© Carsten Rehder

Polizeibericht 27.04.2021

Bamberg-Land: 

 

HALLSTADT. In einem Drogeriemarkt in der Michelinstraße konnten am Montagnachmittag zwei Personen beim Diebstahl von Kopfhörern im Wert von knapp 320 Euro beobachtet werden. Nachdem die beiden marokkanischen Männer im Alter von 26 und 30 Jahren angesprochen wurden, flüchtete einer der Diebe aus dem Markt. Er konnte kurze Zeit später durch eine Polizeistreife in der Max-Brose-Straße angetroffen und festgenommen werden. In seiner mitgeführten Plastiktasche konnte ein Teil des Diebesgutes sowie ein Taschenmesser aufgefunden werden. Ein Zeuge beobachte wie der Flüchtige die restlichen Kopfhörer im Gebüsch deponierte. Nach erfolgter Anzeigenaufnahme wurden die Personen wieder entlassen. Das Diebesgut wurde sichergestellt.

 

RATTELSDORF. Montagmittag zeigte ein Bewohner der Maria-Ward-Straße den Diebstahl von zwei Schildern, die er am Zaun seines Anwesens angebracht hatte, an. Diese wurden in der Zeit von Freitagabend bis Sonntagvormittag durch einen Unbekannten abmontiert und entwendet. Wer kann Hinweise auf den Verbleib der Schilder geben? Meldungen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

GEISFELD. In der Zeit vom 25. April, 15 Uhr bis 26. April, 09.30 Uhr zwickte ein unbekannter Täter das Vorhängeschloss der Eingangstüre einer Feldscheue in der Flurnummer 927 auf und gelang so in den Innenraum. Von innen schob der Unbekannte die ungesicherten Rolltore auf und entwendete anschließend einen Balkenmäher im Wert von ca. 1.000 Euro. Wer hat die Täter beim Verladen des Balkenmähers beobachtet bzw. kann Hinweise auf ein Fahrzeug, dass zum Abtransport genutzt wurde geben? Hinweise erbittet die Polizei Bamberg-Land, 0951/9129-310.

 

ZAPFENDORF. Zu einem Unfall mit ca. 6.000 Euro Blechschaden kam es am Montagvormittag in der Bahnhofstraße. Ein 37-jähriger Renault Scenic Fahrer wollte in die vorfahrtsberechtigte Straße einfahren und merkte dass sein Fahrzeug zu weit in der Straße stand. Daraufhin fuhr er ein paar Meter zurück und stieß mit dem Pkw Mercedes eines 64-Jährigen zusammen. Glücklicherweise wurde dabei niemand verletzt.

 

 

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

EFFELTRICH. Bereits in der Zeit von 15.03.21 bis Montagmorgen fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer in der Baiersdorfer Straße auf einem Supermarkt-Parkplatz gegen einen Poller. Ohne sich um den verursachten Schaden von ca. 1.000,– Euro zu kümmern, entfernte sich der Fahrer unerlaubt von der Unfallstelle. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Forchheim unter der Telefon-Nr. 09191/7090-0 erbeten.

 

NEUNKIRCHEN AM BRAND. Am Montagabend befuhren nebeneinander zwei 14 und 15 Jahre alte Radfahrer auf dem Radweg in der Erlanger Straße. Aus bislang unbekanntem Grund stießen diese zusammen und kamen zu Sturz. Beide trugen keinen Helm. Dabei zog sich der Jüngere der beiden schwere Verletzungen vor allem am Kopf zu. Akute Lebensgefahr bestand nicht. Nach Eintreffen des Rettungsdienstes entfernte sich der ältere Unfallbeteiligte unerlaubt.

 

KLEINSENDELBACH. Ein 31-Jähriger stellte am Dormitzer Baggersee am Montag gegen 15:25 Uhr seinen blauen BMW ab. Als er um 18:00 Uhr dorthin zurückkehrte, musste er feststellen, dass ein bislang unbekannter Täter beide Seiten und das Heck mit einem spitzen Gegenstand verkratzte. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 1.000,– Euro geschätzt. Wer konnte in diesem Bereich verdächtige Beobachtungen machen? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Forchheim unter der Rufnummer 09191/7090-0 entgegen.

