Polizeibericht 26.11.2018

Bamberg Land:

 

Strullendorf. Unbekannte Täter brachen in der Nacht von Freitag auf Samstag ins Rathaus der Gemeinde Strullendorf ein. Sie richteten hohen Sachschaden an. Ob etwas entwendet wurde muss noch festgestellt werden. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land ermittelt und bittet um Hinweise. Ein Passant stellte am Samstagfrüh gegen 4 Uhr fest, dass im Rathaus Licht brannte, die Fenster offen standen und Bürogegenstände auf der Straße lagen. Der Mitteiler verständigte daraufhin sofort den Notruf. Die Einsatzzentrale der Polizei beorderte sofort mehrere Streifen nach Strullendorf. Die Beamten stellten vor Ort fest, dass jemand gewaltsam ins Rathaus eingebrochen war und alles verwüstet hatte. Ob etwas entwendet wurde kann noch nicht gesagt werden. Beim Sachschaden muss man von mehreren tausend Euro ausgehen. Am Tatort wurde eine Spurensicherung durchgeführt. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen bittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land um Zeugenhinweise. Wer verdächtige Personen und Fahrzeuge im Umfeld des Rathauses  wahrgenommen hat wird gebeten sich unter der Rufnummer 0951/9129-310 zu melden.

 

HÖFEN. Die Abwesenheit seiner Oma nutzte am Sonntagmittag der 16-jährige Enkel aus und holte sich den Fahrzeugschlüssel ihres Autos aus dem Haus. Anschließend fuhr der Jugendliche zu seinem 15-jährigen Freund, um ihn zu einer Spritztour abzuholen. Nach Beendigung stellten Beide den Pkw, Fiat Panda, wieder zurück in die Garage. Eine aufmerksame Zeugin beobachtete jedoch die Fahrt und verständigte die Polizei. Der 16-Jährige, der noch keinen Führerschein besitzt, wird wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige gebracht. Zudem müssen sich die Jugendlichen wegen Hausfriedensbruch und unerlaubtem Gebrauch eines Kraftwagens verantworten.

 

HIRSCHAID. Mit 20 Kräften war die Freiwillige Feuerwehr Hirschaid am Sonntagabend im Einsatz, um den Brand einer 1100 Liter-Altpapiertonne zu löschen. Aus noch unbekannter Ursache geriet die Tonne, die am Ärztehaus in der Industriestraße stand, in Brand. Der entstandene Schaden wird auf ca. 200 Euro geschätzt.

 

ZAPFENDORF. In eine Verkehrskontrolle geriet am Sonntagabend, kurz vor 18 Uhr, ein 49-jähriger Autofahrer in der Ortsstraße „Oberweg“. Da bei dem Suzuki-Fahrer der Verdacht auf Alkoholkonsum bestand, wurde ein Alcotest durchgeführt. Dieser erbrachte einen Wert von 0,6 Promille. Daraufhin untersagten die Polizeibeamten die Weiterfahrt und stellten die Fahrzeugschlüssel sicher. Dem Mann erwarten nun ein Bußgeld sowie ein Fahrverbot.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

HAUSEN. Am Montag fuhr in den frühen Morgenstunden ein 71-jähriger VW-Fahrer auf eine Stützmauer. Hierbei fuhr er sein Fahrzeug derartig fest, dass es anschließend durch einen Abschleppdienst geborgen werden musste. Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Bei dem Fahrzeugführer konnte zudem Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Test ergab einen Wert von 0,9 Promille. Der Fahrer wurde zur Blutentnahme in das Klinikum Forchheim verbracht.

 

WIESENTHAU. In Wiesenthau wurde am Sonntag um 17.30 Uhr der Fahrer eines Mofarollers einer Kontrolle unterzogen. Bei dem Fahrzeugführer konnte hierbei Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Test am Alkomaten ergab einen Wert von 0,52 Promille. Dem Fahrer erwartet nun eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz.

