Polizeibericht 26.09.2018

Bamberg Land:

 

STEGAURACH. Verkehrsbedingt musste ein 19-jähriger BMW-Fahrer am Dienstagnachmittag in der Bamberger Straße abbremsen, um in die Renkenstraße abzubiegen. Eine dahinterfahrende 51-jährige Toyotafahrerin bremste rechtzeitig ab. Ein weiter nachfolgender 17-jähriger Mopedfahrer wurde durch die Sonne geblendet, sodass er das Abbremsen des vorausfahrenden Toyota zu spät erkannte und auffuhr. Mit leichten Verletzungen musste der Jugendliche ins Krankenhaus gebracht werden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro.

 

SCHESSLITZ. In der Windischlettener Straße übersah eine 47-jährige Opelfahrerin am Dienstagmittag einen entgegenkommenden Opel, als sie in eine Einfahrt abbiegen wollte. Der Blechschaden beträgt rund 2.500 Euro.

 

STEGAURACH. Von Mühlendorf kommend wollte ein 18-Jähriger mit seinem Traktor mit Anhänger nach links in einen Feldweg abbiegen. In diesem Moment setzte eine dahinter fahrende 23-jährige VW-Fahrerin zum Überholen an. In Folge dessen kam es zwischen beiden zum Zusammenstoß. Bei dem Aufprall erlitt die junge Frau leichte Verletzungen. Der Sachschaden wird auf ca. 6.500 Euro geschätzt.

 

SCHESSLITZ. Alkohol war offensichtlich die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Dienstagfrüh in der Ortsstraße Neumarkt ereignete. Eine 57-jährige Opel-Fahrerin verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug und fuhr gegen einen geparkten Ford. Durch die Wucht des Aufpralles geriet sie auf die Gegenspur, überschlug sich und bliebt auf dem Dach liegen. In diesem Moment kam ein 55-jähriger Seatfahrer entgegen und wurde von dem Opel getroffen. Von der Feuerwehr Scheßlitz musste die Fahrerin aus ihrem Opel befreit werden. Sie kam mit leichten Verletzungen davon. Bei der Unfallaufnahme konnten die Polizeibeamten starken Alkoholgeruch bei der  Opelfahrerin wahrnehmen. Eine Alkoholüberprüfung ergab über zwei Promille. Der Führerschein wurde sichergestellt und anschließend eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt. Der Gesamtsachschaden wird mit ca. 15.000 Euro beziffert.

 

BREITENGÜSSBACH. Einer mittelschwer verletzt, vier Leichtverletzte und Gesamtsachschaden von über 23.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich am Dienstagnachmittag in der Bamberger Straße ereignete. Bei hohem Verkehrsaufkommen mussten vier Pkw verkehrsbedingt anhalten. Ein 25-Jähriger erkannte die Situation zu spät, fuhr mit seinem Klein-Lkw von hinten auf einen BMW auf und schob hierdurch die restlichen Fahrzeuge aufeinander. Der mittelschwer verletzte 59-jährige BMW-Fahrer und die Leichtverletzten wurden vom Rettungsdienst in die umliegenden  Krankenhäuser gebracht.

 

 

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. Am Montagnachmittag griff ein bislang noch Unbekannter in unterschiedlichen Räumen des Universitätsgebäudes am Markusplatz in zwei dort abgestellte  Rucksäcke und entwendete daraus einen dreistelligen Bargeldbetrag. Die Polizei hat Ermittlungen wegen  Diebstahls aufgenommen.