 

PINZBERG. Übers Wochenende besprühte ein bislang unbekannter Täter den Sichtschutzzaun der Grundschule mit diversen Schriftzügen. Es wurde ein Schaden von ca. 1.000,– Euro verursacht. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon: 09191/7090-0.

 

Ebermannstadt. Am Montagmorgen gegen 08.15 Uhr bog eine 18-jährige Fahranfängerin mit ihrem weißen VW-Polo von einem Einkaufsmarkt nach rechts in das Obere Tor ab. Gleichzeitig näherte sich ein 36-jähriger Autofahrer mit seinem Mercedes-Sprinter vom Oberen Tor, der seinerseits ebenfalls nach rechts in einem weiteren Supermarkt abbiegen wollte. Beim Abbiegevorgang streiften sich beide Fahrzeuge, weil mindestens ein Fahrer zu weit links fuhr. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 1000 Euro. Da beide Kontrahenten widersprüchliche Angaben zum Unfallhergang machten, werden Zeugen gesucht, die den Unfall beobachtet haben.

 

Ebermannstadt. Am Montagnachmittag pöbelte ein unter Alkoholeinfluss stehender 39-jähriger Mann auf dem Marktplatz herum und belästigte mehrfach Passanten. Eine Polizeistreife traf den Querulanten am Brunnen an und forderte ihn nach Feststellung der Personalien auf, den Platz zu verlassen. Dem kam er auch anfangs nach. Etwa eine Stunde später wurde die Polizei erneut über einen herumpöbelnden Bürger informiert. Daraufhin fuhr die Polizeistreife erneut an und traf die renitente Person in der Basteibräugasse an. Da er scheinbar den vorherigen Platzverweis ignorierte, sollte der Betrunkene in Gewahrsam genommen werden. Hierbei widersetzte sich der Uneinsichtige und es kam zu einem Gerangel, bei dem eine Kollegin leicht verletzt wurde. Mit Unterstützung einer weiteren Streifenbesatzung aus Forchheim konnte der Querulant in Gewahrsam genommen und auf die Dienststelle zur Ausnüchterung verbracht werden. Dabei wurden die eingesetzten Polizisten noch mehrfach beleidigt. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Bamberg wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Der Mann muss sich nun wegen diverser Delikte, unter anderem auch wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte verantworten. In diesem Zusammenhang werden noch Zeugen und weitere Geschädigte gesucht, insbesondere ein Autofahrer, der wegen der torkelnden Person bremsen musste, um einen Unfall zu verhindern.

 

Ebermannstadt. Am Montagnachmittag teilten aufmerksame Autofahrer gegen 17 Uhr der Polizei mit, dass ein Pkw auf der B 470 in Richtung Ebermannstadt in Schlangenlinien unterwegs ist. Am Kirchenplatz konnte schließlich der schwarze Mazda angehalten und die Fahrerin kontrolliert werden. Eine Prüfung der Fahrtüchtigkeit ergab, dass die 59-jährige mit über 0,6 Promille merklich alkoholisiert war. Daraufhin wurde die Weiterfahrt unterbunden, eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein der Fahrerin sichergestellt. Die Dame wird wegen Trunkenheit im Verkehr zur Anzeige gebracht.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Am Montagnachmittag wurde in einem Supermarkt im Bamberger Nord-Osten eine 30-jährige Frau beim Diebstahl von vier Flaschen Bier im Gesamtwert von knapp 2 Euro ertappt. Die Frau muss sich wegen Ladendiebstahls verantworten.

