© Stefan Puchner

Polizeibericht 27.03.2021

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Forchheim. Am Freitagvormittag wurde an einem Fahrradabstellplatz in der Konrad-Ott-Straße ein schwarzes E-Bike der Marke Univega entwendet. In diesem Zusammenhang fiel einem Zeugen ein auffälliger weißer Kleintransporter auf, der unweit vom Tatort stand und auf dessen Ladefläche durch den Zeugen ein Fahrrad gesichtet wurde. Hinweise erbittet die Forchheimer Polizei.

 

Forchheim. Am Freitag wurde an einem in der Hainstraße geparkter Opel Corsa alle vier Reifen zerstochen. Es entstand ein Schaden von rund 500 Euro. Wer hat Beobachtungen gemacht?

 

Forchheim. Am Freitagnachmittag wurde der Fahrer eines Toyotas in der Burker Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da der Mann nach Alkohol roch wurde bei ihm ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von rund 0,8 Promille. Gegen ihn wird nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet, welche regulär mit 500 Euro Bußgeld, zwei Punkten und einem einmonatigen Fahrverbot geahndet wird.

 

Dormitz, Lkrs. Forchheim. In Zeitraum von Mittwoch auf Freitag trieben bislang unbekannte Vandalen auf einem Wochenendgrundstück im nördlichen Gemeindebereich ihr Unwesen. So wurde versucht das auf dem Gelände befindliche Gartenhaus aufzubrechen. Des Weiteren wurden mehrere Bäume  mittels auf dem Grundstück befindlicher Benzinkanister in Brand gesetzt. Insgesamt entstand ein Schaden von rund 300 Euro. Wer kann Hinweise zu den unbekannte Vandalen machen.

 

Gößweinstein Aufgrund einer gebrochenen Aufhängung musste am Freitagmittag ein 74-Jähriger seinen Pkw auf der Staatstraße von Gößweinstein nach Stadelhofen abbremsen und schließlich anhalten. Diese Situation erkannte offensichtlich eine dahinter fahrende 36-Jährige zu spät und fuhr mit ihrem Dacia auf den anhaltenden Subaru auf. Beide Fahrzeuglenker wurden bei dem Verkehrsunfall verletzt. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Für die Straßensperrung und Absicherung der Unfallstelle war die Feuerwehr Gößweinstein eingesetzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 12000,- Euro.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

Bamberg. Mehrere Ladendiebstähle konnten am Freitagnachmittag im Stadtgebiet verzeichnet werden. In einem Supermarkt steckten zwei Frauen im Alter von 46 und 38 Jahren Lebensmittel im Wert von 25 Euro in ihre Taschen und verließen den Laden ohne die Ware zu bezahlen. Eine 32-Jährige entwendete in einem Drogeriemarkt diverse Artikel im Wert von 50 Euro. In beiden Fällen konnten die Diebinnen durch einen Ladendetektiv entdeckt werden, welcher anschließend die Polizei verständigte.

 

Bamberg. In der Zollnerstraße wurden in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag eine Kellerwand, eine Hauswand und eine Haustür mit Graffiti besprüht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich etwa auf 1000,00 Euro.

Bamberg. Auch in der Luitpoldstraße konnten mehrere Graffitis festgestellt werden. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag verewigte sich eine bisher unbekannte Person auf verschiedenen Hausfassaden mit einem Herz und der Aufschrift „RBK“ in roter Farbe.

 

Bamberg. Weil er eine rote Ampel überquerte, wurde ein 29-Jähriger am Freitagabend gegen 22.30 Uhr einer Kontrolle unterzogen. Als der Mann beim Anhalten fast vom Fahrrad fiel, entschieden sich die Beamten einen Alkoholtest zu machen. Dieser ergab einen Wert von 2,12 Promille. Die Weiterfahrt wurde ihm deshalb untersagt.

 

 

Bamberg-Land:

 

ZAPFENDORF. Auf dem Parkplatz des EDEKA-Supermarktes in der Bamberger Straße wurde am Freitagnachmittag ein silberner Ford Focus angefahren. An dem Fahrzeug wurde hierdurch die rechte hintere Tür mit Dellen und Kratzern beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend ohne sich um den Schaden zu kümmern.

 

BURGEBRACH. Am Freitagvormittag kam es zu einer Unfallflucht in Burgebrach. Die Fahrzeugführerin war mit ihrem schwarzen VW Golf Plus zum Einkaufen in Burgebrach unterwegs und parkte an verschiedenen Örtlichkeiten. Jedoch höchstwahrscheinlich in der Hauptstraße wurde ihr geparkter Pkw angefahren. An der vorderen Stoßstange entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1000,- Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend ohne seinen gesetzlichen Pflichten nach zu kommen.

