Polizeibericht 26.07.2018

Bamberg Land:

 

Gemeinsame Presseerklärung der Polizeiinspektion Bamberg-Land und der Staatsanwaltschaft Bamberg vom 25.07.2018:

Strullendorf. Am Montagabend wurden ein 30-Jähriger und ein 25-Jähriger in einem Verbrauchermarkt in der Bamberger Straße dabei beobachtet, wie diese 5 Flaschen Whiskey im Wert von ca. 130,- Euro in einen Rucksack verstauten und anschließend an der Kasse nur zwei Flaschen Bier zahlten. Die Männer konnten von den Angestellten des Marktes angesprochen und festgehalten werden. Anschließend wurden sie einer hinzugerufenen Polizeistreife übergeben. Die Beamten ermittelten im Rahmen der Sachbearbeitung, dass einer der aus Georgien stammenden und in einer Aufnahmeeinrichtung wohnenden Tatverdächtigen bereits am vergangenen Samstag im gleichen Verbrauchermarkt Whiskey im Wert von ca. 50 Euro entwendet hat. Einer der beiden Männer trat bereits wiederholt wegen Ladendiebstahls in Erscheinung. Die beiden Tatverdächtigen haben nunmehr mit erheblichen Strafen zu rechnen.

 

LITZENDORF. Einen ungesicherten Karton transportierte am Mittwochnachmittag ein 53-jähriger Autofahrer auf seinem Anhänger. Auf der Kreisstraße 5, zwischen Pödeldorf und Memmelsdorf, löste sich der Karton und flog gegen einen entgegenkommenden Opel/Insignia, wodurch die Windschutzscheibe zerbrach. Der Reparaturschaden beträgt ungefähr 1.000 Euro.

 

LITZENDORF. Aus bisher unbekannter Ursache stürzte ein 40-jähriger Rollerfahrer am Mittwochmittag, zwischen Schammelsdorf und Litzendorf. Mit schweren Verletzungen musste der Rollerfahrer ins Klinikum gebracht werden. Der Sachschaden an dem Zweirad wird mit ca. 500 Euro beziffert.

Eine Zeugin, die sich am Unfallort befand, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310 in Verbindung zu setzen.

 

BURGEBRACH. Ein 15-jähriger Schüler gelangte unbemerkt in der Nacht zum Mittwoch an die Fahrzeugschlüssel seiner Mutter und setzte sich an das Steuer des VW/Golf. Beim Versuch die Würzburger Straße zu passieren rammte der fahruntüchtige Fahrer einen geparkten Ford/Kuga. Dem nicht genug setzte er seine Fahrt fort und versuchte auf einem Feldweg zu wenden. Hierbei geriet das Fahrzeug auf eine Grünfläche und blieb schließlich über einem Bachlauf hängen. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 15.000 Euro.

 

HIRSCHAID. Eine zunächst unbekannte Autofahrerin fuhr am Mittwochnachmittag auf einen vorausfahrenden Audi, der verkehrsbedingt seine Geschwindigkeit in der Maximilianstraße verringerte. Obwohl ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro entstand, fuhr die Verursacherin einfach weiter. Die Unfallflüchtige, eine 39-jährige Renaultfahrerin, konnte kurz darauf ermittelt werden.

 

BISCHBERG. Eine 57-jährige Radfahrerin stürzte am Mittwochnachmittag, als ein Autofahrer in der Regnitzstraße aus einer Parklücke fahren wollte. Bei dem Ausweichmanöver verletzte sich die Radlerin leicht. Der Autofahrer setzte seine Fahrt fort. Am Fahrrad entstand Sachschaden von ca. 200 Euro.

 

KÖNIGSFELD. Die Feuerwehr aus Königsfeld konnte am Mittwochmittag einen überhitzten Mähdrescher rechtzeitig abkühlen und ein offenes Feuer verhindern. Der Mähdrescher war in der Flur, Nähe der Joh.-Taschner-Straße, bei Mäharbeiten eingesetzt, als vermutlich durch einen technischen Defekt die Maschine heiß lief. Der Brandschaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt.

 

 

 

Bamberg-Stadt:

 

Am Mittwoch wurde die Polizei zu insgesamt vier Ladendiebstähle in unterschiedlichen Geschäft im Bamberger Stadtgebiet gerufen. Die Langfinger, drei Männer und eine Frau, hatten es überwiegend auf Parfum und Kosmetikartikel für knapp 150 Euro abgesehen.

 

Vermutlich schon Ende letzter Woche hat ein Unbekannter das Einfahrtstor zum Reitverein in der Armeestraße angefahren. Obwohl der Verursacher Sachschaden von mindestens 2500 Euro angerichtet hatte, machte er sich unerkannt aus dem Staub.

Zeugen, denen der Verkehrsunfall aufgefallen ist und die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

 

Am Mittwochfrüh übersah ein 79-jähriger Radfahrer beim Abbiegen vom Heinrichsdamm in die Willy-Lessing-Straße eine Fußgängerin, die dort bei Grünlicht die Straße überqueren wollte. Beide Personen wurden bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt und mussten mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

 

Ein Mercedes-Fahrer übersah am Mittwochnachmittag beim Ausfahren aus einem Grundstück in der Willy-Lessing-Straße einen Moped-Fahrer, der sich durch den Zusammenstoß Schürfwunden zuzog. An beiden unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden von etwa 500 Euro.