 

BAMBERG. Am Dienstagfrüh, kurz nach Mitternacht wurde die Polizei in die Wunderburg gerufen, weil dort ein Ehepaar und ein flüchtiger Bekannter betrunken in einer Wohnung in Streit gerieten. Grund hierfür war, dass das Handy des Besuchers verschwunden war. Während des Polizeieinsatzes kam das Mobiltelefon dann bei der 63-jährigen Wohnungsinhaberin zum Vorschein und konnte dem Geschädigten wieder ausgehändigt werden. Weil davon auszugehen war, dass die Frau aufgrund ihres Alkoholkonsums in ihrer Wohnung randaliert, wurde  sie in einer Ausnüchterungszelle der Polizei untergebracht. Außerdem muss sich die 63-Jährige wegen Diebstahls verantworten.

 

BAMBERG. Am Sonntag, zwischen 17.00 Uhr und 20.00 Uhr, wurde im Stadtteil Bug in der Brunnenstraße die Fahrerseite eines Audi A 4 zerkratzt. Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 1600 Euro beziffert. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Am Montagfrüh übersah ein Autofahrer in der Zeppelinstraße beim Abbiegen auf das Gelände eines Autohauses eine bevorrechtigte Fahrradfahrerin,  die gegen die Front des VW Golf stieß. Die 36-jährige Frau wurde leicht verletzt  ins Krankenhaus eingeliefert. Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 750 Euro beziffert.

 

BAMBERG. Am Montagabend, kurz vor 21.00 Uhr, kontrollierte die Polizei in der Wunderburg einen 42-jährigen amtsbekannten Mann, welcher der Streife nach Ansprache sofort  einen Haschischbrocken sowie eine geringe Menge Marihuana aushändigte. Das Rauschgift wurde von den Polizeibeamten sichergestellt; der 42-Jährige muss sich wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

 

 

Bamberg-Land:

 

 

Erlangen:

 

Am Montag gegen 21.45 Uhr waren Polizeistreifen am Bahnhofsvorplatz in Erlangen eingesetzt. Die Anwesenheit der Polizisten nutzte eine 15-Jährige, um die Beamten grundlos zu beschimpfen. Es hagelte förmlich verbale Beleidigungen, obwohl die Jugendliche von keiner Maßnahme betroffen war. Es stellte sich heraus, dass die 15-Jährige aus einer Jugendeinrichtung abgängig war. Die Vermisste wurde von den Beamten in Gewahrsam genommen und in die Einrichtung zurückgebracht. Die Fahrt nahm die Minderjährige zum Anlass, um einen Streifenwagen zu demolieren. Es kam zu wiederholten Fußtritten gegen das Innenleben des Polizeifahrzeugs. Die Höhe des entstandenen Sachschadens lässt sich noch nicht genau beziffern. Den Höhepunkt setzte die 15-Jährige schließlich bei einem Zwischenhalt in der Polizeiinspektion. Dort trat die Jugendliche einen Beamten gegen das Knie. Das Kniegelenk knickte dadurch ein. Der Polizist wurde verletzt. Auf die Jugendliche kommen mehrere Strafverfahren zu. Es wird wegen des tätlichen Angriffs gegen einen Polizisten, Beamtenbeleidigung und Sachbeschädigung ermittelt.

 

Bei einer Kontrolle stellte sich gestern Nachmittag auf der A 3 heraus, dass ein 45jähriger notorisch ohne Fahrerlaubnis unterwegs ist. Der Handwerker wurde um 14:30 Uhr mit seinem Pkw an der Anschlussstelle Nürnberg-Nord einer Ver-kehrskontrolle unterzogen. Er händigte den Beamten der Verkehrspolizei Erlangen einen bulgarischen Führerschein aus. Eine Überprüfung ergab noch an Ort und Stelle, dass es sich um eine Totalfälschung handelte. Der Fahrer gab dann auch zu, dass er noch nie im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Den Füh-rerschein hatte er für 300,– Euro in Bulgarien gekauft. Weiter wurde festgestellt, dass für das Fahrzeug kein Versicherungsschutz bestand. Der 45jährige wurde schon im Februar in Südbayern kontrolliert. Damals legte er einen gefälschten Führerschein aus der Schweiz vor. Diesen hatte er für 850,– Euro gekauft.