen 4 Uhr wurde im Stadtgebiet ein Rollerfahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der Fahrer fiel im Vorfeld wegen deutlichen Schlangenlinien auf. Den Beamten schlug unmittelbar nach der Anhaltung eine Alkoholfahne ausgehend vom 55-jährigen Fahrer entgegen. Ein Alkoholtest bescheinigte einen Wert von 1,7 Promille. Eine Blutentnahme war die Folge. Den erforderlichen Führerschein konnte der Mann nicht vorlegen – er ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Bei der Begutachtung des Kleinkraftrades stellten die Beamten fest, dass dieses mit einem ungültigen Versicherungskennzeichen versehen war. Der Roller wurde sichergestellt. Er wird einer technischen Prüfung unterzogen. Gegen den Erlanger wurden Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis und eines Verstoß nach dem Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

A 70 / STADELHOFEN  Zwischen dem vergangenen Freitag und Mittwochvormittag kam ein Sattelzug zwischen der AS Roßdorf am Berg und dem Parkplatz Paradiestal nach rechts von der Fahrbahn ab, walzte mindestens 11 Felder der Außenschutzplanke platt und verursachte einen Schaden von circa 4000 Euro . Bei dem Fahrzeug dürfte es sich um eine Sattelzugmaschine der Marke Scania gehandelt haben, die nun im rechten Frontbereich erhebliche Schäden aufweist. Der Unfallverursacher beging Unfallflucht. Die Autobahnpolizei Bamberg bittet zu diesem Unfall um Zeugenhinweise unter Tel. 0951/9129-510.

 

A73 / ELTMANN      Kurz vor der Baustelle an der AS Eltmann, Fahrtrichtung Schweinfurt, bemerkte am Mittwochmorgen der 23-jährige Fahrer eines Ford nicht, dass vorausfahrende Fahrzeuge ihre Geschwindigkeit verringerten. Weil er die Situation offensichtlich falsch eingeschätzt hatte, krachte er in das Heck eines Fiat, der von einem 49-Jährigen gefahren wurde. Der Unfallverursacher wurde dabei leicht verletzt und musste vom Rettungsdienst ins KH Haßfurt gebracht werden. Sein Ford erlitt einen wirtschaftlichen Totalschaden und wurde von einem Abschleppdienst abtransportiert.  Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf geschätzte 10000 Euro.

 

SCHEßLITZ   Einer Zeugin fiel am Mittwochnachmittag der Fahrer eines Audi auf, als er in deutlich angetrunkenen Zustand einen Laden betrat. Der 62-Jährige wurde kurze Zeit später auf einem Parkplatz in seinem Fahrzeug angetroffen und durch eine Streife der Verkehrspolizei Bamberg kontrolliert. Dabei fiel sofort deutlicher Alkoholgeruch auf. Ein Atemalkoholtest ergab 1,44 Promille. Die sofortige Sicherstellung des Führerscheins und eine Blutentnahme waren die unmittelbare Folge. Eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr kommt außerdem auf den 62-Jährigen zu.

 

 

Unterfranken:

 

Haßberge:

 

Haßberge, Untermerzbach: Am Donnerstag, den 28.03.2019 befuhr ein 38-jähriger Lkw-Fahrer aus Thüringen die Staatsstraße 2278 von Ebern in Richtung Untermerzbach. Als er gegen 10:30 Uhr am Hambach bergabwärts fuhr, löste sich aus bisher unbekannten Gründen der Auflieger von seinem Sattelzug. Nach einem sofortigen Bremsmanöver des Lkw-Fahrers rutschte der Auflieger wieder nach vorne und drückte den Sattelauflieger gegen das Führerhaus des Lkw. Der Lkw kam schließlich halbseitig auf dem abschüssigen Bankette zum stehen. Für die Bergung des Lkw musste eine Spezialfirma aus Bamberg verständigt werden. Für die Zeit der Bergung war die Staatsstraße in diesem Bereich für ca. 1 ¼ Stunden in beiden Richtungen komplett gesperrt. Der Fahrzeugverkehr wurde in dieser Zeit durch Kräfte der PI Ebern und der Straßenmeisterei Zeil weiträumig umgeleitet. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Am Lkw entstand ein Sachschaden von ca. 30.000 EUR.

 

Knetzgau – Am Mittwoch, in der Zeit von 08.00 – 17.00 Uhr parkte die Geschädigte ihren Pkw Audi A3 in der Klingenstraße gegenüber einer Firma. Während dieser Zeit wurde das Fahrzeug durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer am vorderen linken Kotflügel beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1300 Euro.

 

Sand a.Main – In der Zeit von Montag, 10.00 Uhr bis Mittwoch, 10.00 Uhr, wurde in der Hauptstraße die Sandsteinmauer am Anwesen einer Bäckerei beschädigt. An der Einmündung der Pfarrgasse in die Hauptstraße touchierte ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer, vermutlich beim  Abbiegen nach rechts in die Hauptstraße, den Eckpfosten. Kratzspuren und Reifenabrieb wurden festgestellt. Da sich gegenüber eine Baustelle befindet und dort mehrere Firmen mit Fahrzeugen Bauarbeiten durchführen, sind  Befragungen und weitere Ermittlungen durch die Polizei notwendig. Der Schaden an der Sandsteinmauer und dem Eckpfosten beträgt ca. 150 Euro.

 

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

 

Riedbach – Am Mittwochnachmittag wurde auf der B 303 eine Lasermessung durchgeführt. Ein 69-Jähriger wurde aufgrund von Geschwindigkeitsüberschreitung angehalten und einer Verkehrskontrolle unterzogen.  Hierbei konnte von den Polizeibeamten starker Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein freiwilliger Test am Alcomaten vor Ort ergab einen Wert von 0,96 Promille.  Die Weiterfahrt wurde ihm unterbunden, die Fahrzeugschlüssel an die Ehefrau ausgehändigt.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“