 

BAMBERG. Im Laufe des Montags wurden insgesamt drei Bediensteten des Bamberger  Krankenhauses aus deren Taschen Bargeld und Mobiltelefone gestohlen. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

 

BAMBERG. Am Dienstagfrüh trank ein 55-jähriger Mann in einem Supermarkt im Bamberger Osten eine Flasche Sekt für 1,40 Euro aus und versteckte das Leergut in der Getränkeabteilung. Der Diebstahl flog auf, weshalb sich der 55-Jährige wegen Diebstahls verantworten muss. Am Spätnachmittag des Dienstags entwendete dann derselbe Mann vom Warenständer eines Geschäfts am Obstmarkt ein Kissen und flüchtete anschließend in Richtung Untere Brücke. Dort konnte er von der Angestellten des Geschäfts eingeholt  und ihm das Kissen abgenommen werden. Kurze Zeit später wurde der Täter in einem nahegelegenen Cafe wiedererkannt, wo er letztendlich von der Polizei festgenommen werden konnte. Bei der anschließenden Durchsuchung tauchte dann noch weiteres Diebesgut auf, welches der Mann aus verschiedenen Geschäften gestohlen hatte. Zudem hatte er im Cafe auch noch einen Metallbecher mit Eis gestohlen.

 

BAMBERG. Eine 18-Jährige wurde am  Dienstag, kurz vor Ladendschluss in einem Bekleidungsgeschäft in der Bamberger Innenstadt beim Diebstahl eines Pullovers ertappt. Die junge Frau wollte das Diebesgut in ihrer Handtasche versteckt aus dem  Laden schmuggeln, wurde aber vom aufmerksamen Personal beobachtet und der Polizei übergeben.

 

BAMBERG. In der Hafenstraße wurde am Dienstag, zwischen 08.00 Uhr und 13.30 Uhr, ein weißer VW Touran an der linken Fahrzeugseite angefahren, weshalb Sachschaden von etwa 1000 Euro entstanden ist.

 

BAMBERG. Auf dem Lidl-Parkplatz in der Gaustadter Hauptstraße beschädigte am Dienstag, gegen 17.30 Uhr, ein Autofahrer beim Rückwärtsfahren ein dort abgestelltes schwarz/grünes Fahrrad, das nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit war. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich hier auf knapp 200 Euro.

 

BAMBERG. Am Dienstagabend gerieten am Bahnhofsvorplatz zwei Männer in Streit, wobei ein 28-Jähriger mit  0,96 Promille seinem Kontrahenten, der 2,84 Promille hatte, einen Faustschlag ins Gesicht versetzte. Dieser zog sich leichte Verletzungen zu. Der 28-jährige Angreifer muss sich wegen Körperverletzung verantworten.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

Am Dienstagabend, gegen 21.00 Uhr, kontrollierten Beamte der PI Ebermannstadt in Kirchehrenbach einen 26jährigen Fahrer eines Audi aus dem Gemeindebereich Egloffstein. Der junge Mann konnte keinen Führerschein vorzeigen und gab nach kurzem Leugnen auch zu, keinen zu besitzen. Da zudem der Verdacht bestand, dass der Pkw-Führer unter Drogeneinfluss stand, wurde ein Drogenschnelltest durchgeführt der den Verdacht auch bestätigte. In der Folge wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Ihn erwartet jetzt eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss. Der Fahrzeughalter wird ebenfalls zur Anzeige gebracht, weil dieser es zugelassen hat, dass der 26jährige ohne Führerschein gefahren ist.

 

Forchheim. Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 58-jährigen Fahrradfahrer und einem 48-jährigen Fiat-Fahrer kam es am Dienstagabend an der Einmündung Äußere Nürnberger Straße / Käsröthe. Der Radfahrer verletzt sich hierbei leicht am Rücken und musste vorsorglich mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Forchheim eingeliefert werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 300,– Euro.

 

Forchheim. Ein bislang unbekannter Täter entwendete in der Zeit von Montag- bis Dienstagmorgen ein gelb-schwarzes Mountainbike der Marke Kellys. Dieses war mit einem Schloss an einem Fahrradständer vor der Raiffeisenbank in der Nürnberger Straße versperrt und hat einen Wert von ca. 500,– Euro. Wer Hinweise hierzu geben kann, wird gebeten sich umgehend mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon: 09191/7090-0.

 

Forchheim. Bereits in der Zeit vom 06.09.2018 bis 20.09.2018 wurde ein unversperrtes Fahrrad von einem bislang unbekannten Täter aus einer offenen Garage in der Mozartstraße entwendet. Das blaue Damenrad der Marke Winora hat einen Wert von ca. 150,– Euro. Wer Hinweise hierzu geben kann, wird gebeten sich umgehend mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon: 09191/7090-0.

