© Monika Skolimowska

Polizeibericht 26.04.2021

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

HEROLDSBACH OT THURN. In der Nacht von Samstag auf Sonntag entwendete im Kiefernweg ein bislang unbekannter Täter die 150 x 400 cm große, neuwertige Fahne samt Zubehör zum Aufhängen im Gesamtwert von 60,– Euro. Wer sachdienliche Hinweise zum Verbleib dieser FC-Bayern-Fahne geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim unter der Rufnummer 09191/7090-0 in Verbindung zu setzen.

 

FORCHHEIM. Auf ein Trekkingrad der Marke „Stevens“ im Wert von ca. 400,– Euro hatte es ein Dieb in der Zeit von Samstag, ca. 20:00 Uhr bis Sonntag, ca. 10:00 Uhr abgesehen. Das grün-schwarze Rad stand unverschlossen in einem Garten in der Zweibrückenstraße. Am Bahnhof in Forchheim ließ der bislang unbekannte Täter die am Fahrrad befestigten Gepäcktaschen und die Handyhalterung zurück. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Forchheim unter der Telefon-Nr. 09191/7090-0 erbeten.

 

EGLOFFSTEIN. Absolut fahruntüchtig war ein 42-Jähriger Sonntagnacht mit seinem Auto in Affaltherthal unterwegs. Polizisten brachten ihn zur Blutentnahme.

Gegen 21.15 Uhr kontrollierten die Streifenpolizisten den Autofahrer aus Rheinland-Pfalz in der in der Ortsmitte. Schnell fiel den Beamten im Gespräch mit dem Mann eine deutliche Alkoholfahne auf. Da ein Atemalkoholtest 1,2 Promille ergab, beendeten die Polizisten die Fahrt an Ort und Stelle und brachten den Fahrer zur Blutentnahme. Die Beamten ermitteln nun wegen einer Straftat der Trunkenheit im Verkehr gegen den 42-Jährigen.

 

B470 / EBERMANNSTADT. Gegen 19 Uhr befuhren mehrere Autos die Bundesstraße B 470 stadtauswärts. Kurz vor dem Ortsschild musste ein 43-Jähriger anhalten, da es einem Kind im Auto schlecht wurde. Der direkt hinter dem Mann fahrende 25-Jährige konnte seinen BMW in der Gefahrensituation rechtzeitig stoppen, was allerdings einem weiteren 70-jährigen Autofahrer nicht mehr gelang. Der Mann fuhr mit seinem Mercedes auf den vor ihm stehenden BMW auf. Durch den Aufprall wurden beide Fahrzeuge beschädigt, wobei der entstandene Schaden auf etwa 10.000 Euro geschätzt wird. Rettungskräfte kümmerten sich vor Ort um die Beifahrerin des BMW, da diese sich durch den Aufprall leicht verletzte. Polizisten aus Ebermannstadt nahmen die Ermittlungen zum Unfallhergang vor Ort auf.

 

LEUTENBACH. Dreiste Diebe stahlen in der vergangenen Woche eine Heiligenfigur aus der Dreifaltigkeitskapelle. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt und sucht Zeugen.

Zwischen Sonntag, den 18. April 2021, und Sonntag, den 25. April 2021, entwendeten bislang unbekannte Täter eine hochwertige Jesusfigur aus der Dreifaltigkeitskapelle in Oberehrenbach. Die Täter rissen hierbei die mit der Wand verschraubte Figur ab und nahmen diese mit. Polizeibeamte sicherten vor Ort Spuren und ermitteln wegen des Verdachts des Besonders schweren Falls des Diebstahls gegen die unbekannten Täter. Vor allem suchen die Ermittler Zeugen der Tat. Auch ist es gut möglich, dass die Heiligenfigur bereits zum Weiterverkauf angeboten wurde. Die Figur zeigt Jesus auf einem braunen Sockel mit weißer Unterkleidung und einem roten Umhang. Zudem trägt die Figur eine goldene Krone und hält eine blaue Weltkugel in der Hand.

