© Lino Mirgeler

Polizeibericht 26.11.2021

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Forchheim. Am Morgen des Donnerstag stellte eine 19-Jährige ihr Fahrrad unter dem Carport eines Mehrfamilienhauses in der Buckenhofener Straße ab. Als sie um 13:15 Uhr dorthin zurückkehrte, musste sie feststellen, dass das schwarz-orange Downhill-Bike samt Ringschloss von einem bislang unbekannten Täter entwendet wurde. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Forchheim unter der Telefon-Nr. 09191/7090-0 entgegen genommen.

 

Forchheim. Donnerstag kurz vor Mitternacht wurden Beamte der Polizeiinspektion Forchheim zu einer Randale am Bahnhofsplatz gerufen. Dabei wurde ein 18-Jähriger einer Personenkontrolle unterzogen. Bei dem jungen Mann wurden ein Schlagring sowie ein sog. „Grinder“ mit Marihuana-Anhaftungen aufgefunden. Der Mann muss sich nun wegen Verstößen gegen das Waffengesetz und das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

 

Ebermannstadt. Einer Polizeistreife fiel Donnerstagnacht ein 31-Jähriger auf, der sein E-Bike „Am Kirchenwehr“ schob. Als die Beamten den Mann ansprechen wollten, sprang er auf sein Fahrrad und flüchtete. Nach kurzer Verfolgungsfahrt konnte er gestoppt und kontrolliert werden. In der unmittelbaren Umgebung des Verfolgten fanden die Beamten ein Überraschungsei, welches mit Crystal gefüllt war. Nach der Kontrolle wurde der Mann entlassen und die Polizei nahm die Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz auf.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Donnerstagnachmittag gegen 15:50 Uhr steckte ein 48-Jähriger in einem Supermarkt an der Promenade eine Flasche Whisky in den Hosenbund unter seiner Jacke. Ein Angestellter des Supermarktes konnte dies beobachten und sah weiterhin, dass der 48-Jährige an der Kasse nur zwei Flaschen Bier bezahlte und anschließend den Laden verlassen wollte. Darauf angesprochen übergab der Mann später der eintreffenden Polizeistreife den Whisky im Wert von 8 Euro.

 

BAMBERG. Zwischen Mittwoch, dem 10.11.2021 und Mittwoch, dem 24.11.2021 entwendeten Unbekannte aus einem Hinterhof in der Moosstraße zwei abgesperrte Kinderfahrräder. Es handelt sich hierbei um ein schwarzes BMX und ein schwarz-orange farbenes Mädchenfahrrad. Die beiden Fahrräder haben einen Wert von ca. 200 Euro. Täterhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 entgegen.

 

SASSANFAHRT. Am Donnerstagabend kletterten bislang Unbekannte über den Zaun eines Anwesens in der Sassanfahrter Hauptstraße. Auf dem Grundstück durchtrennten sie insgesamt vier Lichterketten. Der angerichtete Schaden wird auf ca. 200 Euro geschätzt.

Wer hat zwischen 20.30 und 21.30 Uhr verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310

 

 

Unterfranken:

 

Haßberge:

 

 

Im Rahmen einer Laserkontrolle am Donnerstag, wurde mit Unterstützung von Kräften der BePo, der Streckenabschnitt Ostheim – Junkersdorf bemessen. In beiden Fahrrichtungen wurden insgesamt 6 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Konkret wurden 3 gravierende Verstöße im Bußgeldbereich sowie 3 Verstöße im Verwarnungsbereich geahndet. Die Spitzenreiter mit 145 km/h bzw. 134 km/h erwartet ein Bußgeld von 200,00 € bzw. 150,00 € und jeweils 1 Punkt in Flensburg.

 

In der vergangenen Woche ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Haßfurt 9 Wildunfälle. Hierbei wurden sechs Rehe, zwei Hasen und ein Wildschwein getötet. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 10.000,00 – 15.000,00 €. Die Wildunfälle ereigneten sich nahezu alle auf besonders gekennzeichneten Strecken.

 

Haßfurt – Einen aufmerksamen 33-jährigen Mann aus dem Landkreis Haßberge ist es zu verdanken, dass zwei Graffiti Sprüher festgenommen werden. Der Zeuge befand sich am Donnerstagabend zwischen 19.00 und 20.25 Uhr auf der Straße „Ziegelei“ und teilte der Polizei umgehend mit, dass in der dortigen Unterführung zwei junge Männer Graffiti sprühen würden. Die 18-jährigen und 20-jährigen Beschuldigten aus dem Landkreis Haßberge konnten beim Verlassen der Tatörtlichkeit durch die Streifen angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Hierbei konnte zudem noch festgestellt werden, dass der 20-jährige zur Flucht ein Fahrrad entwendet hatte. Weiterhin konnten im Nachgang noch zwei weitere Tatorte ermittelt werden.

