Polizeibericht 28.01.2019

Bamberg-Stadt:

 

Am Sonntag um 20.20 Uhr ging ein unbekannter Mann in einer Tankstelle im Bamberger Nordosten auf dreiste Art „einkaufen“. Er nahm zwei Dosen Alkohol und ging zur Kasse, wo er Geld vorzeigte. Nachdem er sich noch drei Schachteln Zigaretten geben ließ, steckte er das Geld wieder ein und rannte davon, ohne die Waren im Wert von knapp 17 Euro zu bezahlen. Laut Angaben der Kassiererin war der Mann bereits am Nachmittag in der Tankstelle gewesen und hatte nachgefragt, ob es in Ordnung wäre, wenn er Bier und Zigaretten nimmt und geht. Nachdem dies verneint wurde, hatte er hier die Tankstelle unverrichteter Dinge wieder verlassen.

 

Im Zeitraum von Samstag, 16.30 Uhr, bis Sonntag, 09.30 Uhr, wurde die komplette linke Fahrzeugseite eines am Geyerswörthplatz 4 geparkten Mercedes A 200 verkratzt. Der Schaden wird auf 1000 Euro geschätzt.

 

An drei Hauseingangstüren in der Unteren Sandstraße wurden Sonntagnacht von 00.00 – 09.45 Uhr Schriftzüge in silberner Farbe angebracht. Der Schaden pro Tür beträgt etwa 50 Euro. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 entgegen.

 

Eine Seat Arosa-Fahrerin touchierte am Sonntag gegen 18.50 Uhr die Leitplanke im Bereich der Abfahrt von der B505 und fuhr weiter, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Da der Vorgang von zwei aufmerksamen Zeugen beobachtet wurde, konnte die Unfallverursacherin schnell ermittelt werden. Sie muss sich nun wegen Unfallflucht verantworten.

 

Ein 25-Jähriger Renault-Fahrer stieß am Sonntag um 14.40 Uhr beim Rangieren an einen Gartenzaun in der Gartenstadt. Er begutachtete den Schaden, entlud sein Fahrzeug und entfernte sich dann. Noch während der Anzeigenaufnahme kam er zurück, er muss sich dennoch wegen Unfallflucht verantworten. Am Zaun entstand Schaden in Höhe von 500 Euro, am Fahrzeug in Höhe von 1000 Euro.

 

 

Bamberg-Land:

 

LITZENDORF. Schwere Verletzungen erlitt am Sonntagmorgen, gegen 09.15 Uhr, ein 52-jähriger Autofahrer bei einem Verkehrsunfall. Aus bisher noch ungeklärter Ursache kam der VW Polo-Fahrer in einem Waldstück zwischen Schammelsdorf und Meedensdorf nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Baumgruppe. Schwer verletzt konnte sich der Fahrer zunächst noch aus dem total beschädigten Autowrack befreien; anschließend brach er jedoch bewusstlos zusammen. Der Rettungsdienst lieferte den Verletzten ins Klinikum ein. Zur genauen Klärung des Unfallhergangs wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger hinzugezogen und das Fahrzeug durch ein Abschleppunternehmen geborgen und sichergestellt. Zur Absicherung der Unfallstelle waren die Feuerwehren Meedensdorf, Drosendorf, Memmelsdorf und Kremmeldorf im Einsatz. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben.

 

BURGEBRACH. Die Feuerwehren aus Burgebrach, Ober-/Unterharnsbach, Ampferbach, Unterneuses und Stappenbach mussten am Sonntagnachmittag zu einem Kellerbrand ausrücken. Offensichtlich durch einen technischen Defekt in der Ölheizung kam es zu einem Schwelbrand mit starker Rauchentwicklung im Keller eines Anwesens in der Ampferbacher Straße. Glücklicherweise wurde kein Hausbewohner verletzt. Der entstandene Schaden wird auf 6.000 Euro geschätzt.

 

BURGEBRACH. In der Ausnüchterungszelle musste am Sonntagabend ein erheblich alkoholisierter 55-Jähriger untergebracht werden. Offensichtlich kam es aufgrund des übermäßigen Alkoholkonsums am Abend zu Familienstreitigkeiten, außerdem wollte der Mann noch mit einem Pkw wegfahren. Als die verständigten Polizeistreifen am Anwesen in der Ampferbacher Straße eintrafen, zeigte sich der Mann, der 4,36 Promille intus hatte, äußerst aggressiv und angriffslustig gegenüber den Polizeibeamten. Daraufhin wurde dem Aggressor eröffnet, dass er in Gewahrsam genommen wird. Dabei leistete der Mann Widerstand und musste gefesselt zur Dienststelle gebracht werden. Eine Anzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte folgt.

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis :

 

FORCHHEIM. Ein besonders dreister Dieb nutzte die Gunst der Stunde am Sonntagvormittag und entwendete einen Geldbeutel aus einer Tasche. Die Geschädigte war zur Tatzeit in einer Bäckerei in der Nürnberger Straße und hatte die Tasche neben sich abgelegt. Trotzdem gelang es dem Dieb den Geldbeutel ungesehen aus der Tasche zu fischen. Ärgerlich ist dabei, wie in den meisten Fällen, nicht nur der Verlust des Bargelds von knapp 100 Euro. Im Geldbeutel waren vor allem persönliche Dokumente wie Personalausweis, Führerschein und Krankenversicherungskarte.

 

FORCHHEIM. In den späten Freitagabendstunden wurden in der Karl-Bröger-Straße mehrere Leuchten beschädigt. Der oder die unbekannten Täter zerschlugen dabei die Glasabdeckungen der Leuchteinheiten, deren Splitter anschließend auf dem Boden landeten. Hinweise nimmt die Polizei Forchheim entgegen.

 

FORCHHEIM. Am Sonntagmittag konnte bei einem 48jährigen Mann, welcher mit seinem Fahrzeug zur Polizeiinspektion Forchheim gefahren war, deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von ca. 1,5 Promille.

Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein des Mannes sichergestellt. Er muß nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen.

 

Igensdorf. Am Sonntagnachmittag gegen 13.45 Uhr kam es auf der Kreisstraße zwischen Mittelrüsselbach und Benzendorf zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr mit einem Gesamtschaden in Höhe von 4000 Euro.

Eine 39-jährige Fahrerin eines Fiat Punto streifte in einer Linkskurve den KIA eines entgegenkommenden 57-jährigen. An beiden Fahrzeugen entstand an der Fahrerseite erheblicher Sachschaden. Beide Beteiligte gaben bei der Unfallaufnahme an, jeweils äußerst rechts gefahren zu sein. Daher bittet die Polizei Ebermannstadt um sachdienliche Hinweise zur Klärung des Unfallgeschehens.

 

Weilersbach. Am Sonntag führte die Verkehrspolizei Bamberg tagsüber eine vierstündige Geschwindigkeitsmessung in der Bamberger Straße durch. Dabei kamen 47 Verkehrsteilnehmer mit einer Verwarnung noch relativ glimpflich davon. Zehn Autofahrer wurden zur Anzeige gebracht. Ein Pkw-Fahrer fuhr bei erlaubten 30 km/h mit 67 km/h durch die Kontrollstelle und muss neben einem saftigen Bußgeld mit einem Monat Fahrverbot rechnen. Nachts führten schließlich Beamte der PI Ebermannstadt eine mehrstündige Lasermessung auf der B 470 durch. Dabei wurden drei Autofahrer wegen erheblicher Geschwindigkeitsüberschreitung zur Anzeige gebracht. Der Schnellste war bei erlaubten 70 km/h mit 109 km/h unterwegs.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“