© Friso Gentsch

Polizeibericht 26.11.2019

Bamberg Stadt:

 

Im Laufe des Montags wurde die Polizei gleich fünfmal von verschieden Geschäften davon verständigt, dass dort Ladendiebe festgehalten werden. Den Anfang machte gleich am Montagfrüh ein 14-jähriger Schüler in einem Geschäft in Bahnhofsnähe und wollte eine Tafel Schokolade stehlen. Beim Transport zur Dienststelle beleidigte er auch noch die eingesetzten Beamten. Ein 30-jähriger Wohnsitzloser wollte  in einem anderen Laden Werkzeug für 125 Euro stehlen, weshalb er 100 Euro Sicherheitsleistung bezahlen musste. Zudem bestand gegen den Langfinger noch ein Haftbefehl, den er aber durch Bezahlung abwenden konnte. Ein  34-jähriger Mann wurde dann noch in einem Drogeriemarkt dabei erwischt, wie er Waren für 25 Euro ohne Bezahlung aus dem Laden schmuggeln wollte. Während der Anzeigenaufnahme tauchte bei dem Langfinger noch mehr Diebesgut im Gesamtwert von über 240 Euro auf, das er kurz zuvor in einem anderen Geschäft gestohlen hatte. Zwei Männer im Alter von 47 und 61 Jahren wurden dann noch in zwei anderen Läden dabei erwischt, wie sie Alkohol für knapp 5 Euro ohne Bezahlung mitgehen lassen wollten.

 

In der Feldkirchenstraße wurde am Montagnachmittag, zwischen 15.00 Uhr und 17.00 Uhr, der linke Außenspiegel eines dort geparkten grauen Seat Ibiza angefahren. Obwohl der Verursacher Sachschaden von etwa 200 Euro angerichtet hatte,  fuhr er einfach von der Unfallstelle weg.

 

In der Schwarzenbergstraße wurde im Laufe des Montags, zwischen 06.30 Uhr und 17.10 Uhr, die Heckklappe eines weißen Seat angefahren. Hier  richtete der unbekannte Unfallverursacher Sachschaden von etwa 1000 Euro an.

 

Beim Linksabbiegen von der Emil-Kemmer-Straße auf die B 26 übersah am Montagnachmittag, gegen  15.15 Uhr, ein VW-Fahrer eine vorfahrtsberechtigte Ford-Fahrerin. Durch den Zusammenstoß beider Fahrzeuge wurden zwei Personen leicht verletzt. Der Gesamtsachschaden wird von der Polizei auf etwa 15.000 Euro beziffert. Die beiden Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und  mussten abgeschleppt werden.

 

An der Einmündung Richard-Wagner-Straße / Hainstraße missachtete am Montagabend, gegen 17.30 Uhr, ein Leichtkraftradfahrer die Vorfahrt eines Lkws, weshalb der 17-Jährige mit  seiner gleichaltrigen Sozia stürzte. Die beiden jungen Leute verletzten sich glücklicherweise nicht, allerdings entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden von etwa 300 Euro.

 

Am Dienstagfrüh, um 03.15 Uhr, wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall zur Einmündung Memmelsdorfer Straße / Weißenburgstraße gerufen. Aufgrund der Spurenlage geht die Polizei davon aus, dass der 21-jährige Radfahrer an der dortigen Kreuzung mit seinem Rennrad gegen ein Verkehrszeichen prallte und stürzte. Weil der junge Mann unter Alkoholeinfluss stand und es bei einem Test  auf 1,44 Promille brachte, wurde bei ihm auch noch eine Blutentnahme durchgeführt. Der Radfahrer verletzte sich leicht; der Sachschaden beläuft  sich auf etwa 100 Euro.

 

Nach eigener Aussage wegen Unachtsamkeit geriet Montagmittag der 25-jährige Fahrer eines Skoda auf der B 505, zwischen der AS Bamberg-Süd und der AS Pettstadt nach links in den Gegenverkehr. Dort stieß er mit seiner linken Fahrzeugfront gegen einen entgegenkommenden Lkw-Zug und schrammte anschließend am Zugfahrzeug und Anhänger entlang. Schließlich drehte sich der Pkw um die eigene Achse und stieß mit dem Heck gegen einen weiteren Lkw, bevor der Skoda total beschädigt auf der Gegenfahrbahn zum Stehen kam. Der Unfallverursacher wurde schwer verletzt ins Klinikum Bamberg gebracht. Sein Pkw musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Wegen der zeitweise erforderlichen Sperrung beider Fahrtrichtungen kam es zu erheblichen Staus und Behinderungen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 28000 Euro.