 

FORCHHEIM. Am Sonntagabend kam es gegen 20.15 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Jugendlichen. Hierbei trat ein 18-Jähriger gegen das Fahrrad des 14-jährigen Geschädigten, welches hierauf zu Boden fiel. Anschließend sprang der Täter noch auf das Vorderrad welches hierbei beschädigt wurde. Im Anschluss wollte der 18-Jährige seinen Kontrahenten noch mit Faustschlägen traktieren was durch anwesende Jugendliche unterbunden werden konnte.

 

Ebermannstadt. Am Sonntag, zwischen 06.00 und 11.15 Uhr wurde ein Altkleidercontainer in der Friedhofstraße umgeworfen. Ein Sachschaden entstand vermutlich nicht. Die Polizeiinspektion Ebermannstadt, Tel. 09194/7388-0 bittet um Täterhinweise.

 

Gräfenberg. Mit einem Wert von 1,00 Promille wurde ein Autofahrer am Sonntagvormittag in der Bayreuther Straße kontrolliert. Den 45-Jährigen erwartet ein Bußgeldverfahren und ein einmonatiges Fahrverbot.

 

Hammerbühl. Bei einer einstündigen Geschwindigkeitskontrolle in Hammerbühl am Sonntagvormittag mussten zwei Autofahrer beanstandet werden. Hier wurde der Schnellste mit Tempo 66 bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h gemessen.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

A 73 / BAMBERG   Im zähfließenden Berufsverkehr, der sich am späten Freitagnachmittag im Bereich der Anschlussstelle Bamberg-Ost gebildet hatte, fuhr der 55-jährige Fahrer eines Audi-SUV auf den vor ihm abbremsenden Seat einer 31-jährigen auf. Durch die Wucht des Anstoßes wurde dieser noch auf den Pkw einer 18-jährigen Fahrerin aufgeschoben. Verletzt wurde niemand. Der Schaden an den beteiligten Pkw wird auf insgesamt 12000 Euro geschätzt.

 

A 70 / HALLSTADT    Nachdem er am Freitagabend in Fahrtrichtung Bayreuth den VW einer 27-jährigen überholt hatte, scherte der 48-jährige Fahrer eines Sattelzuges wieder zu früh nach rechts ein und streifte dabei den Pkw vorne rechts. Während dabei am Sattelauflieger kein Schaden entstand, werden die Reparaturkosten am Pkw auf 5000 Euro geschätzt.

 

HALLSTADT   Bei der Kontrolle eines BMW aus dem Lkr. Haßfurt stellte eine Streife der Verkehrspolizei am frühen Sonntagmorgen mehrere erhebliche Mängel und Veränderungen, u.a. an Beleuchtung und Auspuffanlage, fest. Der 20-jährigen Fahrerin wurde die Weiterfahrt untersagt und ihr Pkw bis zur Vorführung bei einer technischen Prüfstelle sichergestellt.

 

A 73 / FORCHHEIM   Im Rückstau, der sich am Sonntagabend im Bereich der Anschlussstelle Forchheim-Süd, wegen eines Pannenfahrzeugs gebildet hatte, fuhr der 30-jährige Fahrer eines Audi auf den vor ihm abbremsenden bulgarischen Pkw eines 31-jährigen auf. Durch die Wucht des Anstoßes wurde dieser noch auf zwei weitere Pkw aufgeschoben. Verletzt wurde niemand. Der Schaden an den beteiligten Pkw wird auf insgesamt 10000 Euro geschätzt.

 

A 73 / FORCHHEIM   Im Baustellenbereich, Fahrtrichtung Süden, fuhr am Montagmorgen der 30jährige Fahrer eines Opel im dichten Berufsverkehr auf das Heck des Audi eines 45jährigen auf. An beiden Fahrzeugen entstand dabei ein Gesamtsachschaden von geschätzten 10000 Euro. Da widersprüchliche Angaben über den Unfallhergang vorliegen, bittet die Autobahnpolizei Bamberg um Zeugenhinweise unter T. 0951/9129-510.