 

HALLSTADT. Am Dienstnachmittag wurde in der Bahnhofstraße in Hallstadt ein Pkw angefahren. Der silberne Seat Mii parkte am rechten Fahrbahnrand. Durch einen unbekannten Fahrzeugführer wurden der vordere linke Kotflügel und der linke Außenspiegel beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2000,- Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend ohne sich um den Schaden zu kümmern.

 

BREITENGÜßBACH. Am Donnerstagabend stand eine Fahrzeugführerin mit ihrem grauen Opel Astra an einer roten Ampel im Gewerbepark in Breitengüßbach. Währenddessen wurde der linke Außenspiegel beschädigt. Offensichtlich stieß ein unbekannter Fahrzeugführer gegen den Opel Astra. Dieser entfernte sich anschließend ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Am Außenspiegel entstand ein Sachschaden von ca. 200 Euro.

 

Zeugen der Unfallfluchten werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 310 in Verbindung zu setzen.

 

 

Erlangen:

 

Gleich zwei Fahrer von sog. E-Scootern wurden am gestrigen Freitag von der Erlanger Polizei kontrolliert und zur Anzeige gebracht. Gegen Mittag fiel einer Streife eine 16-jährige Erlangerin auf, die mit einem E-Scooter im Bereich der Krankenhausstraße unterwegs war. Das Fahrzeug entsprach nicht den

gesetzlichen Vorgaben, so dass sie es auf öffentlichem Verkehrsgrund nicht hätte betreiben dürfen. Sie erwartet nun eine Strafanzeige u.a. wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Am Nachmittag wurde dann noch ein 20-jähriger Erlanger auffällig, der ebenfalls mit einem solchen Fahrzeug unterwegs war. Dessen E-Scooter entsprach zwar den gesetzlichen Bestimmungen, allerdings hatte der junge Mann sein Fahrzeug nicht ordnungsgemäß versichert. Er muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten.

 

Zu Graffiti-Schmierereien mit Sachschaden kam es in der Nacht vom Donnerstag auf den Freitag im Bereich der Schallershofer Straße. Neben einem Bagger wurden noch der Anhänger eines Lkw sowie ein Verkehrsschild mit schwarzer Farbe besprüht. Der Sachschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf fast 2.000,- Euro belaufen.

Die Erlanger Polizei bittet hier um Mithilfe: Wer hat in dieser Nacht Beobachtungen gemacht oder kann sachdienliche Hinweise geben? (PI Erlangen-Stadt: 09131/760 – 0)

 

Nicht schlecht staunten die Mitarbeiter eines Verbrauchermarktes am Marktplatz, als ihnen am gestrigen Freitagabend, zum wiederholten Male, eine 14-jährige Erlangerin auffiel. Das Mädchen hatte eine Flasche Whiskey in ihre Jacke gesteckt und wollte damit das Geschäft wieder verlassen ohne zu bezahlen. Bereits am Vortag war sie auf der Videokamera beim Whiskey-Diebstahl aufgenommen worden, konnte da aber entkommen. Diesmal griff der Filialleiter zu und hielt das Mädchen bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die Beamten fanden zudem noch eine geringe Menge Marihuana bei der 14-jährigen. Im Anschluss wurde sie nach Hause verbracht. Sie erwartet nun eine Strafanzeige wegen eines Ladendiebstahls und eines Vergehens gegen

das Betäubungsmittelgesetz.

 

 

Bereits am vergangenen Montag betrat ein 30-jähriger Erlanger einen Verbrauchermarkt in der Möhrendorfer Straße. Dort versprühte er ein sog. „Pups-Spray“, welches im Anschluss einen extrem üblen Geruch verursachte. Am frühen Freitagabend betrat der junge Mann die Filiale wieder, wurde hier aber vom Marktleiter aufgrund der Videoaufzeichnungen wiedererkannt.

Die hinzugezogene Polizei konnte den Mann letztlich vor Ort antreffen und auch hier hatte er das übelriechende Spray noch einstecken. Das Spray wurde sichergestellt, der Mann bekam zudem Hausverbot und muss sich nun wegen Hausfriedensbruchs und einer Ordnungswidrigkeit (Belästigung der Allgemeinheit) verantworten.

Sein Motiv jedoch bleibt weiterhin rätselhaft: warum er das übelriechende Spray versprühte, wollte er nicht sagen.

 

Ein unbekanntes Pärchen hat am Freitagnachmittag in Erlangen-Büchenbach die Kasse einer Physiotherapiepraxis entwendet. Die beiden Personen hatten die Praxis zunächst unbemerkt betreten. Aus einem Büroraum hatten sie dann die Geldkassette mit einem Inhalt von fast 900,- Euro entnommen, wurden aber von Mitarbeitern entdeckt. Im Anschluss gingen sie flüchtig. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Pärchen verlief negativ, die polizeilichen Ermittlungen dauern an.