Personen, die zwischen dem 18. April 2021 und dem 25. April 2021, im Bereich der Dreifaltigkeitskapelle verdächtige Beobachtungen gemacht haben, Hinweise auf die Täter geben können und/oder denen eventuell die beschriebene Jesusfigur zum Kauf angeboten wurde, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr.: 0951/9129-492 bei der Kriminalpolizei Bamberg zu melden.

 

LEUTENBACH. Einen Schaden von etwa 300 Euro verursachten unbekannte Täter am vergangenen Wochenende. Die Polizei Ebermannstadt ermittelt wegen Sachbeschädigung.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag beschädigten bislang Unbekannte im Gemeindebereich Leutenbach mehrere Abfalleimer. Zudem warfen sie eine Sitzbank in den Bach. Beamte aus Ebermannstadt sicherten vor Ort Spuren und ermitteln nun gegen die unbekannten Randalierer wegen Sachbeschädigung.

Personen, die Hinweise auf die Randalierer geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Ebermannstadt unter der Tel.-Nr.: 09194/7388-0 zu melden.

 

EGLOFFSTEIN. Gegen 14.45 Uhr befuhr ein 15-Jähriger mit seinem Rad die Schlehenmühle bergab. In einer engen Kurve, nahe einem dort befindlichen Wirtshaus, überfuhr der Radler einen Stein und stürzte. Hierbei verletzte sich der junge Mann leicht am Knie und dem Kopf. Rettungskräfte versorgten den Jugendlichen vor Ort und brachten ihn mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Der getragene Schutzheld bewahrte den Radler vor schlimmeren Verletzungen.

 

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. In der Gabelsbergerstraße wurde zwischen Samstagabend, 19.00 Uhr und Sonntagfrüh, 09.30 Uhr, der linke Außenspiegel eines dort geparkten grauen Ford Fiesta angefahren. Obwohl der Unfallverursacher Sachschaden von etwa 500 Euro angerichtet hatte, flüchtete dieser von der Unfallstelle, weshalb die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 Täterhinweise entgegen nimmt.

 

 

Bamberg-Land:

 

RATTELSDORF. Sonntagmittag kam es auf dem Radweg zwischen Medlitz und Rattelsdorf zu einem Unfall mit drei leicht verletzten Radfahrern. Zwei Rennradfahrer waren hintereinander auf dem Radweg Richtung Rattelsdorf unterwegs als ihnen sehr weit mittig eine 61-jährige Pedelec-Fahrerin entgegen kam. Offensichtlich erschrak diese durch Zurufen und Klingeln und geriet deshalb auf die Gegenfahrbahn. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden bremste der der 59-jährige Rennradfahrer stark ab, weshalb die nachfolgende 55-jährige Rennradfahrerin auffuhr. Anschließend kollidierte die Rennradfahrerin noch mit der Pedelec-Fahrerin. Alle drei Radler stürzen und zogen sich Verletzungen zu, die ärztlich behandelt werden mussten. An den Rädern entstand insgesamt Schaden in Höhe von ca. 4.000 Euro.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

Eltmann      Am Freitagabend fuhr auf der A 70, Richtung Schweinfurt, zwischen den Anschlussstellen Viereth-Trunstadt und Eltmann ein dunkler BMW auf dem rechten Fahrstreifen vor einem Sattelzug. Der bisher unbekannte Fahrer des BMW bremste den Sattelzug zunächst mehrmals aus, bis er kurz vor der AS Eltmann eine Vollbremsung hinlegte, die den 25jährigen Fahrer des Sattelzugs zu einer Gefahrenbremsung zwang. Der Sattelzug schaukelte sich dadurch auf und streifte leicht einen links neben ihm fahrenden VW, der von einem 32jährigen Fahrer gesteuert wurde. Gegen den Fahrer des BMW wurden Ermittlungen wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet.

 

Eggolsheim     Beim rückwärts rangieren auf der A 73, am Parkplatz Regnitztal-Ost, stieß am Freitagnachmittag der 46jährige Fahrer eines Sattelzuges gegen die Front eines geparkten Mercedes. Während am Sattelauflieger kein Schaden entstand, beläuft sich der Sachschaden am Pkw auf rund 2000 Euro.