 

Forchheim. Bereits in der Zeit von Samstag auf Sonntag wurde der Glaseinsatz von der Haustüre eines Mehrfamilienhauses in der Regnitzstraße eingetreten. Der bislang unbekannte Täter verursachte hierdurch einen Sachschaden in Höhe von etwa 1.000,– Euro. Hinweise hierzu erbittet die Polizeiinspektion Forchheim unter Telefonnummer 09191/7090-0.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

A 73 / KEMMERN    Beim Einfahren in die Hauptfahrbahn missachtete am Dienstagnachmittag, an der Anschlussstelle Breitengüßbach-Süd, die 73-jährige Fahrerin eines Opel die Vorfahrt eines 55-jährigen, der mit seinem Sattelzug den rechten Fahrstreifen in Fahrtrichtung Bamberg befuhr. Beim seitlichen Zusammenstoß wurde die gesamte linke Seite des Kleinwagens eingedrückt und die Sattelzugmaschine vorne rechts erheblich beschädigt. Der Schaden an den beteiligten Fahrzeugen wird auf ca. 7000 Euro geschätzt.

 

WAIZENDORF   Bei der Kontrolle eines Leichtkraftfahrzeugs am Dienstagmorgen durch eine Streife der Verkehrspolizei stellte sich heraus, dass Gewicht und Motorisierung über den zulässigen Werten lagen und das Gefährt daher nicht mit einem Versicherungskennzeichen gefahren werden darf. Die 29-jährige Fahrerin hatte zudem nicht die erforderliche Fahrerlaubnisklasse in ihrem Führerschein eingetragen. Sie erwartet nun Anzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen Kraftfahrzeugsteuer- und Pflichtversicherungsgesetz.

 

 

Oberfranken:

 

A 9/BAYREUTH. Ein schwerverletzter Trucker, ein Schaden von 125000 Euro und die mehr als vierstündige Totalsperrung der Autobahn in Richtung Süden waren das Ergebnis eines Unfalles auf der A 9. Am späten Dienstagabend fuhr ein 29-jähriger Pole mit seinem Sattelzug, kurz vor der Ausfahrt Bayreuth-Nord, ungebremst auf einen Lastwagen mit Warnleitanhänger der Autobahnmeisterei auf. Das Sicherungsfahrzeug war wegen Wartungsarbeiten in der Einhausung Bayreuth zur Sperrung des rechten Fahrstreifens aufgestellt. Beim Aufprall wurden der Warnleitanhänger und das Führerhaus des Sattelzuges total zerstört. Der Fahrer war eingeklemmt und konnte erst nach über einer Stunde von der Feuerwehr befreit werden. Schwerverletzt musste er ins Krankenhaus gebracht werden. Bei der Bergung des Fahrers und der Fahrzeuge und der Absicherung und Reinigung der Unfallstelle waren die Feuerwehren aus Bayreuth, Bindlach und Benk sowie das THW aus Bayreuth und Kulmbach im Einsatz. Erst gegen 03:00 Uhr konnte die Fahrbahn in Richtung Süden wieder freigegeben werden.

 

A 9 /HAAG. Ungebremst fuhr am Dienstagabend ein 31-jähriger Autofahrer aus Baden-Württemberg auf der Autobahn auf einen vorausfahrenden Sattelzug auf. Der 31-Jährige scherte mit seinem Passat auf der Fahrt in Richtung Süden, zwischen dem Parkplatz Sophienberg und der Ausfahrt Trockau, nach einem Überholvorgang wieder auf den rechten Fahrstreifen ein. Hierbei unterschätzte er die Geschwindigkeit des dort fahrenden Sattelzuges und krachte mit hoher Geschwindigkeit in den Auflieger. Beim Aufprall verletzte sich er Fahrer und ein sieben Monate alter Säugling auf der Rückbank des VW leicht, seine 31-jährige Mutter, die auf dem Beifahrersitz saß, musste mit schwersten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt. Der Gesamtschaden beträgt etwa 19000 Euro. Gegen den 31-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