 

An der Kreuzung Heinrichsdamm / Wilhelmstraße stieß am Mittwoch, kurz nach 15.00 Uhr, der Fahrer eines Stadtbusses gegen die Fußgängerin, die dort auf dem Gehweg unterwegs war. Die 41-jährige Frau schlug dabei mit ihrem Körper gegen die Frontscheibe des Omnibusses und zog sich Prellungen und Schürfwunden zu, die im Krankenhaus Bamberg behandelt werden mussten. Die Reparaturkosten an der Scheibe des Omnibusses belaufen sich auf etwa 500 Euro.

 

Am Donnerstagfrüh, kurz vor 00.30 Uhr, stürzte im Kreuzungsbereich Kapuzinerstraße / Löwenstraße eine 59-jährige Radfahrerin, die dort von der Fahrbahn auf den Gehweg fahren wollte. Die Frau wurde mit Verdacht einer Fraktur ins Krankenhaus eingeliefert. Außerdem stand die Radlerin unter Alkoholeinfluss, sie erzielte bei einem Alkoholtest 0,9 Promille, weshalb auch noch eine Blutentnahme fällig war.

 

Am Mittwochabend wurde eine Polizeistreife in die Asylunterkunft im Bamberger Osten  gerufen. Dort warf ein Unbekannter von einem Balkon im zweiten Stock einen Stuhl auf einen Mann, der ihn glücklicherweise verfehlte. Danach wurde der Mann auch noch von einem 20-Jährigen und einem noch Unbekannten auf der Straße geschlagen. Das Opfer bekam Schläge ins Gesicht und in den Bauch ab, weshalb  ein Teil eines Backenzahnes abgebrochen ist. Außerdem ging auch noch die Brille des Geschädigten kaputt. Die Polizei hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

 

Am Mittwochabend wurde die Polizei zu einer Auseinandersetzung zum Weegmannufer gerufen. Dort waren mehrere betrunkene Personen in Streit geraten, bis sie sich dann auch noch gegenseitig schlugen. Zwei Männer zogen sich deswegen leichte Verletzungen zu. Während der Anzeigenaufnahme verhielten sich zwei 22-Jährige Streithähne  (2,06 und 2,66 Promille) weiterhin aggressiv und uneinsichtig, weshalb sie zur Unterbindung weiterer Straftaten von der Polizei in Gewahrsam genommen wurden.

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

HALLERNDORF. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch fuhr ein unbekannter Fahrzeugführer gegen den Briefkasten einer Firma in der Industriestraße in Pautzfeld an.. Die Polizeiinspektion Forchheim hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

NEUNKIRCHEN AM BRAND. In der Zeit von Mittwoch, 18.07.2018 auf Donnerstag, 19.07.2018 versuchte ein Unbekannter in der Erlanger Straße die Zugangstüre des Postlagers aufzuhebeln. Er verursachte hierdurch einen Sachschaden von ca. 250,– Euro. Wer verdächtige Beobachtungen in diesem Bereich machen konnte, wird gebeten sich umgehend mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon: 09191/7090-0.

 

NEUNKIRCHEN AM BRAND. Ein bislang unbekannter Täter brachte auf der Gemeindeverbindungsstraße von Rosenbach nach Dormitz einen leichten Erdwall aus Sand aus. Die Polizeiinspektion Forchheim bittet nun um Hinweise auf den Verursacher, Telefon: 09191/7090-0.

 

KLEINSENDELBACH. Einen Sachschaden von mehreren hundert Euro verursachte ein  Unbekannter an der Hecke eines Anwohners im Kirchäckerweg. Bereits in der Vergangenheit wurden zwei Solarleuchten mutwillig beschädigt. Mögliche Zeugen der Vorfälle werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon-Nr. 09191/7090-0.

 

FORCHHEIM. Ein Wert von 1,68 Promille war wohl der Grund für das Ausrasten eines 35-Jährigen auf dem Annafest, der zuerst den Fluchtweg eines Kellers blockierte, im Anschluss die Mitarbeiter des Securitydienstes massiv beleidigte und nach Verbringung auf die Wache der Polizeiinspektion Forchheim noch erheblich Widerstand gegen die Maßnahmen der Beamten leistete.

 

 

Unterfranken:

 

Haßfurt:

 

In der Zeit zwischen 21.07 und 25.07.18 öffnete ein unbekannter Täter gewaltsam ein Gartentor an einem Einfamilienhaus in Untersteinbach in der Straße „Am breiten Rain“. Durch den massiven Kraftaufwand gegen das Gartentor wurde eine Sicherungskette aufgesprengt und der Rahmen des Tores irreparabel verzogen. Der Unbekannte betrat das Grundstück und schaute sich offensichtlich auch in einem Geräteschuppen um. Ein Diebstahlsschaden ist bisher nicht bekannt.

Hinweise werden an die PI Haßfurt unter Tel. 09521/9270 erbeten.

 

Am Mittwoch kam es auf der StSt 2426 gegen 13.45 h zu einem Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden. Ein 59-jähriger Mann aus dem Schweinfurter Landkreis fuhr auf dem Autobahnzubringer bei Theres in Richtung Autobahnauffahrt. An der Einmündung zur A 70 bog er nach links in Richtung Schweinfurt ab. Dabei übersah er eine Pkw-Fahrerin aus Haßfurt, die ihm entgegen kam. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß. Zwar wurde niemand verletzt, jedoch entstand an beiden Pkws wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 13.000 Euro.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“