 

 

Erlangen:

 

 

Am Samstag erhielt die Erlanger Polizei mehrere Mitteilungen über eine körperliche Auseinandersetzung von mehreren Männern auf einem Spielplatz im Ortsteil Büchenbach.

Nach ersten Ermittlungen vor Ort spielten mehrere Heranwachsende und jungen Erwachsene auf dem Spielplatz Fußball. Im Rahmen des gemeinsamen Sportes kam es aufgrund eines Handspiels zu Meinungsverschiedenheiten zwischen den Spielern. Diese mündeten nach kurzer Zeit in eine körperliche Auseinandersetzung zwischen einem 27-jährigen Erlanger und einem 31-Jährigen. In diese Auseinandersetzung mischte sich ein bislang unbekannter Täter und schlug den 31-Jährigen unvermittelt von hinten mit der Faust ins Gesicht. Dieser erlitt eine Platzwunde sowie Prellungen und wurde mit dem Rettungsdienst in die Notaufnahme der Universitätsklinik Erlangen verbracht.

Ein Hinweis, dass einer der Beteiligten auch im Besitz eines Messers gewesen sein soll, konnte durch die Ermittlungen und Befragungen vor Ort nicht manifestiert werden. Zudem konnten keinerlei Stich- oder Schnittverletzungen bei den beteiligten Personen festgestellt werden.

Gegen die „Fußballer“ wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Zudem wird gegen alle Beteiligten ein Verfahren wegen eines Verstoßes nach dem Infektionsschutzgesetz eingeleitet, da Mannschaftssport derzeit nicht erlaubt ist.

 

 

Im Zeitraum der letzten Woche stellte die Filialleiterin eines Supermarktes im Stadtwesten fest, dass Waren auf zunächst nicht klärbarer Art und Weise aus dem Lager verschwanden.

Im Zuge einer internen Überwachung konnte die Filialleiterin eine ihrer Angestellten beobachten, wie diese Waren im Wert von rund 300 € beim Einräumen der Regale für sich abzweigte. Die 32-jährige Angestellte aus einer Gemeinde im Landkreis Bamberg war erst am 19.04.2021 eingestellt worden.

Die hinzugezogene Streife der Erlanger Polizei konnte das Diebesgut wie Zigaretten, Getränke und Nahrungsmittel im Pkw der 32-Jährigen auffinden und sicherstellen.

Ob die 32-Jährige ihren Arbeitsplatz behalten wird, ist der Polizei nicht bekannt.

Gegen die 32-Jährige wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls eingeleitet.

 

Völlig uneinsichtig zeigte sich Sonntagnacht kurz vor Mitternacht eine 23-jährige Erlangerin nach einer Ruhestörung.

Mehrere Mitbewohner des Mehrfamilienhauses in Alterlangen hatten im Laufe des gestrigen Tages der Erlanger Polizei über massive Ruhestörungen ausgehend von der Wohnung der 23-jährigen berichtet. Bereits in den Tagen davor wurde die 23-Jährige mehrmals wegen unzulässigen Lärms zur Anzeige gebracht.

Nach einer ersten Belehrung am Sonntagnachmittag zeigte sich die Wohnungsinhaberin noch einsichtig und stellte ihren Fernseher leiser. Gegen Mitternacht wurde erneut eine Ruhestörung aus der Wohnung der 23-Jährigen mitgeteilt. Bereits beim Eintreffen am Anwesen konnten die Beamten den Lärm aus der Wohnung wahrnehmen. Um die Nachtruhe wieder herzustellen, sollte das Stromkabel des TV-Gerätes sichergestellt werden. Dagegen setzte sich die 23-jährige Erlangerin zu Wehr und versuchte das bereits sichergestellte Kabel einem Beamten aus der Hand zu reißen. Dies konnte verhindert werden und die 23-Jährige wurde im Anschluss in Gewahrsam genommen, da sie sich völlig uneinsichtig und nicht nur verbal aggressiv zeigte.

Gegen die Frau werden nun Verfahren wegen Widerstand gegen Vollzugsbeamte und Ruhestörung eingeleitet.