 

SELB, LKR. WUNSIEDEL. Mehrere Cannabispflanzen stellten Beamte der Polizei Marktredwitz am Freitag in Selb sicher, nachdem sie die Wohnung eines 61-Jährigen betraten. Gegen den Mann ermittelt nun die Kriminalpolizei Hof. Wegen einer Befragung in einer anderen Sache suchten die Beamten, gegen 15 Uhr, die Wohnung des Tatverdächtigen im Selber Stadtgebiet auf. Bereits im Treppenhaus bemerkten sie den typischen Geruch von Cannabis. Nachdem die Wohnungstür des Tatverdächtigen offen stand und er auf Rufen nicht reagierte, betraten die Polizisten die Wohnung um nach den Mann zu sehen. Dabei entdeckten sie ein Aufzuchtbeet mit mehreren, jungen Cannabispflanzen. Währenddessen kam der Mann aus einer angrenzenden Wohnung und traf auf die Beamten. In der zweiten Wohnung fanden die Ordnungshüter schließlich die Aufzuchtanlage mit weiteren Gewächsen. Insgesamt beschlagnahmten sie mehrere Dutzend Pflanzen sowie das dazugehöriges Equipment. Gegen den Tatverdächtigen ermittelt nun die Kriminalpolizei Hof wegen verschiedener Betäubungsmitteldelikte.

 

WEITRAMSDORF, LKR. COBURG. Einen hohen vierstelligen Bargeldbetrag erbeuteten in der Nacht zum Dienstag Einbrecher aus einem Baumarkt in der Coburger Straße. Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt. Die unbekannten Täter zerschnitten zwischen Montagabend, 19.15 Uhr, und Dienstagmorgen, 7 Uhr, einen Maschendrahtzaun und gelangten so an die rückwärtige Seite des Gebäudes. Anschließend schlugen sie ein Fenster ein und brachen einen Tresor auf, der sich in einem Büro befand. Daraus entwendeten sie den Eurobetrag, bevor sie unerkannt entkamen. Die Kripo sucht unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 Zeugen, die zur angegebenen Tatzeit verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben.

 

 

Unterfranken:

Haßfurt:

 

Haßfurt –  Am frühen Dienstagnachmittag wurde in einem Bekleidungsgeschäft in der Straße Am Wasserwerk in Haßfurt ein 37-jähriger Mann dabei beobachtet, wie er mit sechs Kleidungsstücken eine Umkleide betrat, beim Verlassen aber nur noch vier davon bei sich trug. Nachdem er sich an der Kasse eine Jeans reservieren ließ und anschließend aus dem Geschäft ging, wurde er angehalten und angesprochen. In seinem Rucksacke konnte eine nicht bezahlte Jeans im Wert von 20 Euro aufgefunden werden. Das Etikett hatte er bereits abgerissen. Bei dem 37-Jährigen konnten noch haufenweise andere neue Kleidungsstücke und Gebrauchsartikel festgestellt werden. Ob auch diese entwendet wurden, wird vom Sachbearbeiter der Polizei Haßfurt noch überprüft.

 

Haßfurt – In der Zeit von Freitag bis Montag ereignete sich auf dem Friedhof in der Oberen Vorstadt in Haßfurt eine Sachbeschädigung. Ein unbekannter Täter trat vermutlich von der Friedhofsmauer aus gegen ein Steinkreuz, das anschließend auf die Steingrabplatte fiel, wodurch diese zerbrach. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 2.000 Euro.

 

Haßfurt – Am Dienstag, in der Zeit von 12.00 bis 12.30 Uhr, wurde ein auf dem Parkplatz des Lidl-Marktes in der Hofheimer Straße in Haßfurt geparkter Audi Q5 auf der rechten Seite von einem unbekannte Fahrzeug beim Ein- oder Ausparken beschädigt. Der Verursacher entfernte sich unerkannt von der Unfallstelle. Der entstandene Schaden beträgt ca. 1.500 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/927-0!