 

BAMBERG. Während am Sonntagfrüh, um 02.30 Uhr, eine Frau in einer Gaststätte in der Bamberger Innenstadt die Toilette aufsuchte, wurde ihr blaues Samsung Galaxy S 8 Smartphone im Zeitwert von 200 Euro gestohlen. Das Mobiltelefon lag zur Tatzeit unbeaufsichtigt auf dem Tresen der Gaststätte.

 

BAMBERG. Am Teufelsgraben wurde zwischen dem 17. und 25. November ein Gartenhaus aufgebrochen. Der Unbekannte hebelte die Holztür auf, entwendete Brennholz und benutzte auch einen Grill. Zudem wurden zwei Sensen gestohlen, die aber in Tatortnähe wieder aufgefunden wurden. Der Einbrecher hat auf dem Gartengrundstück auch noch einen Baum umgehackt. Der Entwendungsschaden wird von der Polizei auf etwa 50 Euro beziffert.

 

BAMBERG. Aus einem Mehrfamilienhaus in der Siechenstraße wurden zwischen Samstagabend, 22.00 Uhr, und Sonntagfrüh, 11.30 Uhr, ein Paar Schuhe sowie ein schwarz/rotes Winora-Fahrrad gestohlen. Der Täter entwendete die Gegenstände aus dem Treppenhaus. Der Wert wird von der Polizei auf etwa 400 Euro beziffert.

 

BAMBERG. Mit 1,7 Promille hat am Sonntagabend gegen 22.40 Uhr ein 46-jähriger Autofahrer in der Kunigundenruhstraße einen Verkehrsunfall verursacht. Der Autofahrer beschädigte beim Ausparken die Fahrertüre eines schwarzen BMW, hinterließ Sachschaden von etwa 500 Euro und machte sich anschließend aus dem Staub. Dank einer aufmerksamen Zeugin, die den Unfall beobachtet und das Kennzeichen abgelesen hatte, konnte der 46-Jährige von der Polizei zu Hause angetroffen werden. Den Beamten gegenüber gab der Autofahrer an, von einem Kneipenbesuch nach Hause gefahren zu sein. Nach einer Blutentnahme wurden Führerschein und Fahrzeugschlüssel von der Polizei sichergestellt.

 

Mittelfranken:

 

Erlangen:

 

Sonntagnacht gegen 2.30 Uhr kam es in der Nürnberger Straße auf dem Areal einer Studentenverbindung zu einem körperlichen Übergriff. Ein 34-jähriger Mann wurde nach dem Verlassen einer Feier im Studentenhaus von zwei bislang unbekannten Männern attackiert. Das Opfer wurde mehrfach geschlagen – der 34-Jährige erlitt Schwellungen und Platzwunden im Gesicht. Die Schläger entkamen unerkannt. Die Polizeiinspektion Erlangen hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Zeugenhinweise werden unter der Rufnummer 09131/760-114 entgegengenommen.

 

Am Sonntag gegen 12 Uhr wurden abermals zwei Personen auf dem Gelände einer ehemaligen Düngemittelfabrik im Stadtteil Eltersdorf angetroffen. Die Männer im Alter von 32 bzw. 33 Jahren hielten sich widerrechtlich auf dem Betriebsgelände auf. Das Grundstück ist durch einen Zaun abgegrenzt. Bei der früheren Produktionsstätte handelt es sich mittlerweile um ein Ruinengelände. Die einzelnen Gebäudeteile sind stark einsturzgefährdet. Bei Betreten bestehen erhebliche Gefahren für die körperliche Unversehrtheit. Das unberechtigte Verweilen auf dem Gelände wird konsequente zur Anzeige gebracht. Gegen die beiden Männer wurden Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruch eingeleitet.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“