 

 

Bamberg Land:

 

BREITENGÜßBACH. Ein versperrt abgestelltes schwarz/silberfarbenes Fahrrad der Marke Conway im Wert von 200 Euro entwendeten unbekannte Täter. Das Rad stand in der Zeit von Donnerstagfrüh bis Sonntagnacht in der Bahnhofstraße. Wer kann Angaben über den Verbleib des Fahrrades bzw. zum Dieb machen? Zeugenhinweise nimmt die Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

 

HIRSCHAID. Eine am Nachmittag in der Bamberger Straße verkehrsbedingt anhaltende 27-jährige Opel-Fahrerin erkannte ein 23-jähriger VW-Fahrer zu spät und fuhr auf den Pkw Opel/Corsa auf. Bei dem Anstoß zog sich die 27-Jährige leichte Verletzungen zu. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.

 

BISCHBERG. Auf der Kreisstraße BA 36 stieß Montagnacht ein unbekannter Fahrzeugführer gegen zwei Verkehrszeichen und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von ca. 150 Euro. An der Unfallstelle konnten schwarze Fahrzeugteile sichergestellt werden. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

 

STEGAURACH. Durch das Einfüllen heißer Asche in die Biotonne entstand Montagabend im Kellergewölbe eines Anwesens in der Wildensorger Straße ein Brand. Die freiwilligen Feuerwehren Stegaurach und Mühlendorf waren vor Ort und konnten den Brand löschen. Ein 55-jähriger Bewohner zog sich leichte Verletzungen zu. Sachschaden entstand in Höhe von ca. 2.000 Euro.

 

 

 

Verkehrsunfälle

Auffahrunfall I

 

A 73 / ALTENDORF    Im dichten Berufsverkehr und bei Nebel musste am Montagmorgen der 23-jährige Fahrer eines BMW in Fahrtrichtung Bamberg verkehrsbedingt stark abbremsen. Der dahinter folgende 42-jährige Fahrer eines Skoda erkannte dies zu spät und rammte das Heck des BMW. Unmittelbar danach stieß noch ein 20-jähriger Toyota-Fahrer gegen das Heck des Skoda. Die Fahrer von Skoda und BMW verletzten sich leicht. Die beteiligten Pkw mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden summiert sich auf rund 30000 Euro.

 

Auffahrunfall II

A 73 / STRULLENDORF   Bei dichtem Nebel musste die 31-jährige Fahrerin eines VW am Montagmorgen im dichten Berufsverkehr, Fahrtrichtung Süden, stark abbremsen. Die 41-jährige Fahrerin eines Peugeot war unaufmerksam und fuhr dem VW ins Heck. Beide Pkw blieben fahrbereit. Der Gesamtschaden wird auf 6000 Euro geschätzt.

 

Auffahrunfall III

A 70 / VIERETH-TRUNSTADT    Als am Montagmorgen, bei dichtem Nebel, der 58-jährige Fahrer eines VW verkehrsbedingt in Fahrtrichtung Bamberg sein Fahrzeug stark abbremsen musste, bemerkte dies der nachfolgende 60-jährige Fahrer eines Skoda zu spät und fuhr dem VW ins Heck. Der Skoda musste abgeschleppt werden. Der Schaden an beiden Pkw summiert sich auf geschätzte 8000 Euro.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

FORCHHEIM. Am Sonntagabend befuhr ein 75-Jähriger mit seinem Seat Ibiza den Fürstenweg von der Jägersburg in Richtung Forchheim. Auf der Strecke an den Karnbaumweihern kam ihm ein bislang unbekanntes Fahrzeug entgegen und berührte ihn am linken Außenspiegel. Der Geschädigte hielt sofort an und wartete, der Unfallgegner kam nicht zurück. Wer Hinweise auf den Unfallverursacher geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim unter Rufnummer 09191/7090-0 in Verbindung zu setzen.