 

 

Knetzgau – Am Donnerstag gegen 18.10 Uhr befuhr ein 52-jähriger aus dem Landkreis Haßberge mit seinem grauen BMW die HAS 12 von Hainert kommend in Richtung der ST2276. Er stellte  an der Einmündung der ST2276 fest, dass jene aufgrund einer Baustelle gesperrt war. Er umfuhr die Absperrung bog nach links in die ST2276 ein. Hierbei befuhr er die Fahrbahn auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Haßfurt. Nach ca. 200 m kollidierte der BMW Fahrer mit einem Haufen abgetragenem Asphalt, wodurch dessen PKW schwer beschädigt wurde. Der Fahrer litt unter Schmerzen und wurde durch das Bayerische Rote Kreuz in das Krankenhaus Haßfurt verbracht. Am BMW entstand ein Schaden von ca. 40.000,00 €.

 

Aidhausen – Ein 26-jähriger aus dem Landkreis Schweinfurt wurde von den Beamten, am Donnerstag gegen 11.55 Uhr, in der Frankenstraße, einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen, nachdem er bei Erblicken der Streife seine Geschwindigkeit deutlich verringerte. Bei der Kontrolle räumte er ein, dass an seinem Roller eine Drossel verbaut ist.

 

Haßfurt – Am Donnerstag gegen 12.45 Uhr wurde ein 17-jähriger in der Goethestraße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Er war mit seinem Kraftrad Husaberg unterwegs. Die Beamten stellten aufgrund des Kennzeichens fest, dass dieses jedoch auf das Leichtkraftrad der Marke Zündapp zugelassen ist. Somit montierte der 17-jährige die Kennzeichen seines zugelassenen Leichtkraftrades auf ein nicht zugelassenes Kraftrad. Somit besteht für das Kraftrad keine Versicherung und es wurden keine Steuer gemäß der Abgabenordnung gezahlt. Da das Kraftrad einen Hubraum von 250 cm3 hat und der Mann lediglich eine Fahrerlaubnis der Klasse A1 vorweisen konnte, führte er das Kraftrad auch noch ohne die nötige Fahrerlaubnis zu besitzen.

 

Es ist angerichtet und morgen geht’s los mit unserer großen Impfaktion der Verwaltungsgemeinschaft Burgebrach.   Die Nachfrage nach Impfungen ist riesig. Das ist gut so! Insgesamt haben sich bei unserer Impfaktion mehr als 1.500 Personen angemeldet, sodass wir die Aktion auf mehrere Tage ausgedehnt haben.   Ich danke unseren niedergelassenen Ärzten der beiden Burgebracher Hausarztpraxen, die dieses Angebot überhaupt erst möglich machen.   Dank gilt auch allen fleißigen Helferinnen und Helfer, die bei Organisation, Aufbau und Durchführung alles für einen reibungslosen und sicheren Ablauf tun.   VG BURGEBRACH – ZUSAMMEN EINS.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

Gundelsheim     Beim Befahren des Ausfädelungsstreifens auf der A 73, am Kreuz Bamberg, wurde am Freitagmorgen der 73jährige Fahrer eines Kleintransporters von einem bislang unbekannten  LKW in Richtung Norden überholt. Dieser kam zu weit nach rechts und fuhr den linken Außenspiegel des Transporters ab. Vom Unfallverursacher, der seine Fahrt ohne Verzögerung fortsetzte, ist nichts weiter bekannt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Euro. Die Autobahnpolizei bittet hierzu um Zeugenhinweise unter T. 0951/9129-510.

 

Altendorf    Als der 22jährige Fahrer eines Kleintransporters am Donnerstagabend auf der A73, Richtung Norden, gerade auf dem linken Fahrstreifen einen vorausfahrenden Sattelzug überholen wollte, wurde er von einen mit hoher Geschwindigkeit anfahrenden schwarzen Skoda Kombi durch dichtes Auffahren und Lichthupe zum Abbruch seines Überholvorgangs und zum Fahrstreifenwechsel nach rechts gedrängt. Nachdem der Drängler überholt hatte, wechselte er auf den linken Fahrstreifen zurück, wo ihn der bislang unbekannte Fahrer des Skoda durch starkes Abbremsen zu einer Vollbremsung zwang. Beim Ausweichen nach rechts kam es auf Höhe des Führerhauses zum seitlichen Zusammenstoß mit dem Sattelzug. Es entstand Sachschaden von rund 15000 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich unerkannt. Ermittlungen wegen Unfallflucht und Straßenverkehrsgefährdung wurden aufgenommen. Die Autobahnpolizei Bamberg bittet hierzu um Zeugenmeldungen unter Tel. 0951/9129-510.

 

Strullendorf     Im Baustellenbereich auf der A 73, Richtung Norden, kam am Donnerstagvormittag der 53jährige Fahrer eines Sattelzugs zu weit nach links und streifte mit seinem Fahrzeuggespann die Betongleitwand, die dadurch leicht verschoben wurde. Der Sachschaden wird auf rund 2000 Euro geschätzt.

 

Breitengüßbach   Bei der Kontrolle eines LKW-Zuges durch die Schwerlastkontrollgruppe der Verkehrspolizei am Donnerstagmittag auf der A 73, im Bereich der Anschlussstelle Breitengüßbach-Mitte, stellte sich heraus, das sowohl das Zugfahrzeug, als auch der Anhänger deutlich zu hoch beladen waren und am Anhänger zudem mehrere Reifen massive Beschädigungen aufwiesen. Das Fahrzeuggespann wurde bis zur Beseitigung der Mängel stillgelegt und der 51jährige Fahrer wegen etlicher Verkehrsverstöße angezeigt.