 

FORCHHEIM. Am Montagmittag wurde ein 22-Jähriger vom Ladendetektiv eines Verbrauchermarktes in der Willy-Brandt-Allee dabei beobachtet, wie dieser mit zwei Jeanshosen in die Umkleidekabine ging und nur mit einer wieder herauskam. Daraufhin angesprochen konnte im mitgeführten Rucksack die Hose sowie weiteres Diebesgut im Gesamtwert von ca. 50,– Euro aufgefunden werden.

 

FORCHHEIM. Zu einem weiteren Ladendiebstahl kam es am Montagnachmittag in einem Supermarkt in der Bayreuther Straße. Eine 57-Jährige steckte dabei Tabak, Süßwaren und weitere Artikel im Gesamtwert von ca. 66,– Euro in ihre mitgeführte Tasche und wollte anschließend den Kassenbereich ohne zu bezahlen passieren. Auch sie erwartet nun eine Anzeige wegen Diebstahls.

 

FORCHHEIM. Bereits am 13.11.2019 schmiss ein bislang unbekannter Täter die Fensterscheibe eines Anwesens in der Andreas-Steinmetz-Straße ein. Am Montagabend wurde die bereits reparierte Scheibe wieder eingeworfen und erneut ein Schaden von ca. 250,– Euro verursacht. Sachdienliche Hinweise werden von der Polizeiinspektion Forchheim unter Telefon-Nr. 09191/7090-0 erbeten.

 

Ebermannstadt. Am Montagabend kam es an der Einmündung von der Bundesstraße 470 in die Straße „Zum Breitenbach“ zu einem Verkehrsunfall. Ein 18-jähriger Opel-Fahrer befuhr die B 470 in Richtung Forchheim, wollte nach links in die Stadtmitte abbiegen und übersah hierbei einen entgegenkommenden 68-jährigen BMW-Fahrer. Durch den Zusammenstoß verletzte sich der junge Autofahrer leicht. Die beiden Insassen im BMW blieben unverletzt. Der entstandene Schaden wird auf etwa 6000 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Ebermannstadt war zur Verkehrslenkung, zum Abbinden von Betriebsstoffen und zur Straßenreinigung vor Ort.

 

Mittelfranken:

 

Erlangen:

 

Werkzeug aus Baucontainer entwendet

Aus einem Container auf einer Baustelle in der Fürther Straße entwendeten bislang unbekannte Täter mehrere Elektrowerkzeuge im Wert von 2.000,– €.

Die Markengeräte samt dazugehörigen Akkus waren in einem Container gelagert. Im Zeitraum von Anfang November bis Mitte November machten sich unbekannte Täter an dem Container zu schaffen und entwendeten daraus die Werkzeuge.

Zeugen, die Hinweise zur Klärung der Tat geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Erlangen-Stadt, Telefon 09131 / 760-114, zu melden.

 

Verkehrsunfall – Fahrradfahrerin von Pkw erfasst

Am Montag, gegen 17:40 Uhr, ereignete sich in der Gebbertstraße ein Verkehrsunfall, bei dem eine 80-jährige Fahrradfahrerin schwer verletzt wurde.

Die Radfahrerin war auf dem Radweg in der Gebbertstraße unterwegs. An der Kreuzung zur Luitpoldstraße überquerte sie auf dem dortigen Radüberweg die Fahrbahn. Zur gleichen Zeit bog der 75-jährige Fahrer eines BMW von der Luitpoldstraße verbotswidrig nach links in die Gebbertstraße ab. Dabei übersah der Autofahrer die Radfahrerin und erfasste diese. Die 80-Jährige stürzte auf die Motorhaube des BMW und wurde mehrere Meter auf der Motorhaube MFR 027 (2008-02-11) mitgenommen. Als der 75-jährige BMW-Fahrer sein Fahrzeug zum Stillstand abbremste wurde die Dame von der Motorhaube auf die Fahrbahn geschleudert.

Die verletzte Radfahrerin musste vom Rettungsdienst versorgt und in eine Klinik eingeliefert werden. Der Sachschaden an Auto und Fahrrad wird auf 2.200,– € geschätzt.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“